Offener Garten mit netten Gästen

Veröffentlicht auf von anais

Am vergangenen Wochenende hatte ich zu den Tagen der Offenen Gärten in der Uckermark auch wieder meinen Hausgarten am Stadtsee für Besucher geöffnet.

Am Sonnabendvormittag war der Himmel stark bewölkt, sodass ich meine Zweifel hatte, ob der erste Tag trocken verlaufen würde. Petrus aber war uns gnädig und verschonte Lychen mit feuchtem Nass von oben. Ab 10.00 Uhr erwartete ich die ersten Gäste. Zehn Gartenfreunde führte ich bald den Hauptweg hinunter und erklärte meine Gewächse. Wer besonders neugierig war, konnte auf den schmalen Wegen durch Beete und Rabatten laufen, um sich vor allem die vielen verschiedenen Blumenarten aus der Nähe anzusehen. Ich hatte Tage zuvor Schilder angefertigt, auf denen die exotischen Pflanzen mit Namen, Herkunft und Verwendung gekennzeichnet waren. Das betraf vor allem meine Neuheiten, wie z. B. die jungen Baumdahlien, Jal-Tomaten Lulo oder die Spanische Salbei, die den Chia-Samen liefern soll. Das kleine blaue Meer der Rapunzelglockenblumen hatte ich genauso ins Blickfeld gerückt.

Die Vormittagsführung war gegen 11.30 Uhr beendet. Am Seeufer hatten wir Zeit zur Unterhaltung. Meine Gäste konnten sich mit Perilla-Tee, Kaffee, Kräuterquark-Schnittchen und Marmeladenbrote erfrischen und stärken.

Der Sonnabendnachmittag verlief ähnlich. Es kamen nicht allzu viele Gartenfreunde. 25 Personen hatte ich gezählt. Die meisten waren Urlauber, die schauen wollten aber an Einzelheiten zu den Gewächsen nicht groß nteressiert waren. Abends, nach 18.00 Uhr saß ich dann auch auf dem Treppensims am Haus vor dem Hof und machte mir so meine Gedanken, wie ich mich wohl fühlen würde, wenn der Sonntag genauso verlaufen würde. Andererseits war mir klar, dass der Sonnabend immer für Einkäufe und Besorgungen genutzt wird. Viele nehmen sich an dem Tag nicht die Zeit für Ausflüge.

Nach der Nacht im tiefen Schlaf erwachte der Sonntag mit ersten Sonnenstrahlen am Morgen. Als die Uhr 10 schlug, ging sofort die Haustür auf. zuerst begrüßte ich die Damen, etwas später kamen die Herren herein. Mehrere Ehepaare, die sich untereinander kannten, kamen aus Neubrandenburg und Umgebung. Der Sonntag begann lebhaft. Tragende Feigenbüsche und die Bananenstauden auf dem Hof regten zu solchen Fragen an, wie ich sie denn im Winter schützte und was man aus den Feigen machen könnte.

Ebenso angeregt verlief die Unterhaltung im Garten während meiner Führung. Die Männer hielten ihre Fotoapparate bereit, liefen in die Beete und fotografierten die jungen Tomatillo, die mal blaue Früchte bringen sollen, die orangenen Ranunkeln und die rosa Glockenblumen. Lange unterhielten wir uns über die Freilandorchideen. Ich zeigte ihnen stolz meine bei Ebay im vergangenen Herbst ersteigerten Exemplare. Leider waren nur noch die vertrockneten Blüten zu sehen. Aber Knabenkraut, Sumpfstendelwurz und Bletilla striata, die Bambusorchidee, blühten noch wunderbar. 

Auf der Wiese am Stadtseeufer hatte meine Hausmitbewohnerin Frau Mann zusätzlich Ciabatta-Schnitten (so heißt das wohl) serviert und ich Schmalzbrote mit Gewürzgurken, die mir Jutta sponsort hatte. Das war auch gut so, denn noch mehr Besucher hatten sich zu uns gesellt. Viel Spaß hatten wir alle mit den kuriosen Namen mancher Pflanzen und Sträucher wie der Pimpernuss, Spotty Dotty oder Lulo. Auch am Nachmittag waren Hobbyfotografen dabei. In guter Erinnerung bleibt mir das junge Pärchen aus Bernau. Auch mein talentierter Hausfassadengestalter Marko Zibell mit Frau überraschten mich mit ihrem Besuch, genauso wie meine ehemalige Arbeitskollegin Mandy Schmidt aus Metzeltin mit Freunden und Bekannten.

Öfter fragte ich natürlich meine Besucher, woher sie denn kämen. Es waren Gäste aus Schlewig-Holstein, aus der Rhön, aus Hessen, Berlin und anderen Regionen dabei, die hier in Lychen ihren Urlaub verbringen. Aus Prenzlau und Umgebung und aus dem angrenzenden Mecklenburg konnte ich Garten- und Naturliebhaber begrüßen.

Auf dem Hof nahmen sich die meisten von ihnen Pflanzen für ihre Gärten aus meinem Angebot mit.

Ab 16.00 Uhr gab es wie jedesmal Kaffee und Kuchen, lecker hausgebacken von meinen Freunden Familie Trottner und Benedix.

Es war ein schöner Sonntag. Mich hatte er etwas stark gefordert. Aber ich bin zufrieden und hoffe, einige meiner Besuchern im September wiederzusehen, weil wir alle sehen wollen, ob dann die Spinnenblumen in den verschiedensten Rot-, Violett-, Roso-, und Weißtönen blühen.

