Abschied von der Lychener Musikerin Erika Bondzio

Veröffentlicht auf von anais

Abschied von der Lychener Musikerin Erika Bondzio

Vor wenigen Tagen verstarb die Lychener Musikerin und Komponistin Erika Bondzio unerwartet im Alter von 93 Jahren. Mit ihr verliert unsere Stadt eine Persönlichkeit, die sich über 50 Jahre lang aktiv an der Gestaltung des kulturellen Lebens in unserem Ort und in der Uckermark beteiligt hat. Ihr ganzes Leben widmete sie der Musik. Ihre Liebe zu ihrer Heimatstadt brachte sie in zahlreichen selbst komponierten Liedern und Texten zum Ausdruck. Mit ihrer Mandoliniengruppe spielte und sang sie für uns Lychener und unsere Gäste und darüber hinaus in vielen Orten der Uckermark und unserer Nachbarregionen.

Wer Erika Bondzio erlebte, schätzte ihre Fröhlichkeit, ihr freundliches Wort für ihre Mitstreiterinnen und Freunde und ihr unermüdliches Engagement für die Verbreitung volkstümlichen Liederguts.

Erikas Abschied von dieser Welt erfüllt uns mit Trauer. Aber sie lebt weiter in unserer Erinnerung und mit ihrem bleibendem künstlerischem Werk.

Die Urnenbeisetzung findet am Sonnabend, dem 14. März 2015, um 11.00 Uhr auf dem Lychener Friedhof in Hohenlychen statt.

Abschied von der Lychener Musikerin Erika Bondzio

Kommentiere diesen Post

Archi 03/06/2015 08:48

Guten Morgen Joachim

Frau Bondzio hat so viel Freude in den Augen. Sie war sicher einer bemerkenswerte Frau.

Beileidssprüche sind oft so unsagend und abgedroschen, darum lasse ich es lieber.
Die Trauer der Angehörigen kann man damit nicht lösen.
Trauer dient dazu über das Leben nachzudenken. Es gibt immer Höhen und Tiefen.
Viele schöne Momente werden dann bleiben und sich vertiefen.

Ich möchte den Hinterbliebenen mitteilen, dass man sich später wieder trifft.
Dieses Leben ist nur eine Vorstufe.
Vielleicht ist das ein wenig Trost.

Das wären meine Wünsche für sie.

Dir lieber Joachim auch alles Liebe und viel Kraft.

Uli

anais 03/08/2015 19:48

Hallo Uli,
da gibt es wohl Seelenverwandschaften? Sind die Erinnerungen gut, sollten sie nicht weh tun.
LG Joachim

Archi 03/06/2015 21:24

Hallo Joachim

Die Dame sieht genauso aus, wie meine Oma. Aber sie hatte einen Kochlöffel in der Hand. Opa eine Mandoline.
Ich muss das erst einmal verarbeiten.
Erinnerungen tun weh.

lg Uli

anais 03/06/2015 17:50

Guten Abend Uli,
unsere Erika war eigentlich immer eine Frohnatur. Sie liebte Spaß und Freude. Das hat sich in ihren Augen widergespiegelt.
Es wäre schön, wenn wir uns einmal mit ihr wiederträfen. Ihre Angehörigen waren ihre Freunde, die Sängerinnen und die Mandolinenspielerinnen. Nähere Verwandte hatte sie nicht. Ich bereite die letzte Rede für sie vor.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 03/05/2015 21:29

Hallo Joachim,
das tut mir leid, vor allem auch für ihre Angehörige, denen ich hier auf diesem Weg mein Mitgefühl aussprechen möchte. Es ist immer traurig, wenn ein Mensch gehen muss aber wie Du schon sagst, sie wird weiterleben in den Herzen der Menschen, die sie kannten. Ein Lychener Urgestein mit Hingabe und Engagement für volkstümliche Lieder und Musik. Leider wird es immer weniger in unserem Land.
Liebe Grüße, Katharina

anais 03/06/2015 17:45

Hallo Katharina,
ich danke Dir für Dein Mitgefühl. Wir haben hier auvh Einiges üer Erika in Veröffentlichungen geschrieben. Und beim Lesen werden wir uns gerne an sie erinnern.
LG Joachim