Quitten-Marmelade mit Penis-Pepper

Veröffentlicht auf von anais

Birnenquitten.
Birnenquitten.

Als ich neulich meinen Lychener Freunden Gabi und Horst Benedix Herbsttrompeten ins Haus brachte, war mein Natur- und Gartenfreund Horst gerade dabei eine ganze Wanne voller Birnenquitten von ihrem hellbraunen Pflaum mit einem Tuch zu befreien. Dabei erzählte er, wer alles von ihm Quitten bekommen sollte. "Und - für mich haste keine," fragte ich mit spaßigem Unterton. "Aber ja doch," protestierte er sofort. "Ihr müsst Euch melden, wenn Ihr von mir was haben wollt." Über diese Aufforderung mussten wir alle lachen. Aber gleich packte er mir eine große Tasche voll.

Zu Hause wieder angekommen, habe ich die meisten zu Kompott verarbeitet und in Schraubgläsern konserviert.

Vier große Quitten blieben noch übrig. Davon habe ich heute Marmelade gekocht. In vielen Rezepten für Quittenmarmelade werden die Weihnachtsgewürze Zimt und Nelken als Zugabe empfohlen. Ein Rezept aber enthielt Chilli als Gewürz. Das hat mir gefallen, denn Nelken hatte ich schon ins Kompott gegeben.

Also habe ich nach Vorschrift die vier Quitten gereinigt, gewaschen und in kleine Stücken zerschnitten. Das ergab ein Kilo Fruchtmasse, genau, wie es auf dem Kilo Gelierzucker 1 : 1 vorgeschrieben stand. Ich hatte noch drei größere Mandarinen. Ich schälte sie und schnitt die Segmente mit in die Quittenwürfel. Mein Chilli-Gewürz ist der Penis-Pfeffer aus dem Garten, eine scharfe Peperoni-Sorte. Ich habe ihn zerkleinert getrocknet. Davon tat ich eine Drei-Finger-Spitze voll hinein.

Dann brachte ich alles mit etwas Wasser zum Kochen, bis die Quitten weich waren. Nachdem die Masse abgekühlt war, wurde sie fein püriert und anschließend der Gelierzucker untergehoben.

Unter ständigem Rühren ließ ich die Masse vier Minuten lang kochen. Anschließend füllte ich die Schraubgläser und erhielt 8 größere und kleinere Gläser und natürlich eine schöne, große Kostprobe für das Frühstücksbrötchen am nächsten Morgen.

Ich sage Euch: Diese Marmelade schmeckt köstlich und hat Pepp.

Den Penis-Pepper findest Du hier. Klick: http://www.anais2317.com/article-scharfes-gewurz-116291406.html

Quitten-Marmelade mit Penis-Pepper
Quitten-Marmelade mit Penis-Pepper

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 10/25/2014 00:04

Hallo Joachim,

das Quittenkompott ist etwas ganz feines! Meine Mutter hat das früher immer gemacht und Nelken waren da auch mit drin. Ich habe es nie mehr gegessen seit meiner Kindheit. Aber die Erinnerungen an den Geschmack bleiben.

Quittenmarmelade habe ich noch nie probiert, nur immer Quittengelee. Ich kann mir gut vorstellen, dass es in Verbindung mit dem Chilli Gewürz sehr angenehm schmeckt. Die Mischung macht es. Lach!

Liebe Grüße, Katharina

anais 10/28/2014 16:58

Guten Abend Katharina,
over-blog schickt auch mir keine Kommentar-Mails mehr. Es liegt also nicht an das neue Update für die Seite. Sie sparen sich das wieder. Ich habe Deinen Bericht über unseren Besuch schon gelesen. Hast Du sehr liebevoll geschrieben. Vielen Dank.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 10/27/2014 21:42

Hallo Joachim,

irgend etwas stimmt bei mir nicht. Ich bekomme keine mails mehr von over-blog, wie bisher. Dabei habe ich nichts geändert. Vielleicht frage ich mal bei over-blog nach oder ich werde wohl auch updaten müssen auf den den neuen over-blog, was ich eigentlich nicht wollte.

Ja, Du hast es mir persönlich erzählt und ich fand es sehr schön, Dich mal wieder zu sehen. Dein Bild hat jetzt einen Ehrenplatz bei mir und ich schaue es oft an. Es ist wunderschön! Danke dafür! Du hast einen Wunsch frei bei mir und zögere nicht, ihn auch auszudrücken.