Allen meinen Helfern meinen herzlichen Dank, auch den Freunden, die mir gute Tipps und Ratschläge gegeben haben.

Offener Garten mit netten Gästen
Offener Garten mit netten GästenOffener Garten mit netten Gästen
Offener Garten mit netten GästenOffener Garten mit netten GästenOffener Garten mit netten Gästen
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 06/16/2014 22:56

Hallo Joachim,

das war dann ja doch noch ein voller Erfolg für für Dich. Ich kann mir vorstellen, wie anstrengend das alles ist aber es macht doch auch Freude, wenn man Bewunderer Deiner schönen Pflanzen hat. Am Wochenende habe ich an Dich gedacht und wäre lieber in Lychen gewesen als zu Hause schuften. Gut, dass es nicht geregnet hat.

Liebe Grüße von uns allen aus dem Tanneneck.

Katharina

anais 06/19/2014 18:42

Mache ich.
Liebe Grüße
Joachim

Katharina vom Tanneneck 06/18/2014 17:18

Hallo Joachim,

das wäre schön, damit ich auch etwas planen kann. Du weißt schon, Kuchen backen und so!

Liebe Grüße, Katharina

anais 06/18/2014 17:14

Hallo Katharina,
ich werde anfragen, wenn es soweit ist, dass ich zu Euch kommen kann.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 06/18/2014 17:05

Hallo Joachim,

Deine Hollywoodschaukel liebe ich und ich hätte sie sicher mit Beschlag belegt. Gestrichen und neu bezogen hast Du sie, dann sieht sie auch wie neu aus. Leider ließ es sich nicht einrichten, dass wir kommen konnten, schade. Aber Du wirst ja zu uns kommen, hoffe ich.

Liebe Grüße, Katharina

anais 06/18/2014 15:47

Hallo Katharina, jetzt komme ich erst dazu, die Kommentare zu beantworten. Gestern hat mit Over-blog den Link für die Hilfe-Seite für Benutzer des alten Blog per Mail gesendet, nachdem ich mich beschwert hatte. So habe ich dann versucht zu konfigurieren. bin erst einmal zufrieden.
Wenn Ihr nach Lychen gekommen wärt, hättet Ihr in der neu gestrichenen und neu bezogenen Holywood-Schaukel Platz nehmen können.
Wir sehen uns ein anderes Mal.
Liebe Grüße
Joachim

BG 06/16/2014 22:02

Hallo Joachim,

auf dem einen Bild sieht man schön den Kontrast zu einem sterilen Grundstück.
Ich frage mich warum die Leute Rasen haben. Den mähen die wahrscheinlich wöchentlich. Asphalt muß man nur hin und wider absprühen.

Gruß
BG

Archi 06/18/2014 20:37

Hallo Joachim
Bei mir wird der Slider richtig angezeigt, ohne abgeschnittene Köpfe. Mal schaun, was Kathy meint.
Der Nivo, den du nutzt geht nicht mit meinem WP-Theme. Ich habe aber noch einen Slide-Account, versuche ihn mal zu nutzen.
Augenblicklich bin ich einfach nur sehr müde

lg Uli

anais 06/18/2014 15:42

Hallo BG,
Du bist ein genauer Beobachter. Auf diesen Nachbargrundstück, ein Haus mit vielen Mietern, gärtnert nur ein junges, nettes Paar. Das Gras wir wöchentlich von einer Firma mit dem Benzinrasenmäher und dem Trimmer kurz gehalten. Hier laufen im Sommer jeden Tag, außer Sonntags, wenn man Glück hat, die Rasenmäher auf unserem Ufer und gegenüber auf der anderen Seite des Sees. Wir sind hier nur noch wenige, die die Gärten bestellen. Allerdings sind auch junge Leute dabei. Die machen das als Hobby. Ich finde das gut.
Gruß
Joachim

Archi 06/16/2014 21:54

Guten Abend Joachim

Samstag war also die berühmte Ruhe vor dem Sturm. Das ist ein Sprichwort, dass selbst ich bewahrheiten kann. Vor jeder Katastrophe ist es immer besonders ruhig.
Alles in allem freue ich mich, dass dein Sonntag so lebhaft war.
Dein Slider für die Bilder ist genial. So genial, dass ich mir auch einen suche.
Man brauch weniger Platz, alles ist schön sortiert.

Irgendwann komme ich mal zu deinen "offenen Gärten". Ich hoffe, du hast genug Input parat :-)

Gute Nacht

lg Uli

anais 06/18/2014 15:37

Hi Uli,
ich erwarte Euren Besuch spätestens, wenn Ihr selber einen Garten habt und Euch Gewächse von mir mitnehmen könnt. Bis dahin lasse ich alles munter wachsen. Der Slider ist wohl das, was die Bilder schneidet? Bei manchen fehlen jetzt die Köpfe wie z. B. in den Albums.
Liebe Grüße
Joachim

mirko wegener 06/16/2014 21:24

Freut mich Das es wieder ein so toller Erfolg war konnte Ja leider dieses jahr nicht weil ich arbeiten war

anais 06/18/2014 15:33

Hallo Mirko,
es war besonders am Sonntag schön. Uwe mit Jutta und Freunde waren dabei. Wir haben so sehnsüchtig auf Euch gewartet. Es klappt bestimmt beim nächsten Mal.
Liebe Grüße
Joachim