Strich gegen Linie

Veröffentlicht auf von anais

Marie Pätzold, "Bild bisher ohne Namen".
Marie Pätzold, "Bild bisher ohne Namen".

An der Eingangstür zu dem Atelierladen im Haus der Handweberin Martina Busch an der Kirchstraße gleich gegenüber dem Lychen-House stand das Thema zur Ausstellung geschrieben, die sich in den Innenräumen verbarg. "Strich gegen Linie" hieß es dort. Kunst von Jutta Siebert.

Ich spannte mich selbst ein bischen auf die Folter und wartete erst einmal. In dem großen Raum, wo der Flachwebstuhl steht, hatte Marie Pätzold Drucke, Grfiken und Malerei ausgestellt. Mich beeindruckten die Fantasy-Darstellungen von "Eva und Adam" und das breitformatige Bild, das bisher noch keinen Namen hat. Es ist hier im Artikel das Eingangsbild. Vielleicht gibt es von Euch freundlichen Betrachtern dazu einen Vorschlag.

Interessant war auch zu lesen und zu sehen, wie aufwendig die Herstellung einer Radierung ist. Dafür waren drei Beispiele auf den Fäden des Webstuhls ausgelegt. Eines davon ist hier zu sehen.

Danach schaute ich mit die Arbeiten "Strich gegen Linie" an. Jutta Siebert hatte dazu erklärt, weshalb sie sich zu dieser künstlerischen Gesaltung entscheiden hat. Sie hat mit verschiedenen Techniken, Genres und Themen in der Malerei gearbeitet. Sie wollte sich auf ganz Weniges konzentrieren und entschied sich für den Strich und für die Linie, denn diese sind zugleich auch in ihrer Vielfalt unendlich. Deshalb gleicht auch keines der Bilder einem anderen.

Strich gegen Linie
Strich gegen Linie
Strich gegen Linie
Strich gegen Linie
Strich gegen Linie
Strich gegen Linie
Strich gegen Linie

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 11/19/2014 18:04

Guten Abend Joachim,

ein fantastischer Artikel ist Dir da gelungen mit beeindruckenden Bildern. Ich habe mir jedes einzelne Bild in Ruhe betrachtet und auch über einen Namen für das erste Bild nachgedacht. Leider ist mit überhaupt nichts eingefallen. Wahrscheinlich muss man das Bild in Natur sehen, um es so richtig auf sich wirken zu lassen. Vielen Dank, dass Du uns daran teilhaben lässt.

Wir wünschen Dir einen schönen Abend und schicken liebe Grüße.

Katharina

anais 11/20/2014 18:20

Guten Abend Katharina,
ich freue mich, dass Du Dir die Bilder mit Interesse angeschaut hast. Uli hat ja schon einen treffenden Namen gefunden. Wir machen uns hier unsere Vorstellungen. Was die Künstlerin tut, wissen wir nicht. Vielleicht bleibt das Bild ohne Namen.
Etwas mehr von anderen Ateliers zeige ich demnächst. Ich muss jetzt die Beiträge für die "Neue Lychener Zeitung" fertig stellen.
LG Joachim

Archi 11/19/2014 18:03

Hallo Joachim

Das erste Bild sieht aus, wie "Schlange mag Ratte" das mag kann man mehrdeutig sehen.
Das Bild ist genial - eine weibliche Schlange, füttert eine Ratte, und der Schlangenbauch lächelt , weil er sich freut. Perfekt
Fast alle Bilder sind sehr ausdrucksstark, man kann sich nach allen Richtungen versuchen einzudenken.
Für die Zeichnungen in schwarz-weiß, auf dem Kartonpapier ( Bild 6 ) bin ich nicht einfallsreich genug. Sie erinnern mich aber an Compter und das Chaos dazu. Defekter Tisch, defekte Mouse, defekte Kabel etc
Wahrscheinlich hab ich das wirkliche Thema voll verfehlt ;-)
Die unteren Strichzeichnungen mag ich nicht wirklich. Das Teppichmuster ist recht lustig, die abgefallenen Tannennadeln ein wenig durcheinander.
Schade, dass kein Thema verknüpfbar ist, bzw erkennbar.

Ich bin aber auch kein bekannter Künstler, nur Archi eben,
man verzeiht mir hoffentlich xD

liebe Grüße Uli

anais 11/20/2014 18:41

Hallo BG,
doch, in Deinem Falle würde nach Maß geschneidert und dann die Stichmuster längst, von oben nach unten. Ws meinst Du, wie gut du in den Hosen aussehen würdest.
Gruß
Joachim

BG 11/20/2014 18:24

Hallo Joachim,

für mich siehen die Strichlinienmuster wie schnittmuster aus :).
Mir dürfte die Hose aber nicht passen.

Gruß
BG

anais 11/20/2014 18:16

Hallo Uli,
Du hast der Künstlerin für das Bild ohne Namen einen genialen Titel-Vorschlag gemacht. Ich hoffe, sie schaut hier mal rein und liest Deinen Kommentar. Vielen Dank.
Was die Strich-Linien- Darstellungen betrifft, so finde ich mich darin auch nicht zurecht. Ich bin ein Freund des Farbigen. Ich weiß nicht, ob das eine ein Teppichmuster mit herab gefallenen Tannennadeln ist. Kann aber sein.
LG Joachim