Pilzfest in Retzow

Veröffentlicht auf von anais

Pilzfest in Retzow

Am vergangenen Wochenende fand wieder wie in jedem Frühherbst das Pilzfest in Retzow am Nordwestrand von Lychen statt. Retzow, eine mitteralterliche Dorfgründung, ist heute in die Stadt Lychen eingemeindet.

Auf dem Hofgelände des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr befand sich der Treffpunkt für alle Pilzfreunde. Dort wartete auch ein sehr gutes und reichhaltiges Angebot von Speisen und Getränken für die Besucher. Es gab Pilzpfannen und Pilzschnitzel in groß und klein, Bratwurst, Steaks und Schaschliks und natürlich jede Menge Pils aber auch die üblichen alkoholfreien Getränke.

Ich bin zuerst einmal an den Stand der Rutenberger Kräuterjule gegangen. Sie ist nämlich wegen ihrer selbst angefertigten Naturprodukte und deren guter Qualität bereits weit über Lychen hinaus bekannt. Dort gab es z. B. Gunderman-, Ringelblumen- und Beinwellsalbe, diverse Fruchtsäfte und -liköre wie beispielsweise Traubenkirschen-Likör und Marmeladen.

Hübsche Kleinstrickwaren am Nebenstand mit warmen Sachen waren für die Vorbereitung auf den Winter gedacht.

Vor Ort war auch ein Pilzsachverständiger, der schon ab vormittag sehr viele Pilze zum anschauen und Vergleichen ausgestellt hatte. Nach den Pilzwanderungen konnten die Sammler ihre Funde von ihm genau bestimmen lassen.Es gab mehrere Führungen. Ich bin in einer kleinen Gruppe am frühen Nachmittag kurz nach 13.00 Uhr losgezogen. Vorsichtshalber hatte ich mir den Krückstock von meiner Großmutter mitgenommen. Und der hat mir wirklich gute Dienste geleistet, denn wir liefen fast zwei Stunden lang am Rande des ehemaligen Schießplatzes der Sowjetarmee durch lichten Kiefernwald und auf dem Rückweg über die Heidelandschaft des alten Übungsgeländes.

Ich selbst wollte nur Pilze mitnehmen, die ich noch nicht kannte für die sachkundige Bestimmung.

Eine junge Frau aus Berlin erzählte mir ganz begeistert, dass sie zum ersten Mal auf die "Pilzpirsch" ginge und noch so gut wie keinen kannte. Ich half ihr dann beim Finden. Schirmpilze sprießen jetzt fast überall an Wald- und Wegrändern. Wir fanden ein paar gute Blutreizker, erkennbar an ihrem rotem Milchsaft, einige Maronen und - ich schaute mich gerade auf einer kleinen Lichtung um - acht wundervolle, frische Steinpilze auf einer Stelle. Na, da freute sich die Berlinerin.

Als wir über die Heidelandschaft wieder zum Dorf zurückkehrten, fanden wir Hasenbowiste. Sie sind etwas größer als viele andere ihrer Art. Graubraun in der Färbung und jung essbar. Vier oder fünf davon nahmen wir mit. Auf dem Hof wieder angekommen, fragte ich Anne, die Organisatorin des Festes und an diesem Tag emsige Pilzköchin, ob sie uns nicht die Hasenbowiste mal braten möchte. "Klar", meinte sie. Anne schnitt die Pilzkörper in Scheiben, würzte sie kräftig mit Pfeffer und Salz, einige der Scheiben panierte sie sogar, und warf sie in die Pfanne. Kurze Zeit später brachte sie uns die gebrateten Bowiste. Ich hatte sie übrigens früher schon einmal für mich so zubereitet. Allen schmeckten sie sehr gut. Nur ich hatte etwas zu nörgeln, weil die Bowiste einen für sie typischen Beigeschmack haben, den ich nicht mag. Am besten haben mir die Panierten geschmeckt. Vom Pilzsachverständigen ließen wir uns - wie ich vermutet hatte - den Perlpilz und seine Unterscheidungsmerkmale zum giftigen Pantherpilz erklären. Na, wie immer - ich werde beide nicht zum Verzehr sammeln.

Mittlerweile war es schon nach 15.00 Uhr nachmittags. Ehe ich das Fest verließ, kaufte ich mir bei der Kräuterjule noch einen kleinen Tiegel Beinwellsalbe gegen meine Rückenschmerzen. Ich muss sagen, die Salbe ist gut. sie lindert den Schmerz spürbar.

Es war wieder einmal ein schönes Erlebnis am Rande des übblichen Tourismus.

Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow
Pilzfest in Retzow

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 09/29/2015 21:30

Hallo Joachim,

das ist ja furchtbar, so lange warten zu müssen und die Schmerzen zu ertragen. Normalerweise hättest Du spätestens nach einer Woche einen Termin bekommen müssen und auch das wäre noch zu lang. Wohin steuert dieses Land? Alles wird schlimmer und unerträglicher.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Geduld.

Liebe Grüße, Katharina

anais 10/01/2015 10:42

Guten Morgen Katharina,
ich danke Dir sehr für Dein Mitgefühl. Die Schmerzen sind noch auszuhalten. Bei Neurochirurgen bekommt man keinen schnellen Termin für eine erste Untersuchung.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 09/28/2015 23:08

Hallo Joachim,

das hätte mir auch sehr gut gefallen auch weil ich da bestimmt etwas über Pilze gelernt hätte. Das Wetter war ja hervorragend und auch angenehm warm.

Es freut mich, dass Dir die Salbe gut bekommt und Deine Schmerzen etwas lindert. Wir wünschen Dir alles Gute und baldige Besserung. Ich hoffe, der neue Arzt kann Dir helfen.

Liebe Grüße, Katharina

anais 09/29/2015 17:24

Hallo Katharina,
wenn Ihr dabei gewesen wärt, hätten wir bestimmt einen schönen und interessanten Nachmittag verbracht. Danke für die guten Wünsche. einen Termin bei diesem Arzt habe ich erst Anfang November bekommen. Solange muss die Salbe helfen.
LG Joachim

Regina 09/28/2015 19:29

Hallo Joachim,
ich hoffe es geht Dir wieder besser.

Da hätte ich auch lust zu gehabt, allein und ohne Ahnung traue ich mich an Pilze nicht ran aber mit anderen und Beratung hätte es mir sicher sehr gut gefallen und die Bilder sagen das auch das Wetter freundlich war :-)

Der Stand mit den selbst gemachten Salben und Likören hätte mir auch sehr gut gefallen, für Zerrungen habe ich früher als ich noch im Landmarkt gearbeitet habe gerne Pferdesalbe genommen, die half auch sehr gut und sie war auch selbst gemacht.

Heute sehe ich auch mal Pferdesalbe bei Rossmann aber die möchte ich nicht kaufen weil da zu viel Mist drin ist, Konservierungsstoffe zum Beispiel, liebe Grüße Regina

anais 09/28/2015 20:07

Hallo Regina,
heute geht es mir ganz gut. Aber die Wirbelsäule muss wieder angeschaut werden. Wenn Du mit einem Pilzkundigen durch den Wald gehst, wird Dir das bestimmt Spaß machen. Und es gibt anschließend ein feines Essen.
Ich kenne Pferdesalbe auch. Wenn ich mich nicht irre, ist da wohl scharfes Chilli drin. Das wärmt. Ich kann solch' eine wärmende Salbe nicht gut vertragen. Eine, die kühlt, ist besser. Beinwell lässt wohl Entzündungen zurückgehen.
Danke für Deinen schönen Kommentar.
LG Joachim

Nina 09/28/2015 14:25

Hallo Joachim,
das ist ein sehr schöner Bericht vom Pilzfest in Retzow. Ich hatte garnicht damit gerechnet, daß Sie darüber schreiben.
So konnte ich endlich einmal dabei sein. :-))
Die Aufnahmen rund um die Gegend von Retzow kommen mir sehr bekannt vor.
Ich wundere mich, daß Sie dort keine Birkenpilze gefunden haben. Vielleicht gibt es dieses Jahr keine.
Viele Grüße und gute Besserung wünscht Ihnen NIna

anais 09/28/2015 20:01

Hallo Nina,
aber klar. Es gibt auch Birkenpilze. Die habe ich bei meiner Afzählung vergessen. Viele Pilze werden noch kommen. Es soll am Wochenende wieder wärmer werden.
Herzl. Gruß
Joachim

Archi 09/28/2015 14:05

Hallo Joachim

Was ein genialer Tag :-)
Ich kann die Pilze fast riechen. Das muss herrlich gewesen sein. Euer Wetter hat auch gehalten, Leckerchen gab es - was will man mehr ?

Alles Liebe
Uli

anais 09/28/2015 19:58

Guten Abend Uli,
es war ein schöner Sonnentag. die Leckerchen waren alle hausgermacht. Gut fand ich, dass ein Pilzsachverständiger dabei war.
Vielen Dank . Auch für Dich alles Liebe und Gute.
Joachim