Ein Spielplatz, der allen Freude bereitet

Veröffentlicht auf von anais

Ein Spielplatz, der allen Freude bereitet

Mit guten Ideen und viel Elan haben Türkshofer Eltern gemeinsam mit zahlreichen Helfern und Sponsoren die Erneuerung des Spielplatzes in ihrem Wohnort selber in die Hand genommen und in freiwilligen Arbeitseinsätzen fertig gestellt. Für den 9. Mai war die Einweihung angekündigt.

Türkshof ist schon lange nicht mehr das am Rande Lychens gelegene, kleine, kaum beachtete Gut, wie wir es aus früheren Zeiten kennen. Junge Familien haben sich angesiedelt, schmucke Häuser erbaut und historische Gebäude wieder bewohnbar und sehenswert gemacht.

Und so erblickte ich gleich nach meiner Ankunft eine ganze Schar von Männern, Frauen und Kindern. Die Kleinen tobten umher, die Großen waren mit Karren und Spaten emsig damit beschäftigt, Grassoden um das Klettergerüst herum auszustechen, um den Boden locker und sandig werden zu lassen.

Ich wollte gerne wissen,, was sich so alles um den Spielplatz herum zugetragen hatte. Deshalb unterhielt ich mich mit Falco, einem der Initiatoren.

Weil in dem Ort viel abgebaut aber kaum etwas aus öffentlicher Hand aufgebaut wurde, unternahmen die Türkshofer vor anderthalb Jahren einen Vorstoß und sprachen mit der jetzt amtierenden Bürgermeisterin von Lychen, weil sie wissen wollten, ob es denn auch einen Plan gibt, den Spielplatz wieder in Schuss zu bringen. Den gab es aber nicht, weil eine Instandsetzung auf Grund fehlender Geldmittel auf unbestimmte Zeit nicht vorgesehen war. Deshalb haben sich in diesem Jahr die Initiativreichsten zusammengeschlossen und der Stadt Lychen gezeigt, dass sie die Erneuerung von Dorf- und Spielplatz selber in Regie nehmen, dafür aber auch Unterstützung von der Verwaltung einfordern, denn immerhin bringt diese freiwillige Leistung eine Wertschöpfung hervor, die der Gesamtgemeinschaft zugute kommt.

Im Internet fanden sie den Wettbewerb "Fanta-Spielplatz" unter Aufsicht des Kinderschutzbundes. Sie gaben ihre Bewerbung ab und wurden für die Teilnahme zugelassen. Unter den 850 Wettbewerbern landeten sie immerhin auf Platz 84. Als Trostpreis haben sie sich eine Hängematte ausgesucht.

Anlässlich der letzten Kommunalwahlen forderten die Eltern die Stadt erneut auf, die Spielplatzaktion zu unterstützen. Die Stadtverwaltung lieferte daraufhin die Rutsche und ließ Kies heranfahren.

Ich wollte noch genauer wissen, was beispielsweise von den freiwilligen Helfern aus dem Ort, ihren Verwandten aus anderen Gegenden und von den Sponsoren geleistet worden ist. Mittlerweile beteiligten sich mehrere junge Leute an unserem Gespräch, und sie zählten auf:

Die Rutsche wurde aufgestellt. die Spielgeräte wurden für den TÜV wieder instand gesetzt, die Treckerreifen versetzt. Eine Buchenhecke wurde gepflanzt, Feuerschalen eingesetzt und der Fallschutz unter dem Klettergerüst hergestellt. Ein Fußballtor wurde an eine andere Stelle auf dem Dorfplatz versetzt.

Den Basket-Ball-Korb spendete der Lychener Jan Genschow aus dem alten Bestand des früheren Lychener Freizeittreffs. Die Firma Korduan brachte den Aushub für den hohen Erdhügel, Firma Aschhoff hatte die Wurzelsperre gespendet. Sachspenden - auch für das Kinderfest - kamen vom Lychen-Kontor, von der Drogerie Wasmund, der Adler-Apotheke am Markt, von Ulf Hardenberg,, von Bücher-Karger, Inh. Katrin Dreger, und der Barmer-Krankenkasse.

