Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen

Veröffentlicht auf von anais

Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen

Als ich in das Studio Hagen eintrat, schaute ich gleich in die linke Seite des Ateliers der Malerin Vera von Wilcken. Ich näherte mich den großen Milieubildern, schaute auf das Telefon aus vergangener Zeit. Dann zog mich die Hängelampe mit dem breiten, hellen Schirm an. Ich fragte die Malerin, was sie bewegt hatte, diese Milieustudien zu malen. Sie hat die Farben faktisch in Schwarz/Weiß gehalten, so dass die Gemälde auf mich wie sehr alte Fotografien wirkten.

Vera von Wilcken erzählte mir, dass die Bilder Räume und Inventar aus der Lebenszeit ihrer Eltern wiedergeben. Das Telefon stand auf dem Schreibtisch des Vaters. Der große, weiß gedeckte Tisch mit hohen, durchbrochenen Stuhllehnen und dem hell leuchtenden Lampenschirm befanden sich im elterlichen Wohnzimmer.

Mich hat ihre Idee fasziniert, so etwas zu malen. Die Bilder versetzten mich als Betrachter in eine leicht nostalgische Stimmung mit fragenden Gedanken, wie wohl die Menschen aussahen, die auf den Stühlen Platz nahmen. Es steckt schon etwas ganz Besonderes in diesen Gemälden.

Sehr schön für mich sind die Portraits der Katze und der Hunde. Der etwas trollig ausschauende Hundekopf mit dem hoch stehenden Ohr ist der Fantasie der Malerin entsprungen.

Im Studio Hagen ist immer wieder Platz für interessante Gastausstellungen, diesmal abstrakte Malerei des Berliner Künstlers Roland Manzke.

Weitere Gemälde sind hier zu sehen, ein Rückblick in das Studio während des Roten Fadens im vergangenen Jahr:

http://www.anais2317.com/article-ausdrucksstarke-farben-im-studio-hagen-123546497.html

Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen
Nachdenkliches und Abstraktes in der Praxis Hagen

Veröffentlicht in Kunst von Profis und Laien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Nell 11/25/2015 20:47

Les trois derniers dessins sont, pour moi, trop en noirceur. J'aime le noir mais pas avec cette rigidité, ce fond triste, mélancolique. J'aime trop les couleurs douces. Bonne nuit, Joachim et à bientôt.

anais 11/26/2015 19:10

Bonsoir Nell,
je comprends bien que les peintures foncées ne soient pas au goût de tous. Moi, j' aime aussi plus les couleurs claires et joyeuses. C' est la manière individuelle de peindre de la dame. Pour moi, en tout cas intéressant.
Je vous souhaite une bonne soirée et une bonne nuit.
Avec mes Amitiés.
Joachim

Archi 05/21/2015 20:31

Guten Abend Joachim

Die Nostalgie-Bilder gefallen mir sehr.
Ich kann mir gut vorstellen, welche Leute an den Tischen sitzen, ohne Gesichter aber mit der feinen Kleidung.
Es war sicher eine schöne Zeit,
eine innerlich saubere Zeit, würde ich dazu sagen.

Das Telefonbild ist vielleicht das Arbeitszimmer vom Vater, und die Lampe über dem Esstisch beherrscht das Reich der Mutter.

Ich fand es nicht schlimm, wenn die Mütter früher daheim geblieben sind. Sie hatten zwar sehr viel Hausarbeit, aber es war ein freundliches Nachhausekommen für die Familie. Man war daheim, bei Mutti.
Ich hatte dieses Gefühl nur bei meiner Omi erleben dürfen. So etwas schönes erlebt man mit dem heutigen Stress wohl nicht mehr.

Ich danke der Malerin Frau Vera von Wilcken sehr für ihre Bilder

und dir für den tollen Blick in eine andere Zeit.

liebe Grüße Uli

anais 05/22/2015 19:57

Guten Abend Uli,
sehr schöne Gedanken hast Du hier zu den Milieu-Bildern aufgeschrieben. Ich weiß, auch wir hatten in meiner Kindheit einen großen Tisch in der Mitte der Wohnstube. An ihm wurde gegessen, geschrieben und Handarbeiten gemacht. Er war rund. Jetzt steht er oben auf dem Dachboden oder Speicher, wie manchmal auch gesagt wird. Bei uns war die Mutti auch zu Hause und hat die Hausarbeit gemacht. Und ihre Mutter, unsere Großmutter, gehörte mit zur Familie.
Solche Erinnerungen wecken solche Bilder. Sehr schön. Vielen Dank für Deinen Kommentar.
LG Joachim

Nina 05/21/2015 19:08

Hallo Herr Hantke,

danke für den Hinweis, die sind mitunter zahlreich unterwegs. Die Studenten :-)) werden an bestimmten Gartenstellen regelmäßig mit Heißhunger verzehrt, deshalb kommen die an einen sicheren Standort.
Die Spinnenblumen kommen für diese Nacht ins warme Quartier, es soll um die 1 Grad kalt werden.
Bisjetzt sind alle !!! Pflanzen bestens in Sachsen angewachsen.

Wir wünschen Ihnen auch schöne Pfingsttage und bei sonnigem Gartenwetter.
Viele Grüße, Nina

anais 05/22/2015 19:59

Hallo Nina,
eine gute Nachricht, über die ich mich freue. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ebenfalls ein schönes Pfingstfest.
Herzl. Gruß
Joachim

Nina 05/20/2015 21:40

Hallo Herr Hantke,
danke für den gelungenen Bericht und Einblick in das Studio Hagen.
Die Werke sind einfach meisterhaft und strahlen Emotionen, Leben wider.
Alle Bilder ziehen den Betrachter lange in den Bann und läßt Gedanken kommem und gehen.
Die Tischgruppe ist sehr ausdrucksstark. Wer mag da wohl gesessen haben, worüber erzählte man sich...
Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend, Nina.

anais 05/21/2015 18:46

Hallo Nina,
ich wünsche Ihnen für heute einen schönen Abend und sonnige, erholsame Pfingsttage. Vielen Dank für den anerkennenden Kommentar.
P. S. Bei den Pflanzen, vor allem den Spinnenblumen bitte auf Schneckenfraß achten.
Herzl. Gruß
Joachim

Katharina vom Tanneneck 05/20/2015 21:27

Hallo Joachim,

danke für den wunderschönen Blick in das Studio Hagen. Meine Favoriten sind die Bilder mit dem Lampenschirm und dem Telefon. Das hat schon etwas ganz besonderes und erinnert mich an glückliche, vergangene Tage. Obwohl ich eher auf Farben stehe, so ist auf diesen Bildern eine herrliche Nostalgie eingefangen. Ein ganz großes Kompliment für diese wunderschöne Idee, die in diesen Bildern hervorragend eingefangen wurden.

Wir wünschen Dir einen schönen Abend und morgen einen wunderbaren, sonnigen Tag.

Liebe Grüße, Katharina

anais 05/21/2015 18:44

Guten Abend Katharina,
vielen Dank für Deine anerkennenden Worte für die Arbeiten der Malerin.
Ich sitze morgens und nachmittags im Garten und bepflanze jetzt alle freien Stellen mit Sommerblumen. Heute vor vor allem die Spinnenblume dran. Das Gemüse steht schon alles an Ort und Stelle. Die Pflanzenabgabe ist sehr gut gelaufen.
Ich wünsche Euch einen erholsamen Abend.
LG Joachim