Hausgemachtes Letscho

Veröffentlicht auf von anais

 Hausgemachtes Letscho

Die Ernte des Gemüsepaprikas hat im Garten begonnen. Ich habe die ausgewachsenen Schoten vom gelben Spitzpaprika abgenommen. Sie reichten aus, um auch in diesem Jahr wieder selbst gemachtes Letscho nach eigenem Rezept herzustellen. Das auf dem Balkan beliebte Letscho besteht nur aus Paprika und Tomatensaft bzw. -mark. Beide Zutaten werden eingekocht und in Gläsern konserviert. Ungarisches Letscho ist manchmal in Supermärkten, z. B. im deutschen Netto, erhältlich.

Ich gebe meiner Mischung noch anderes Gemüse hinzu, nämlich Zucchinistückchen - sie bringen mehr Masse - klein geschnittene grüne Bohnen, Zwiebeln, gehäutete Tomaten und Tomatenketschup.

Zubereitung:

1.Zuerst werden alle Gemüsesorten einzeln für sich sauber gewaschen und zum Abtropfen

beiseite gestellt. Die Tomaten werden in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergossen,

damit sich die Haut löst.

2. Die Paprikaschoten werden entkernt und in mundgerechte Stücke in die große Schüssel

geschnitten.

3. Der mittelgroße Zucchini wird in mehrere Teile zerschnitten, das Weiche heraus

genommen und jedes Stück ebenfalls über den Paprika zerkleinert.

4. Die fadenlosen grünen Bohnen werden dazu geschnippelt.

5. Jetzt sind die Zwiebeln dran. Die Schalen werden entfernt und jede Zwiebel querdurch über

das andere Gemüse in Ringe geschnitten.

6. Die schon etwas erkalteten Tomaten werden gepellt und zur Masse hinzu

gegeben.

7. In einem großen Kochtopf wird das Gemüse solange gegart, bis die Zucchini-Stückchen und

die grünen Bohnen weich aber noch bisfest sind.

8. Zum Schluss wird Ketschup hinzu gegeben und noch einmal kurz aufgekocht. Das gibt dem

Ganzen die satte rote Färbung. Salz und Pfeffer gebe ich erst später bei Gebrauch hinzu.

Das fertige Letscho wird heiß in Schraubgläser gefüllt. Ich wecke es noch ca. 30 Minuten lang bei 80 Grad C in der Bratröhre des Elektroherdes ein.

Letscho passt als Beilage zu gebratenem Fleisch, Geflügel, Fisch oder Eiern. Es schmeckt auch für sich allein warm oder kalt.

Petite résumée en francais: Letscho produit à la maison.

Il y a quelques jours, j' ai récolté les piments doux dans mon jardin. La quantité suffit pour faire mon propre Letscho. Cette macédoine de piment doux et tomates est préparée et adorée surtout dans les pays des Balkans. Moi, je suis friand de cette macédoine parcequ' elle est très savoureuse.

En le faisant par moi meme, j ajoute encore d' autres légumes: des haricots verts, zucchini et oignons.

La préparation est tout facile: Toutes les légumes sont bien lavées, ensuite coupées en morceaux ( les oignons en anneaux). Verser de L'eau bouillant sur les tomates pour les peler.

Toutes les morceaux de légumes bien mélangés seront cuits tant que les haricots et le zucchini soient à point.

Moi, j'ajoute un peu de concentré de tomates ou ketchoup pour le donner une bonne couleur rouge.

C' est une bonne garniture pour des plats de viande, poisson et oeufs.

