Die Indianer-Banane ist keine Banane

Veröffentlicht auf von anais

Die Indianer-Banane ist keine Banane

Mindestens acht Jahre alt ist dieser hübsche kleine Baum mit seinen länglich-ovalen Blättern. In den vergangenen zwei Jahren hat er jeweils im Mai mit wenigen schokoladenbraunen, kleinen Glöckchen geblüht.

Es ist der Dreilappige Papau (Asimina triloba), ein Wildfrucht-Baum aus dem nördlichen Amerika. Sein volkstümlicher Name lautet Indianer-Banane wegen der geschwungenen bananenähnlichen Früchte. Er gehört zur Familie der Annonengewächse (Annonaceae) innerhalb der Pflanzengattung Papau ( Asimina ). Das Gewächs ist voll winterhart.

Die Frucht, bzw. das cremige Fruchtfleisch, ist essbar. Das Aroma wird als exotisch bezeichnet wie eine Mischung aus Banane, Melone, Mango, und Vanille.

Weil ich mir diese Geschmacksmischung kaum vorstellen kann, habe ich in den letzten Jahren immer gehofft, dass nach dem Blühen Früchte angesetzt werden, damit ich sie probieren kann. In diesem Jahr nun hat es geklappt. Aus zwei Blüten haben sich Fruchtansätze gebildet, einer mit nur einer Mini-"Banane" und der andere mit drei Früchtchen Zwei sind auf dem Foto nur sichtbar. Der dritte Ansatz ist verdeckt.

Jetzt bleibt mir nichts weiter übrig als zu warten, zu beobachten und zu hoffen, dass die kleinen Finger dran bleiben und ordentlich wachsen Mal sehen, wie lang sie werden Die Größe soll je nach Sorte von 5 bis 10 cm variieren.

Durch Auslese wird z. Zt zwischen 70 Sorten unterschieden, von denen 20 überregionale Bedeutung haben.

Ich habe das Bäumchen über Katalog aus einem Gartencenter erhalten.

Die Indianer-Banane ist keine Banane
Die Indianer-Banane ist keine Banane

Veröffentlicht in Gartenbau

Kommentiere diesen Post

michael 09/13/2015 20:39

Hallo,
Glückwunsch zur ersten Frucht! Hat es mit der Ernte geklappt?

anais 09/14/2015 20:11

Hallo Michael,
das Bäumchen hat diese ersten Fruchansätze leider abgeworfen. Mal sehen, ob sie im nächsten Frühjahr dran bleiben. Junge Bäume mach das beim ersten Fruchtansatz öfter.

Nina 06/27/2015 10:11

Guten Morgen Joachim,
die Indianer- Banane sieht mit acht Jahren noch relativ klein aus. Sie kann ja bis acht Meter groß werden. Das wäre eine Attraktion am Lychener Stadtsee :-))
Da es über 200 Arten gibt, ist Ihre eventuell eine kleinwüchsige. Auf jeden Fall ist die Pflanze sehr exotisch und für experimentelles Gärtnern bestens geeignet und da ist sie bei Ihnen in sehr guten Händen. Ich bin mir sicher, daß es mit dem Ernten und Probieren klappt.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende Nina

anais 06/28/2015 11:24

Hallo Nina,
irgendwo, ich glaube auch bei Wikipedia, habe ich gelesen, dass es ein langsam wachsender Baum ist. Das hat mich beruhigt. Meistens ist es so, dass sie ab einem bestimmten alter kräftig zulegen Vielen Dank für die ermutigenden Worte.
Herzl. Gruß
Joachim

Katharina vom Tanneneck 06/26/2015 22:43

Hallo Joachim,
ich warte auch gerne bis September und ich lasse mir es ganz sicher nicht entgehen. Wie meinst Du das eigentlich mit der Pause? Gibst Du mir Urlaub bis September? Das sollte ich mir aber gut überlegen. Ich habe eigentlich keine Lust zu verreisen und außerdem würde ich mich um meine Tierchen sorgen. Mir reicht ein Tagesausflug und am liebsten bei schönem Wetter an die Ostsee.
Wir wünschen Dir ein erholsames und sonniges Wochenende mit viel Wärme.
Liebe Grüße von uns allen aus dem Tanneneck.
Katharina

anais 06/28/2015 11:15

Hallo Katharina,
na, mit der Pause meine ich eine Pause beim Daumendrücken bis September. Ansonsten ist ein Tagesausflug an die Ostsee auch ein gutes Erholungspäuschen von Eurer Arbeit auf dem Grundstück.
LG Joachim

Archi 06/26/2015 19:57

Guten Abend Joachim

Ohne zu lesen, dachte ich, dass deine Kastanie mal ein wenig Wasser brauch.

Nach Brille aufsetzen und zusätzlicher Bildvergrößerung habe ich gemerkt, dass - öm - ich sollte die Brille vorher nutzen ;-)

Zur Asimina triloba habe ich gegooglet, es ist eine bemerkenswerte Pflanze, hat ganz tolle Blüten, aber es nicht einfach sie groß zu ziehen.
Dazu gehört viel Feingefühl - und ich bin mir sicher, dass du ernten kannst, wenn das Wetter nicht schlecht wird.

Alle lieben Wünsche dazu und ich werden ein hellgrünes Kerzchen im Zeichen der Venus anzünden.

liebe Grüße Uli

anais 06/28/2015 11:13

Hallo Uli,
ich danke Dir sehr, dass Du für Asimina triloba und für mich eine hellgrüne Kerze angezündet hast im Zeichen der Venus. Das wird das Wachstum der Dreierfrucht positiv beeinflussen. Der Ansatz mit der einen Frucht allein ist abgefallen, vielleicht durch den starken Regen. Das geschah schon vor dem Anzünden der Kerze.
Ich wünsche Euch einen angenehmen Sonntag.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 06/25/2015 23:16

Hallo Joachim,
was für eine Freude für Dich, ich kann es mir gut vorstellen. Hoffentlich kommst Du in den Genuss endlich einmal von diesen exotischen Früchten zu kosten. Ich drücke Dir die Daumen, dass sie sich gut entwickeln und freue mich schon auf die Bilder der Ernte und die Köstlichkeiten auf Deinem Teller.
Liebe Grüße, Katharina

anais 06/28/2015 11:18

Hallo Katharina,
wir werden sehen ob welche dranbleiben. Eine Frucht ist schon abgefallen, wahrscheinlich durch äußere Einwirkungen.
Jetzt sind noch die drei Zusammenhängenden dran
LG Joachim

anais 06/26/2015 08:23

Guten Morgen Katharina,
Wenn die Früchte an die 10 cm lang werden, wird es sich wohl lohnen, sie auf den Teller zu legen und zu fotografieren. Ein paar Monate wird es schon dauern, bis sie reif sind. Vielleicht im September. Vielen Dank fürs Daumdrücken. Bis September kannst Du aber gerne mal eine Pause machen.
LG Joachim