Duft und Klang - der etwas andere Laden

Veröffentlicht auf von anais

Duft und Klang - der etwas andere Laden

"Lieber Duft und Klang als Schall und Rauch!"

Diese Motto ist auf dem Flyer zu lesen, der zur Eröffnungsfeier eines ganz besonderen Ladens in Lychen am vergangenen Sonnabend, dem 14. März 2015, eingeladen hat. In der alten Schmiede, Hospitalstraße 9, hat Hagen Eichhorn, ein junger, freundlicher und ideenreicher Mann, seine für unsere Stadt einmalige, attraktive Geschätsidee in die Tat umgesetzt. Seele, Herz und Wohlbefinden stehen hier im Mittelpunkt. Sein geschmackvoll eingerichteter und ausgestatteter Laden bietet dem Besucher eine große Vielfalt an Produkten aus fernöstlichen Regionen. Es duftet exotisch, wenn man den Raum betritt, denn über 200 Sorten Räucherwerk liegen zwar in ihren Verpackungen und Hüllen bereit, können aber bei fachmännischer Beratung beschnuppert und ausgewählt werden. Auch 100 Prozent naturreine ätherische Öle erregen Sinne und Fantasien. Exotische Musikinstrumente gehören zum Angebot ebenso wie Klang- und Windspiele, Tagesdecken aus Indien, asiatische Kleinmöbel, Feng-Shui-Kristalle und vieles andere mehr.

Hagen Eichhorn, vor kurzer Zeit aus Berlin nach Lychen verzogen, hat hier sehr schnell viele gute Freunde gefunden. Sie packten mit an und halfen ihm mit ihrem handwerklichem Geschick, aus dem alten Gemäuer ein architektonisch schönes, modernes Interieur zu schaffen. Nicht nur viele dieser jungen Leute hatten sich zur Eröffnungsfeier eingefunden sondern auch ältere Semester und Familien mit ihren Kindern - alle von der Neugier getrieben, mal zu sehen, weshalb das "ein etwas anderer Laden" ist.

Ich bin mit Frank am Nachmittag dorthin gegangen. Und wir blieben den ganzen Nachmittag da. Vieles habe ich zum ersten Mal gesehen. Frank kennt sich durch seine Nähe zum buddhistischen Gedankengut und zur Meditation besser aus. Er unterhielt sich angeregt mit Hagen und entdeckte immer wieder Neues und Überraschendes. Die indischen Tagesdecken wurden ausgebreitet und bewundert. Klangspiele und Klangschalen brachten nicht nur wir zum Klingen. Den Kindern gefielen sie immer wieder.

Mich interessierte das Räucherwerk. Ich wurde von meinen Freunden informiert, wie eine Räucherzeremonie durchzuführen wäre. Ich wählte mir ein Stövchen aus Metall mit einem Gitter obendrauf aus. Dann entschied ich mich für zweierlei Weihrauch zu je 50 Gramm und kaufte eine mittlere Rolle Kohletabletten.

Im Regal gleich rechts am Eingang standen wunderschöne Regenbogen-Kerzen zu erschwinglichen Preisen. Woanders sind sie nicht so schnell und so günstig zu haben. Jeder von uns nahm sich eine Größere mit.

Übrigens - am Eröffnungstag bekamen wir 20 Prozent Rabatt.

Schon gegen 16.00 Uhr wurde für Besucher und Gäste gegrillt. Wir ließen uns gerne bedienen und stillten unseren Appetit. Am anderen Tag habe ich erfahren, dass die Eröffnungsfeier zur Party wurde, die bis weit nach Mitternacht anhielt.

Ich freue mich, dass Hagen seinen Laden in Lychen zu einem Highlight gemacht hat und wünsche ihm, dass alle die vielen Leute, die da waren, immer wieder kommen und viele Neue dazu, damit sein Geschäft, das Freude und Harmonie vermittelt, blüht und gedeiht.

Zu Hause haben wir die erste Räucherzeremonie in meiner Wohnung zeleriert und zum Abschluss alle Fenster geöffnet, damit die schlechten Energien abfließen konnten.

Duft und Klang - der etwas andere Laden
Duft und Klang - der etwas andere Laden
Duft und Klang - der etwas andere Laden
Duft und Klang - der etwas andere Laden
Duft und Klang - der etwas andere Laden
Duft und Klang - der etwas andere Laden
Duft und Klang - der etwas andere Laden
Duft und Klang - der etwas andere Laden

Kommentiere diesen Post

Archi 03/19/2015 20:52

Guten Abend Joachim

Bochum wäre nicht all zu weit weg. Schade, dass hier so ein Chaos ist ...
Ich hoffe es ist ein toller Grund für diese weite Fahrt und wünsche Euch alles Liebe und gute Fahrt.

