Jetzt gibt es Pilze im Wald

Veröffentlicht auf von anais

Jetzt gibt es Pilze im Wald

Nach dem heißen Sommer mit langen Trockenphasen hat es jetzt, in der Spätsommerzeit reichlich geregnet. Das ist gut für das Wachstum der Pilze. Weil der Waldboden sehr ausgetrocknet war, habe ich gute zwei Wochen gewartet, bis das Myzel durchfeuchtet war und Fruchtkörper entwickeln konnte.

Gestern nachmittag schwang ich mich auf's Fahrrad und fuhr nach Hohenlychen zur Bredereicher Landstraße nicht weitab von der Stelle, wo wir mit dem Heißluftallon gestartet waren http://www.anais2317.com/mit-dem-heisluftballon-uber-die-lychener-landschaft.html. Dort beginnt der Mischwald mit Buchen und älterem Kiefernbestand. Der Waldboden ist hügelig mit sanften Abhängen, auf welchen die Sonnenstrahlen das weiche Moos erwärmen. Meine Absicht war, vielleicht an einem Kiefernstamm eine Krause Glucke ( Sparassis crispa ) zu entdecken. Ich wusste, dass ab Spätsommer in den Waldstücken beiderseits der Landstraße solche zu finden sind. Immerhin bildet die Krause Glucke ein Myzel aus, das kilometerweit reichen kann.

Als ich auf die sonnigen Hänge kam, überraschten mich die ersten braunen Maronen (Xerocomus badius ). Findet man davon den ersten Pilz, sollte man sich gut umschauen, denn in der Nähe gibt es davon noch mehr. Und so war es auch zu meiner Freude. Immer wieder schauten junge Maronen aus dem Moos hervor. Frisch sahen sie aus. Ein Zeichen dafür, dass hier das Pilzwachstum gerade erst begonnen hat. Sogar drei Pfifferlinge leuchteten in sattem gelb.

Mein Korb war in einer knappen Stunde mit Maronen gefüllt. Eine Krause Glucke aber habe ich noch nicht gefunden. Sie bleibt für später. Auch fehlen z. B. noch die Reifpilze ( Rozites caperata ) und die herrlichen Steinpilze ( Boletus edulis ).

Für ein leckeres Mittagessen mit Pellkartoffeln reichte mir der Fund. Ich kletterte über altes Geäst am Boden wieder zurück zur Landstraße. Der Nachmittag war so schön, so dass ich mich für ein Weilchen ins Moos neben Heidekraut legte und in das sonnenüberflutete Grün der Buchen und in den strahlend blauen Himmel schaute.

Gegen 17.00 Uhr setzte ich mich wieder auf's Rad, um zurück nach Hause zu fahren. Am Rand einer großen Koppel zeigte sich ein junger Schirmpilz ( Xerocomus badiusMacrolepiota procera ). Mit geschlossenem Hut mag ich ihn. Er bereichert mir die Pilzpfanne.

Schaut man auf das Luftbild, so kann man sich den Pilzwald hinter dem linken Bildrand unten denken. Von dort musste ich wieder hinunter zum Städchen, dass auf der Insel zwischen den Seen liegt.

Petite résumée en francais: Il y a des Champignons au Bois.

L'été était trés chaud et sec dans notre région. C'est pourquoi il n' y avait pas de champions silvestres. Alors, au mois de septembre beaucoup de pluie tombait sür les forets. Les plantes souterraies ont dévellopé leur mycel de la manière qu' ils commencent à produire les premiers champignons faisant plaisir aux ramasseurs.

J' allais de vélo au bois avec l' intention de chercher un campignon apellé ici "couveuse crépue"

(Sparassis crispa). Mais je ne l' ai pas encore trouvé. Dans le mousse verte je découvrais beaucoup d' autres qu' y s' appellent des "marons" ( Xerocomus badius ) et trois chanterelles. En retournant à ma petite ville située entre les lacs, j' ai trouve`encore un jeune parasol ( Xerocomus badius ).

