Spinat-Fisch-Auflauf

Veröffentlicht auf von anais

Spinat-Fisch-Auflauf

Am vergangenen Wochenende habe ich zum zweiten Mal Neuseeländer Spinat geerntet. Ich hatte nämlich die Idee, einen Spinat-Fisch-Auflauf für das Abendessen mit meinen Freunden Jutta und Uwe am Feuer auf dem "Feld der Träume" zuzubereiten. Dafür habe ich besonders viele Blätter von den Ranken abgepflückt. Als ich mit der Kochprozedur fertig war, sah ich, dass es viel zu viel war. Ich konnte noch einen Beutel voll einfrieren.

Auf dem Eingangsbild habe ich alle vorbereiteten Zutaten postiert: den Spinat in der gelben Schüssel, die in etwas Olivenöl vorgebratenen Kartoffelscheiben, das gebratene Seelachsfilet, die Ringe von einer großen, roten Zwiebel, den Emmentaler Pizza-Käse und die Soße für den Auflauf. Diese habe ich mit saurer Sahne, zwei rohen Eiern, etwas Dinkelmehl und Pfeffer und Salz im Mixer zubereitet.

Eine feuerfeste Glasform - noch Jenaer Glas aus DDR-Zeiten - habe ich mit etwas Olivenöl eingefettet. Und dann begann das Schichten: eine Lage Kartoffelscheiben, eine dicke Lage Spinatblätter, Stücken vom Fischfilet, Zwiebelringe. Das gleiche noch einmal. Den Abschluss bildeten Spinatblätter und Kartoffelscheiben. Über alles goß ich, gut verteilt, die Sahne-Ei-Masse. Zum Schluss streute ich reichlich Emmentaler drauf.

Weil ich von allen Zutaten noch etwas übrig hatte, konnte ich noch eine kleine, runde Steingutform füllen. Allerdings musste ich noch einmal die Sahne-Ei-Masse ansetzen. Dieser Auflauf sollte für mich allein bleiben für die nachfolgenden Tage.

Beide Formen schob ich in die auf 225 Grad vorgeheizte Backröhre und wartete, bis der Käse zerlaufen und etwas knusprig braun aussah.

Am Abend präsentierte ich den großen Auflauf meinen Freunden. Besuch war noch dazu gekommen. Es reichte für uns vier Personen. Allen hat es geschmeckt.

Denjenigen, die es probieren wollen, wünsche ich guten Appetit.

Spinat-Fisch-Auflauf

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 07/08/2014 20:49

Guten Abend Joachim,

das sieht aber sehr lecker aus und es schmeckt bestimmt köstlich. Wir beide sind keine große Fischesser aber ab und zu geht das schon. Man könnte es sicher auch mit Hühnchen oder Pute zubereiten aber auf jeden Fall mit Spinat. Danke für die neue Idee!

Liebe Grüße, Katharina

Katharina vom Tanneneck 07/09/2014 22:28

Hallo Joachim,

so kommen wir immer auf neue Rezepte und profitieren alle davon. Die Grundidee stammt aber von Dir.

Liebe Grüße, Katharina

anais 07/09/2014 17:03

Hallo Katharina,
auf diese Idee bin ich noch nicht gekommen, Hähnchen- oder Putenfleisch zu nehmen. Ich probiere das mal. Vielen Dank. Schinken wäre auch denkbar.
Liebe Grüße
Joachim

Archi 07/08/2014 20:40

Hi Joachim

Ich errate mal, was BG bald kocht, bin echt gespannt darauf :-)

Da ich Spinat nur essen darf, wenn ich Medikamente vorher nehme,
frage ich mal, ob es ein ganz normaler Spinat ist oder eine Art Ersatz.

Ich hoffe es gewittert nicht mehr.
Hier ist Dauerregen seit früh morgens - einfach herrlich die frische Luft.

lg Uli

anais 07/09/2014 17:01

Hi Uli,
normaler Blattspinat ist es nicht. Wenn es aber um die Oxalsäure geht, so nehme ich an, dass sie im Neuseeländer auch drin ist.
Liebe Grüße
Joachim

BG 07/08/2014 16:38

Hallo Joachim,

das ließt sich lecker und sieht auch hübsch aus.
Quasie eine Spinat-Fisch-Toffisagne.

Hast du schon mal Spinat mit Zwiebeln und Knoblauch+ Muskatnuss, Pfeffer, Salz + ein Stückchen Butter probiert?

Gruß
BG

anais 07/08/2014 18:31

Hallo BG,
na klar. So bereite ich den Spinat meistens zu. Zwiebeln und Knoblauch werden leicht angebraten und kommen dann auf den Spinat. Geriebene Muskatnuss nehme ich nicht immer. Manchmal mag ich diesen Geschmack nicht so sehr. Und - die Spinatblätter müssen ganz bleiben. Das sagte mir vor vielen Jahren einmal ein passionierter Spinatesser. Jutta isst so gerne den Spinat-Fisch-Auflauf. Deshalb habe ich ihn zubereitet. Ich mag den Spinat wie oben mit Spiegelei. Den Neuseeländer kann man das ganze Jahr über pflücken. Ist eigentlich ein Mittagsblumengewächs mit Spiatgeschmack. Hier donnert und blitzt es gerade.
Herzl. Gruß
Joachim