Tiger- oder Pfauenblume

Veröffentlicht auf von anais

Tiger- oder Pfauenblume

Den deutschen Namen "Tigerblume" hat sie erhalten, weil das erste Wort der botanischen Bezeichnung der Gattung "Tigridia" lautet. Der zweite Name leitet sich in der Übersetzung ab von "T. pavonia" = "Pfauen..." Tigridia pavonia ist die bekannteste der ca. 13 Tigridia- Arten, die vor allem in Mexiko aber auch in Südamerika auftreten. Die Herkunft der Tigridia pavonea ist Mexiko. Sie gehört zur Familie der Irisgewächse (Iridiaceae) ebenso wie die Becherschwertel (Cypella).

Ich habe hier Blüten und das kleine Pflanzenareal als Bilder ausgestellt, wie ich sie in diesem Jahr kultiviert habe. Dafür habe ich mir Knollen besorgt von Sorten, deren Blütenblätter (Segmente) eine reine Farbe aufweisen. Es gibt nämlich jede Menge Kreuzungen mit zweifarbig geflammten Blütenblättern. Die Zwiebeln der Mischungen sind im Vorfrühling in Baumärkten und Gartencentern erhältlich.

Auf dem Eingangsbild ist die "Tigridia canariensis" zu sehen. Sie stammt nicht von den Kanaren. Sie ist dort nur verwildert gefunden worden. Manchmal ist sie heller, manchmal dunkler gelb und trägt in ihrer flachen Schale rote Flecken. Die leuchten scharlachrot blühende ist die Tigridia speciosa, scharlachrot mit weiß und roten Flecken. Die weiß blühende Sorte ist Tigridia alba, weiß und innen rot getupft. Auf dem dritten Bild unten ist der Pflanzenhorst zu sehen. Die Pflanzen sind im Vergleich zur Cypella weitaus kräftiger und von hellerem Grün.

Ein kurzer Rückblick in die Geschichte: Tigridia pavonea wurde in Europa zunächst nur durch das Werk "Rerum medicarum novae hispaniai thesaurus" von F. Hernández (1515 -1578) bekannt, das auch eine Abbildung enthält. Knollen tauchten zu ersten Mal um 1785 in England auf, wo sie in Gewächshäusern gehalten wurden. Um 1800 sah sie dort der holländische Gärtner Voorhelm-Schneevogt. Er versuchte sie als erster im Freiland zu kultivieren und hatte sofort Erfolg.

Ich habe in diesem Frühjahr zum ersten Mal probiert, Knollen von der Tigridia vanhouttei und von der Cypella peruviana aus Samen heranzuziehen. Tigridia vanhouttei soll einmal gelb und durch und durch braun gefleckt und Cypella peruviana satt dottergelb blühen. Sie sind auf dem letzten Bild im Topf zu sehen. Die graugrünen Blätter gehören zur Tigridia. Die Anzucht aus Samen ist am Anfang etwas mühselig. Kommen die überlebenden Jungpflanzen aber in Schuss, wachsen sie gut. Ich bin auf die Knollengröße im Herbst gespannt.

Sie alle, wie auch die Cypella coelestis http://www.anais2317.com/2015/08/die-blaue-tigridia.html müssen in trockenem Sand frostfrei überwintert werden.

Und immer wieder dauert die Blüte nur einen Tag an. Der Hobby-Gärtner hat relativ lange etwas davon, wenn er viele Exemplare kultiviert, weil jede Pflanze ganz individuell mit ihrer Blüte beginnt und Knospen nachschiebt. Wie auch jeder denken mag - es sind für mich bezaubernde Gewächse.

P.S.: Wer mal googlen möchte, um sich die Vielzahl von Tigridia-Blüten anzusehen, braucht nur Tigridia pvonea einzugeben und auf Bilder klicken.

Tiger- oder Pfauenblume
Tiger- oder Pfauenblume
Tiger- oder Pfauenblume
Tiger- oder Pfauenblume

Veröffentlicht in Gartenbau, Grüße zur Woche

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 08/27/2015 21:21

Guten Abend Joachim,

aber ja, da hast Du vollkommen recht. Die Welt der Pflanzen ist riesig und ich kenne nur einen winzig kleinen Teil davon. Dank Dir lerne ich aber immer wieder dazu.

