Kapverdianische Flora

Veröffentlicht auf von anais

Kapverdianische Flora

Auf den Inseln sah ich eine ganze Reihe von Blütenpflanzen, von denen ich einige nicht kannte und auch nicht zuordnen konnte. Auf dem Eingangsbild und auf dem ersten Foto der unteren Reihe ist eine Seidenpflanzen-Art abgebildet. Sie kommt vor allem sehr häufig auf Santo Antao vor. Ich nehme an, es ist Asclepias speciosa. Die büsche werden groß und sehen wie Sträucher aus.

Auf dem zweiten Bild unten ist der einfache Stechapfel zu sehen, ein Kosmopolit, der überall vorkommt.

Auf dem dritten Bild sieht man eine lang gestreckte Rispe - unbekannt.

Auf dem Vierten wächst wahrscheinlich eine rankende Thymian-Art.

Ab dem fünften Bild sind endemische Gewächse zu sehen:

5. Gestiba (Sarcostemma Daltonii), ein sukkulentes Rankgewächs mit Doldenblüten. Eine sehr geschätzte Heilpflanze gegen Zahnschmerzen. Ihre Wirkung soll sogar soweit gehen, dass man am Ende den kranken Zahn schmerzlos herausziehen kann.

6. Eine halbsukkulente Wolfsmilch, Tarrafe genannt.

7.Wilder Senf, Mostarda Brabo (Dipletaxis Gracilis).

7. Gegen Hexen, Contra-Bruxas (Campanula Bravensis). Dieses Glockenblumengewächs gibt es auch mit blauen Blüten -- eine Pflanze mit mystischer Bedeutung auf den Inseln.

Es soll wesentlich mehr endemische Gewächse geben. Wer sie sehen möchte, kann googlen: "Endemische Gewächse der Kapverden" eingeben.

Kapverdianische Flora
Kapverdianische Flora
Kapverdianische Flora
Kapverdianische Flora
Kapverdianische Flora
Kapverdianische Flora
Kapverdianische Flora
Kapverdianische Flora

Veröffentlicht in Kapverdische Inseln

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 02/05/2015 21:10

Guten Abend Joachim,
die Blüten auf dem ersten Bild sind wunderschön. Interessant ist auch Gebista, das Heilkraut gegen Zahnschmerzen. Das muss doch auch gegen andere Schmerzen helfen. Ich habe keine Schmerzen aber man weiß ja nie. Von Medikamenten halte ich nicht viel. Wenn sie helfen, dann schaden sie auch irgendwo. Ich werde mich wohl auch mehr mit Heilflanzen befassen müssen. Danke für den interessanten Bericht und die wunderbaren Bilder.
Liebe Grüße, Katharina

anais 02/08/2015 11:19

Na klar.

Katharina vom Tanneneck 02/07/2015 21:32

Hallo Joachim,
so hat eben jeder seine speziellen Gaben. Nehmen wir es einfach, wie es ist und sind zufrieden.
Liebe Grüße, Katharina

anais 02/07/2015 11:04

Guten Morgen Katharina,
das mit dem Heilkräuterwissen sehe ich genauso. Ich wollt' ich hätte auch solch' eine gute Gabe für die Zahlen. Ich kann sie mir nicht merken. Mit Wortbegriffen habe ich es leichter.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 02/06/2015 20:30

Hallo Joachim,
manches weiß ich ja auch schon über Heilpflanzen. Und das, obwohl ich mich mein Leben lang mehr mit Zahlen als mit anderen Dingen beschäftigt habe. Na gut, ich habe damit meinen Lebensunterhalt verdient und Zahlen liegen mir nun mal mehr als Buchstaben.
Seit ich hier bin, habe ich sehr viel über Pflanzen gelernt, viele Dinge auch von Dir und ich lerne natürlich weiter.
Die Reiseführer haben meist ein sehr gutes Allgemeinwissen und erzählen Dinge, wo man nur staunen kann. Ich selbst habe schon so manches von ihnen gelernt. Viele Dinge sind wohl auch in Vergessenheit geraten. Die sollte man wieder hervor holen und anwenden. Man muss nicht gleich zu Medikamenten greifen. Ich selbst lehne Medikamente ab und nehme sie nur, wenn es unumgänglich ist.
Liebe Grüße, Katharina

anais 02/06/2015 18:01

Hi Katharina,
wie das Kraut nun genau wirkt, weiß ich nicht. Mein Guide hat das erzählt. Wer sich in Heilpflanzen auskennt, kann sich viel selber helfen und auch anderen. Das ist ein interessantes Hobby. Immer ran!
LG Joachim

Archi 02/05/2015 15:55

Hallo Joachim

Das sind ganz tolle Bilder. Vielen Dank
Bin ein wenig in Hetze.

lg Uli

anais 02/06/2015 17:57

Guten Abend Uli,
eile mit Weile. Bleibe 'ne Weile und heile die Eile.
LG Joachim