 Hausgemachtes Letscho
 Hausgemachtes Letscho

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Kommentiere diesen Post

Hobbyköchin 07/11/2016 16:03

Also Letscho selber machen, da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Tolle Idee, das werde ich sicher mal probieren. Ich dachte immer Letscho besteht nur aus Paprika, da Du hier auch Tomaten benutzt aber die Mischung passt ja eigentlich ganz gut. Schade das viele in Deutschland Letscho noch gar nicht so gut kennen, gerade in den alten Bundesländern ist es nicht zu bekommen.

anais 07/15/2016 07:54

Hallo,
klar. Man kann Letscho auch nur aus Paprika herstellen. Aber in den Konserven ist ja wohl auch Tomatensaft mit drin. Ich habe es abgewandelt und auch Zucchini-Stückchen und manchmal grüne Bohnen mit dazu getan.
LG Joachim

Nina 10/03/2015 18:49

Hallo Joachim,
Ihr Letscho kommt gut an und es schmeckt Ihren Blog Lesern.
Vor 25 Jahren war es kurzzeitig aus meiner Küche verschwunden, da gab es zu viel Neues zu probieren. Steak mit Letscho und Pommes, Soljanka usw. sind deftige Gerichte, die immer wieder schmecken und ich auch nur kurze Zeit nicht auf dem Esstisch hatte.
Ich wünsche Ihnen einen schönen sonnigen Feiertag sowie ein schönes Wochenende.
Viele Grüße, Nina

anais 10/05/2015 17:50

Hallo Nina,
ich habe vom Letscho das meiste eingeweckt für den Winter. Da schmeckt es am besten, weil im Garten nichts zu ernten ist.
Solche deftigen Gerichte sind auch in der kalten Jahreszeit sehr lecker. Bald ist es wieder soweit.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche!
Viele Grüße
Joachim

Archi 10/03/2015 12:36

Hallo Joachim

Wir waren eingeladen, machen dein Letscho in der nächsten Woche :-)

Grundrezept

500 gr Rinderhack
1 Brötchen
1 große Zwiebel
2 Eier
6 Scheiben gekochter Schinken
1 Schman
1 Sahne
1 Letscho

Salz und Pfeffer

Gewürztes Hackfleisch in Schinken einrollen, in Auflaufform legen, darüber kommt die untereinander gerührte Mischung aus Sahne, Schmand und Letscho.

bei 180 °C ca 1 Stunde im Backofen lassen.

Variieren kann man es mal mit Käse, oder Zwiebeln. Auch Äpfel- oder Pilze kann man einbauen; alles, was eben so einfällt.

Viel Spaß

lg Uli

anais 10/05/2015 17:53

Hi Uli,
dieses Gericht werde ich mir bald mal zubereiten. Es scheint sehr lecker zu sein. Herzlichen Dank für das Rezept. Ich muss dann aber erst einmal zum Fleischer gehen.
Ich wünsche Euch einen schönen Abend.
LG Joachim

Regina 10/02/2015 20:23

Hallo Joachim,
ich wünsche Dir ein schönes Wochenende bei bestem Herbstwetter :-) liebe Grüße Regina

anais 10/07/2015 17:27

Hi Uli,
Hühnchenfilet finde ich auch besser. Ich nehme manchmal Rinderhackfleisch, wenn ich darauf Appetit habe.
LG Joachim

Archi 10/06/2015 12:28

Hallo Joachim

Ich versuch nochmal den Antwort-Button. Vielleicht klappt es mit meinen neuen Einstellungen jetzt ^^

Man kann auch Hühnchenfilet nehmen. Krümmelfleich mag ich nicht besonders.

liebe Grüße Uli

anais 10/03/2015 11:28

Vielen Dank, liebe Regina. Euch auch ein angenehmes, sonniges Wochende.
LG Joachim

Archi 10/02/2015 19:24

Hallo Joachim

Rezept hier in Kommi oder via Mail ?

einen besonders schönen Abend für dich und deine Freunde :-)

lg Uli

anais 10/03/2015 11:34

Hallo Uli,
vielen Dank für die netten Abendwünsche. Ich habe mit Freunden gestern bis abends das 25jährige Jubiläum der Herausgabe unserer "Neuen Lychener Zeitung" gefeiert mit Floßfahrt und Abendessen. Da passen Deine guten Wünsche gut. Das Rezept kannst Du als Kommi senden. Vielleicht finden das auch andere gut. Hat es Euch schon geschmeckt?
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
LG Joachim