Einen schönen Abend wünschen wir Dir.

Liebe Grüße, Katharina

anais 08/30/2015 12:34

Liebe Katharina, wir lernen wohl alle nicht aus.

Katharina vom Tanneneck 08/26/2015 22:05

Hallo Joachim,

ich habe mir die Tieger- oder Pfauenblume jetzt ein paar mal angeschaut und dann immer wieder das schöne Bild, das ich von Dir bekommen habe. Beide sind wunderschön aber ich bevorzuge natürlich die auf Deinem Bild. Schade, dass die wunderschönen Blüten so schnell verblühen aber sie werden im nächsten Jahr hoffentlich wieder ihre Schönheit zeigen.

Liebe Grüße von uns allen aus dem Tanneneck.
Katharina

anais 08/27/2015 19:07

Hallo Katharina,
wenn man von den Pfauenlilien so an die 15 bis 20 Knollen gesetzt hat und alle gewachsen sind, blühen diese Schönheiten immer wieder in ihren untersschiedlichen Farben. Deine Wanderiris, bei mir in Natura, hat mich in diesem Jahr überrascht. Sie hat nicht im Nachwinter im Raum geblüht sondern erst vor kuzem draußen auf dem Hof.
Mal sehen, was im nächsten Jahr zu Blüte kommt. Die Welt der Pflanzen ist riesig. Lach.
LG Joachim

(Seeräuberbraut) Gigi 08/26/2015 18:32

Guten Abend lieber Anais, die Tigerblumen, sind soooooo schön ! Leider habe ich keinen grünen Daumen. :-( - Deinen Blog, mag ich sehr, weil dort Blumen und Pflanzen zu sehen sind, die ich im realen Leben nicht so oft zu Gesicht bekomme. :-) vielen Dank mal dafür... LG von Gigi

anais 08/27/2015 19:12

Hallo Gigi, kletternde Seeräuberbraut,
einen grünen Daumen kann man sich langsam schaffen. am besten ist, ihn grün mit giftfreier Farbe anzustreichen, weil das den Glauben und den Willen stärkt. Soll es dennoch nicht klappen, kannst du online hier bei mir mitgärtnern.
LG Joachim

Archi 08/26/2015 11:17

Guten Morgen Joachim

Das ist eine bezaubernde Pflanze, schade dass sie nur einen Tag blüht.
Bei der Überwinterung im Sand, mit natürlich anderen Zwiebeln hatte ich nie Glück. Ich mache da etwas falsch. Sie sind ausgetrocknet. Selbst eine Amarylli bekomme ich nicht mehr zum leben.

Beide Blüten sind sehr hübsch.

Dir einen schönen Mittwoch

lg Uli

anais 08/26/2015 17:54

Hallo Uli,
wenn Knollen und Zwiebeln in Sand oder Sägespänen überwintert werden sollen, darf der Lagerort nicht zu warm sein. Am besten ist dafür ein kühler Keller. Dort kann z. B. auch die Amaryllis-Zwiebel in dem topf mit Erde stehen. Im zeitigen Frühjahr kannst Du ihr neue, nährstoffreiche Erde geben und - ohne gleich zu gießen, an einen warmen Platz stellen.
LG Joachim

Regina 08/25/2015 19:44

Hallo Joachim,

ich hätte die schönen Blüten wahrscheinlich für Orchideen gehalten, schön sind beide aber die Farben der zweiten Blüte fällt natürlich viel mehr ins Auge, ein richtiger Farbtupfer.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und wenn es möglich ist hätte ich gern das Rezept für die Mayo mit Senf ;-) das liest sich nämlich sehr lecker, liebe Grüße Regina

anais 08/27/2015 19:00

Hallo Regina,
ich freue mich, dass Dir die Tigerblumen gefallen. Ich habe Dir auf Deinem Blog zu dem Kartoffelsalat-Artikel aufgeschrieben, wie ich die Mayonaise selber mache.
LG oachim