Cela suffit pour préparer un plat savoureux avec des pommes de terre.

http://www.anais2317.com/mit-dem-heisluftballon-uber-die-lychener-landschaft.html

Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald
Jetzt gibt es Pilze im Wald

Kommentiere diesen Post

Archi 09/25/2015 17:31

Huhu Joachim

Ich möchte nur einen lieben Gruß da lassen. Sicher bist du mit Herbstvorbereitungen beschäftigt. Ich hoffe es geht dir gut
:roll:

lg Uli

anais 09/25/2015 21:37

Hallo Uli,
ja, mit dem Ernten. Es geht aberr nicht so, wie ich möchte, weil ich wieder starke Schmerzen an der wWirbelsäule habe. Muss wieder zum Arzt, um zu hören, was sich machen lässt.
Ich wünsche Euch einen schönen Abernd und für morgen einen angenehmen Tag.
G Joachim

Nell 09/21/2015 13:50

Coucou, Génial que d'avoir mis ce joli texte en français. je l'ai adoré comme j'ai adoré voir ces jolis champignons et cette assiette:" hummm!!! Qui m'a fait saliver. A bientôt Joachim

anais 09/22/2015 08:40

Bonjour Nell.
je vous en remercie pour ce sympatique commentaire. Aujourd'hui, l'après-midi je vais voir si je trouve plus et d`autres types de champignons. Quand je vais publiquer un article dans la comunauté, j'écrirai aussi un petit texte en francais pour vous.
Bonne journée!
Joachim

Nina 09/20/2015 18:38

Hallo Joachim,
ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntag, vielleicht waren Sie ja auch heute nochmal auf Pilzsuche.
Ich habe schon befürchtet, daß nächsten Sonnabend das Pilzfest in Retzow in diesem Jahr ohne Pilze stattfinden wird.
Schön sehen die braunen Hüte im Wald aus. Ich habe gestern im Buchenwald mehrere Xerocomus subtomentosus (Ziegenlippe) gesehen. Wir werden auf jeden Fall demnächst auf Pilzsuche gehen, Ihr Gericht sieht so lecker aus.
Viele Grüße, Nina

anais 09/21/2015 17:55

Hallo Nina,
ich habe soeben von jemandem gehört, dass es bei Kastaven in den Wäldern viele Maronen und Steinpilze geben soll. Also - nichts wie hin! Vielen Dank für die Sonntagswünsche. Ich wünsche eine sehr schöne Woche!
Viele Grüße
Joachim

Xammi alias Beate 09/20/2015 09:16

Hallo lieber Pilzsammler,
jetzt ist Deine Zeit! Das Luftfoto von Lychen habe ich mir abgespeichert, weil die Landschaft von oben einfach grandios ist.
Lieben Gruß vom Main+Rhein

anais 09/20/2015 16:58

Hallo Xammi,
ich freue mich, dass die Pilzzeit gekommen ist. Schön, dass Dir Lychen von oben gefällt. Alles gute für Dich!
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 09/19/2015 21:31

Hallo Joachim,

sehr lecker sieht Dein Mittagessen aus und es hat Dir ganz bestimmt geschmeckt. Das 9. Bild ist wohl der Xerocomus badius Macrolepiota procera? Das ist ein ganz fantastisches Bild und eine Ausstellung wert. Ich beneide Dich um Deine Pilzkunde aber in diesem Jahr werde ich auch mal einen Pilz probieren, der hier schon seit Jahren wächst und den Du mir als Tintling offenbart hast. Ich hoffe nur, ich finde ihn rechtzeitig, bevor er sich zusammenrollt.

Ein wunderschönes Wochenende wünschen wir Dir und schicken liebe Grüße.

Katharina

anais 09/20/2015 17:02

Hallo Katharina,
ja, auf dem 9. bild ist dieser Pilz, der Schirmpilz. Du wirst ihn auch bei Euch finden. Nachdem ich mir das Bild noch einmal angeschaut habe finde ich es auch sehr gut, vor allem mit den weißen Blumen. Die Tintlinge müssen jung und geschlossen sein, dann sind sie genießbar und schmecken sehr gut.
LG Joachim