Wenn unser Häuschen steht, freuen wir uns über Euren Besuch sehr.

liebe Grüße
Uli

anais 03/24/2015 16:49

Hallo Uli,
wir haben uns einen Tag lang in Köln umgeschaut und gut gegessen (Kaffee und Kuchen bei Reichelt). In Bochum war Frank abends auf einem Rockkonzert. Es war sehr abwechslungsreich, aber auch eine Menge Verkehr und volle Züge. In Bochum hat mir die Innenstadt mit den Einkaufspassagen gefallen.
Die Einladung nehme ich mit Freuden an und werde Frank informieren.
LG Joachim

Archi 03/17/2015 20:51

Guten Abend Joachim

Danke an dich oder Euch, dass ich Frank sagen darf ohne ihn zu kennen.

Patchouli ist ein ziemlich intensiver Pflanzengeruch. In Indien und Afrika auch gerne als Droge geschnüffelt.
Es gibt hier viele Damendüfte, die aber mit anderem gemischt werden, um ihn eurpoariechgerecht zu gestalten.
Echten Patchouli bekommt man in Deutschland fast nur noch in Apotheken. Er ist sehr teuer, und ist genauso anregend. Ein bis drei Tröpfchen im Verdampfer reichen mit Wasser für 2 Wochen, auch ohne Kerze darunter.
Es beruhigt, ist total entspannend und soll erotisierend wirken.
Da ist mein Gen wohl defekt, erotisieren kann mich nur ein Mensch, keine Duftnote :-)

Die Gedanken verschwimmen ein wenig in Freude, auch wenn man viel Ärger hat.

Deinen neuen Blogeintrag kann ich heute nicht mehr lesen, muss noch baden und ein wenig schlafen.
Ich freu mich sehr darauf.

Liebe Grüße Uli

anais 03/19/2015 19:56

Guten Abend Uli,
sehr schön hast Du mir das Patchouli erklärt. Hagen hatte es auch im Regal. Ich werde ihn auch mal fragen nach den Wirkungen. Und dann kann er mich mal schnüffeln lassen. Wenn Du Ärger hast, so erinnere Dich bitte daran, dass auch aus Leid wieder Freunde erwächst. Ich muss morgen sehr früh aufstehen, weil ich mit Frank nach Bochum und Köln übers Wochenende fahre.
LG Joachim

Archi 03/16/2015 22:00

Guten Abend Joachim

Was muss das für ein tolles Erlebnis gewesen sein.
Diese Düfte und Farben - ein Traum.
Die Mandalas sind ein Blickfang, der alles Innerliche bereinigt.
Gemalte Blüten mit Trostpflaster.
Sowas habe ich wirklich gebraucht.

Vielen lieben Dank an Hagen und deinen Eintrag, samt Bildern.

Ich wusste bisher nicht, dass Frank ( darf ich das so sagen ? ) so eine Beziehung zum buddhistischen Gedankengut und zur Meditation hat.
Er muss ein ganz besonderer Mensch sein, auch mit seinen Macken, denn das gehört auch dazu. Man mag nämlich nicht unbedingt anderes verstehen, aber man arbeitet immer an sich um sich zu vervollständigen.

Ich wünsche Euch eine friedvolle Stimmung durch Eure Beräucherung.
Möge Euch Patchouli und andere Düfte von Sorgen heilen.

lg Uli

anais 03/17/2015 19:49

Guten Abend Uli,
na, wenn Hagen Deinen sehr schönen Kommentar liest, wird er sich sehr freuen. Habe vielen Dank, liebe Uli. Klar, Du darfst Frank sagen. Er tut das, was Du schreibst. Er arbeitet sehr an sich, um richtig mit sich selbst und mit anderen umgehen zu können, vor allem durch Achtsamkeit.
Danke für die schönen Wünsche. Patchouli habe ich erst einmal kurz geschnuppert. Ist das nicht vor allem ein duft für Frauen?
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 03/16/2015 21:05

Hallo Joachim,

das ist ja tolles Schmuckstück in Lychen. Der junge Mann wird sicherlich gut davon leben können, denn es sind nicht alltägliche Dinge, die man dort findet. Mir gefällt der Laden sehr gut! Und die Eröffnungsfeier war ja wohl ein voller Erfolg.

Liebe Grüße, Katharina

anais 03/17/2015 19:43

Hallo Katharina,
ich habe daraus einen längeren Artikel gemacht, den wir in unserer Lychener Zeitung veröffentlichen werden. Hagen will dort auch Vorträge u. ä. organisieren. Er gibt sich große Mühe.
LG Joachim