Liebe Grüße, Katharina

anais 10/26/2014 08:38

Hallo Katharina,
ich habe Dir ja gestern erzählt, wie ich die Quittenmarmelade gemacht habe. Ich habe die Quitten auch nicht geschält, weil doch in der Schale das stärkste Aroma ist. So ist die Marmelade kräftiger und würziger im Geschmack als das Gelee.
LG Joachim

BG 10/21/2014 21:22

Hallo Joachim,

Pfeffer gehört zum Obst.
Piperidinhaltiger Schwarzer Pfeffer ist der Wirkungsvollste.
Er löst die Pflanzenfarbstoffe besonders gut und macht die so dem Körper zugänglich. Das Obst schmeckt mir auch erst mit schwarzem Pfeffer.
Der Penispfeffer interessiert mich, wegen der Würzung meiner Lasagne.

Gruß
BG

BG

anais 10/22/2014 20:17

Hallo Ihr Beiden,
Uli, lass' BG ruhig in Gedanken im Pfeffer schwelgen. Es ist ein köstliches Gewürz. aber auch die verschiedenen chillis und Peperonis sind nicht zu verachten. Sie fördern die Verdauung. Obst mit Pfeffer essen werde ich mal probieren. BGs Lasagne muss wohl sehr gut schmecken.
LG Joachim

Archi 10/21/2014 21:29

Hi BG

zweimal BG zusagen gilt nicht *gg

bin ja wida wech ....

Archi 10/21/2014 21:12

Hallo Joachim

An Quitten und meine Unfähigkeit hab ich heute noch Spaß :-)
Ich bekam gelber Birnen, ziemlich viele.
Sie waren nicht nur schitte-hart sondern auch noch reichlich
sauer. Ich habe sie liegen lassen, einen Teil versucht zu kochen, eingefroren etc.
Der Erfolg war null.
Irgendwann fragte der Kollege mich, was ich mit den Quitten gemacht hatte.
Google gab es noch nicht. Quitten kannte man nicht.

Heute weiß ich, das ein apfelähnliches Obst ist, dass man früher angebaut hatte um die Scorbut zu heilen. Es hat sehr viel Vitamin C.
Quittenbäumchen sieht man natürlich nicht in einer Großstadt.

Zum Penis-Pepper hatte ich ja schon geschrieben. Sei mal sicher, dass ich diesen Artikel noch einmal brauche *kicher*

Das Leben ist schön, finde ich. Ich erinnere mich so gerne.
Ich freue mich über jeden Tag, den ich zum leben habe.

Der Rest, der noch ärgert, wird geändert ;-)
Manches dauert nur ein wenig mehr.

Liebe Wünsche von mir und BG an dich und alle deine Freunde

Uli

Archi 10/22/2014 21:26

Guten Abend Joachim

Diese kleinen Quitten kenne ich auch.
Uns wurde verboten sie zu essen, weil sie giftig wären.
Ich habe sie gepflückt und an den Randsteinen der Strasse verrieben. Das gab einen herrlichen Duft.

Zu BG´s Lasagne
BG kann super kochen. Irgendwo habe ich das Rezept geblogt. Ich suche es raus. Den Mais solltest du austauschen, weil man nicht mehr sicher sein kann, ob der genverändert wurde.

Schönen Abend noch

lg Uli

anais 10/22/2014 20:12

Guten Abend Uli,
Du hast ein Erlebnis gehabt, über das wir heute lachen können. Ich habe auch erst sehr spät etwas von Quitten gehört. Wir hatten sie nie im Garten. Meine Freunde Benedix haben eine Apfel- und eine Birnenquitte im Garten. Jeden Herbst machen sie davon jede Menge Gelee. Es ist sehr aromatisch und gesund. In den Großstädten sieht man manchmal die japanischen Zierquittensträucher. sie blühen in verschiedenen Rot-Tönen und bilden kleine, auch essbare, saure Quitten aus. Vielleicht sind Apfel und birne mal mit diesen Quittensträuchern gekreuzt worden. Sie sind ja miteinander verwandt.
Ja, das Leben ist schön. Schön in den Erinnerungen und in all' dem, was es uns an neuen schönen Erlebnissen und Erfahrungen bringt. Die guten Erfahren wiegen den Ärger allemal auf.
LG Joachim