Gutes Essen - aber schlaflose Nacht

Veröffentlicht auf von anais

Gutes Essen - aber schlaflose Nacht

Ich habe die Karte von der Insel Fogo als Eingangsbild heruntergeladen, damit wir die Örtlichkeiten finden können.

Am Nachmittag des 27. Dezembers gehe ich in das Restaurant "Coral". Wie mir mein versierter Stadtführer versichert hat, kann der Gast in diesem Restaurant preiswert und gut essen. Berühmt sollen hier die sehr großen Hähnchenkeulen sein. Das Haus müsste innen mal renoviert werden. Es wäre vom Ansehen nicht so top. Für mich ist das nicht so wichtig. Die Hauptsache ist, das Essen ist okay.

Ich wähle einen gebratenen Fisch und zwar den, der im vorangegangenen Artikel auf dem Bild in der blauen Schüssel zu sehen ist. Ich meine, es ist ein Rotbars. Hier heißt er Garopa und soll sehr gesund sein. Die nette, junge Serviererin bringt mir den Fisch mit Gemüse und Reis. Ich bestelle mir zum Nachtisch einen Milchkaffee und bezahle umgerechnet 5,00 Euro.

Interessant ist die Gemüsebeilage: Das sind gekochter oder gebackener Kürbis, Möhrenstücke, Kartoffeln, manchmal auch Taro oder Süßkartoffeln. Gut gewürzt, hat es gut geschmeckt.

Um 18.45 Uhr werde ich zum Hafen gefahren, um auf die Fähre zur Insel Brava an Bord zu gehen. Es ist dieselbe Fähre, die von Praia nach Fogo kommt und von Fogo nach Brava fährt. Von Fogo nach Brava soll es nur 1 1/2 Stunden dauern. Die Abfahrt wird voraussichtlich um 21.00 Uhr sein. Weil diese Ankünfte und Abfahrten unsicher sind, hat man mich wahrscheinlich schon so früh hierher gefahren.

Gemeinsam mit einigen Kapverdianern warte ich vor dem verschlossenen Tor mal stehend, mal auf dem Zementsockel des Drahtzaunes sitzend bis nach 21.00 Uhr. Von einer Fähre ist nichts zu hören und zu sehen. Die Wachaufsicht weiß nichts und ist unfreundlich. Nach einer Weile kommt ein Taxi angefahren. Der Chauffeur erzählt uns, er wüsste, dass die Fähre gar nicht aus Praia abgefahren sei wegen eines Maschinenschadens. Wir fahren mit ihm zurück in die Stadt. Mich bringt er wieder ins Hotel.

Ich rufe gegen 22.00 Uhr die kapverdianische Reisegentur "vista verde" in Mindelo auf Sao Vicente an. Helena, eine Portugiesin, hat dort Nachtdienst. Sie versichert mir, dass die Fähre um 23.00 Uhr von Praia abfahren würde. Ich sollte mich zu 3.00 Uhr morgens bereit halten, wenn sie im Hafen von Sao Vicente anlegt. Sie würde dann nach Brava weiterfahren.

Das Zimmer, wenn ich darin schlafen möchte, müsste ich selber bezahlen. Ohne Frühstück umgerechnet 50,00 Euro pro Nacht.

Ich schlafe so gut wie gar nicht. Als ich morgens um 3.00 uhr beim Nachtpersonal des Hotels nachfrage, meint der Herr, vpr 6.00 Uhr käme die Fähre nicht. Ich sollte mich wieder hinlegen und bekäme rechtzeitig Bescheid.

Bis morgens um 8.00 uhr passiert nichts. Ich gehe frühstücken, bestelle mir einen Kaffee und esse mein Proviantpaket, das ich mir am Abend zuvor in einer Gasttätte hatte zusammenstellen lassen.

Danach telefoniere ich wieder mit "vista verde". Eine freundliche Kapverdianerin hörte sich alles an. Ich bitte sie, den Aufenthalt mit Hotel und Exkursion auf Brava sofort zu stornieren und die Information per Mail an die Reiseagentur OLIMAR in Deutschland zu senden und mir ebenfalls eine Kopie. Sie versprach mir, alles zu tun. Ich sollte die Hotelrechnungen aufbewahren.

Keiner wusste, was mit der Fähre geschehen war. Es gab sogar Gerüchte, sie wäre auf offener See stehengeblieben...naja.

So bleibe ich erst einmal weiter in Sao Filipe.

Ich erzähle die ganze Gechichte dem Ehepaar Christel und Wolfgang aus Stuttgart. Wir hatten uns vorher bereits kurz bekannt gemacht. Und beide erweisen sich jetzt als Klasse-Leute...

Gutes Essen - aber schlaflose Nacht
Gutes Essen - aber schlaflose Nacht
Gutes Essen - aber schlaflose Nacht
Gutes Essen - aber schlaflose Nacht

Veröffentlicht in Kapverdische Inseln

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

BG 01/30/2015 08:41

Hallo Joachim,

es ist schon interessant, zu lesen und zu hören welche Sprachen du sprichst.
Da werden wohl noch ein Paar Überraschungen zu lesen sein.
Macht nichts, es gibt ja den Google-Translater für so ein Sprachtalent wie mich .