Die Türkshofer danken allen Spendern sehr herzlich.

Die Kinder wollen jetzt Blumen pflanzen. Sie werden darauf achten, dass kein Unrat in ihre Beete geworfen wird.

So wächst hier das gute Gefühl und der Wille, etwas für die Allgemeinheit zu bewirken, über den Gartenzaun hinaus. Mir gefällt diese Auffassung.

Ein Spielplatz, der allen Freude bereitet
Ein Spielplatz, der allen Freude bereitet
Ein Spielplatz, der allen Freude bereitet

Kommentiere diesen Post

Linde 06/24/2015 21:38

Joachim!!!!
Was ist mit dem tollen DDR Klettergerüst????
Ich will es!
Dein Engelsgesicht, dein goldenes;-)

anais 06/26/2015 08:12

Engelsgesicht, goldenes,
das Klettergerüst aus der DDR bleibt doch da stehen. Dir bleibt nichts weiter übrig, als jeden Tag dorthin zu fahren, um die Seele baumeln zu lassen.
LG Joachim

Regina 06/07/2015 20:16

Hallo Joachim, das finde ich total klasse und so eine Gemeinschaftsarbeit fördert auch mit Sicherheit den Zusammenhalt und die Kinder lernen Gemeinschaft von klein an, da kann ich nur hoffen das solche Projekte Schule machen, denn Deutschland entwickelt sich immer mehr in Richtung Einzelkämpfer, liebe Grüße Regina

anais 06/08/2015 19:16

Hallo Regina,
ich bin ganz Deiner Auffassung. Solche Gemeinschaftsarbeit finden wir wohl mehr in kleineren Orten als in großen Städten, wo die Anonymität vorherrscht. Wahrscheinlich aber gibt es auch dort so etwas. Es kommt nur nicht so an die Öffentlichkeit.
G Joachim

Nina 06/07/2015 19:29

Hallo Joachim,
so ein Gemeinschaftsprojekt verbindet nicht nur die Kinder sondern fördert auch den Zusammenhalt. Auf Platz 84 von 850 Teilnehmern muß man es erst einmal schaffen.
Ich finde das anerkennenswert.
Viele Grüße und einen schönen Sonntagabend wünscht Ihnen Nina

anais 06/07/2015 21:27

Hallo nina,
vielen Dank für die Anerkennung der Leistung dieser Leute. Ich habe erlebt, wie sie sich über ihr eigenes Werk gefreut haben.
Ich wünsche eine gute Woche.
Gruß Joachim

REinloft 06/07/2015 17:53

Gut, dass es diese Geminschaftsinitiativen noch gibt. Freut mich
Bestens RE

anais 06/07/2015 21:25

Hallo RE,
schön, dass dir das gefällt. Ihr leistet ja ähnliche Arbeit für das Gemeinwohl weit weg von Deutschland für die einfachen Menschen. Das ist lobenswert.
Herzl. Gruß Joachim

Katharina vom Tanneneck 06/06/2015 23:39

Hallo Joachim,

es ist schon traurig, dass Geld für alles da ist, nur nicht für Spielplätze. Immerhin sind das die künftigen Wähler und da sollte man sich schon anstrengen.

Ganz fantastisch finde ich, dass die Türkshofer Eltern in einer gemeinsamen Initiative alles selber in die Hand genommen haben, um ihren Kindern etwas zu bieten. Großes Kompliment auch an die vielen Unterstützer, die mit Spenden geholfen haben.

Wir wünschen Dir einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße, Katharina

anais 06/07/2015 21:22

Guten Abend Katharina,
Du weißt ja. Überall klagen die Gemeindeverwaltungen über Geldmangel. Ob der Haushalt immer effektiv geführt wird, wage ich zu bezweifeln. Und so ist es auch in Lychen.
Wenn man hier etwas auf die Beine stellen will, muss man es selber mit Freunden und Interessierten tun.
LG Joachim