Gruß
BG

anais 02/01/2015 08:34

Liebe Uli,
danke für die schönen Gute-Nacht-Wünsche. Ich habe gut geschlafen mit den Katzen am Fußende.
LG Joachim

Archi 01/30/2015 23:37

que compreende

Öm, 2 Jahre reichen wohl nicht für eine Joachimpedia *lach

Schlaf gut, mögen dich die Kätzchen vollbekuschelingen

anais 01/30/2015 20:37

igualmente minha prezada amiga. Estou a configurar um pequeno video sobre o Pico de Fogo.
Bons sonhos.
Até logo.
Joaquím

Archi 01/30/2015 20:12

Oi Joachim

desejo uma muito boa noite :-))

lg Uli

anais 01/30/2015 11:37

Hllo BG,
ich hbe uf den Inseln mit den Einheimischen Portugieisch gesprochen. Auch auf den Videos ist Deutsch oder Portugiesisch. Die nächsten Videos, auf denen ich spreche, werden in Deutsch sein. Ich hoffe, Du hörst sie auch so.Der Google-Translater bringt manchmal seltsame Übersetzungen zustande.
Ich danke Dir für Deinen Kommentar.
Gruß Joachim

Katharina vom Tanneneck 01/29/2015 22:12

Hallo Joachim,
das war ja aufregend für Dich. Die Warterei und dann noch mitten in der Nacht aufstehen, da verstehe ich, dass Du kaum geschlafen hast. Dein Essen sieht ja richtig lecker aus und das Lokal ist doch gar nicht so schlecht. Zumindest hast Du sehr viel Geld gespart, gegenüber dem Büfett in einem Hotel.
Ich habe das mit der Fähre gelesen. Wenn sie tatsächlich gesunken ist, dann hättest Du ja auch nicht mit ihr die Überfahrt machen können. Das war wohl Schicksal! Aber ein komisches Gefühl bleibt doch!
Übrigens habe ich Dein Video mal wider mit Text geschaut, dieses mal war es niederländisch, obwohl Du deutsch gesprochen hast. Ist schon lustig.
Wir wünschen Dir einen schönen Abend und morgen einen angenehmen Tag.
Liebe Grüße, Katharina

anais 02/01/2015 08:33

Guten Morgen Katharina,
alles klar. Ich schaue mir das mal an.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 01/30/2015 21:12

Hallo Joachim.
da hast Du dann wirklich Glück gehabt und auch einmal den großen Krater besichtigt. Es war doch sicher ein Erlebnis.
Ja natürlich hast Du die Videos alle richtig eingegeben. Nur wenn man die Untertitel zuschaltet, dann kommen diese in einer anderen Sprache. Schau es Dir doch einmal an. Gleich neben der Uhr auf der rechten Seite kann man die Untertitel zuschalten. Die Sprache bleibt, nur die Untertitel eben in einer anderen Sprache. Wer kommt auch schon auf die Idee, Untertitel einzuschalten außer mir? Lach!
Wir wünschen Dir ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße, Katharina

anais 01/30/2015 11:31

Hallo Katharina,
diese Nacht war für mich unangenehm, weil ich aus dem vorgebuchten Programm herausgebracht wurde. Zum glück habe ich das Stuttgarter Ehepaar kennengelernt. sie haben mich auf ihrer Exkursion in den großen Krater am Pico de Fogo mitgenommen.
Ich habe bei mir auf meinem Blog die Videos alle so wie ich sie prachlich eingegeben habe, Deutsch oder Portugiesisch.
G Joachim

Archi 01/29/2015 18:59

Hallo Joachim

Der Fisch sieht genial aus. Ich hab fast das Gefühl, dass andere Gerichte wesentlich schmackhafter sind, als deutsches Pü mir Sauerkraut und Haxe ^^
Ich esse so etwas nicht, aber es soll ja Leute dafür geben.
Die Fährentour war eher ein Reinfall, nimm es nicht so tragisch. Wer weiß was passiert wäre, wenn sie gekommen wäre.

lg Uli

anais 01/29/2015 21:12

Okay. Danke.

Archi 01/29/2015 21:08

Hallo Joachim

Sie hat mit dem Ausschnitt alles gesagt, was sie sagen durfte. Dein Schutzengelchen passt gut auf.
Ich würde da nicht recherchieren.

lg Uli

anais 01/29/2015 19:32

Guten Abend Uli,
die Fähre sollte ich noch "lieben" lernen. Da war auch mal mittlerer Seegang. Als ich am Dienstag in meinem Reisebüro war, wegen der Abrechnung nicht genutzter Leistungen und sehr schlechtem Rückflug, gab mir Frau Schmidt eine Zeitungsnotiz in die Hand aus der Bild vom 9. 1.. Da stand, dass am 8. 1. eine Fähre mit 22 Personen an Bord 5,5 km vor der Insel Fogo gesunken ist. 13 Ertrunkene.
Ob das die Fähre dieser Linie und Gesellschaft war, ist im Internet nicht rauszukriegen.
LG Joachim