25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"

Veröffentlicht auf von anais

25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"

Am 03. Oktober 1990 erschien die erste Ausgabe der "Neuen Lychener Zeitung" (NLZ). Aus diesem Anlass trafen sich Hobby-Redakteure, Gründungdmitglieder, Hersteller und Drucker am Freitagnachmittag an der Floßanlegestelle des Tourismus-Unternehmens "Treibholz", um auf einer Floßfahrt über den schönen Oberpfuhlsee bis hinein in den langgestreckten Zenssee zwei Stunden lang das 25jährige Jubiläum unserer Stadtzeitung zu feiern. Wir aktiven Mitstreiter freuten uns ganz besonders, dass auch Herr Hardow mit Ehefrau aus Mirow zu uns gekommen waren, denn Immerhin hatte er viele Jahre lang die NLZ in Mirow hergestellt und gedruckt.

Bei frischer, aber immer noch spätsommerlicher Seeluft und strahlendem Sonnenschein zog unser Floß langsam über das ruhige Gewässer. Jürgen Hildebrand spielte mit seinem Akkordeon auf und sorgte für fröhliche Stimmung mit lustigen Liedern zum Mitsingen.

Frau Dr. Elke Schumacher, immer Herausgeberin der NLZ seit der ersten Ausgabe, erinnerte an die wechselvollen, bisweilen auch aufregenden Momente in der Geschichte des Blattes. Die Gründungsmitglieder, aktiv in der Lychener Bürgerrechtsbewegung, waren in jenen Tagen nach der Wende begeistert von der Aufbruchstimmung und der Möglichkeit, unzensiert und frei Meinungen zu äußern und dazu eine unabhängige Zeitung herauszugeben.

Die ersten Ausgaben wurden mit dem Kopierer per Hand vervielfältigt. Lesen wir heute darin, so ist manches Wort schon verblasst. Die Beiträge aber haben ihre Schärfe und Kritik behalten, mit denen sie in den Anfangsjahren nach der deutschen Einheit Missstände und mangelndes Demokratieverständnis auf kommunaler Ebene aufdeckten und anprangerten.

Viel Bedeutsames, Neues und wertvolles wurde über die Geschichte der Stadt veröffentlicht. Lychener Bürger, deren Wirken das örtliche Leben mitgeprägt hat, wurden in Portraits und Biografien vorgestellt. Natur, Landschaft und Tourismus sind in allen Ausgaben ein wichtiges Thema. Vieles mehr könnte noch genannt werden. Besondere Beachtung aber, so meine ich, sollten auch in Zukunft beim Leser die "Notizen aus der Kommunalpolitik" von Thomas Held finden, weil darin die Tradition der kritischen Meinung zu kommunalen Angelegenheiten sachlich und gut fortgesetzt wird. Ebenso die ständige Rubrik "Wer fragte was?" über die Stadtverordnetenversammlungen von Dr. Elke Schumacher.

Alle Mitstreiter waren sich bereits am Ende der schönen Floßfahrt darin einig. dass sie weiterhin ehrenamtlich und ohne Honorar für die NLZ ihre Beiträge verfassen, bevor wir alle in die "Gaststätte zum Tor" einkehrten und an einem langen Tisch bei einem guten Abendessen unsere Unterhaltung bis in den späten Abend hinein fortsetzten.

Wer sich die "Neue Lychener Zeitung" anschauen möchte, hier dazu der Link:

http://www.neue-lychener-zeitung.de

25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"
25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"
25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"
25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"
25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"
25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"
25 Jahre "Neue Lychener Zeitung"
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Nina 10/08/2015 14:47

Hallo Joachim,
kurze Frage zu dem Höhenunterschied von zwei Metern zwischen Stadtsee und Oberpfuhlsee: Wie wird das geregelt ? Ich fahre zwar immer über die Brücke von Hohenlychen in die Innenstadt nach Lychen rein, mir ist allerdings noch keine Schleuse oder ein Wehr aufgefallen.
Viele Grüße, Nina

anais 10/09/2015 10:33

Hallo Nina,
die Brücke auf der Zufahrtstraße von hohenlychen in die Innenstadt führt über die sog. Arche, ein Wehr bzw. kleine Schleuse, wo früher das Floßholz durchgeschleust wurde. Dort innen drin fließt Wasser vom Oberpfulsee reguliert ab.
Herzl. Gruß
Joachim

Nina 10/06/2015 14:57

Hallo Joachim,
das ist ein guter Grund zum Feiern. Herzlichen Glückwunsch an die Macher von der der Neuen Lychener Zeitung und meinen Respekt für die langjährige ehrenamtliche Arbeit.
Ich hoffe, es wird auch weitere 25 Jahre fort bestehen und das sie keine "Nachwuchssorgen" haben.
Viele Grüße nach Lychen, Nina

anais 10/07/2015 17:22

Hallo Nina,
ich werde mal sehen, wie lange ich noch mitschreiben werde. Nachwuchssorgen werden wohl irgendwann mal auftreten.
Vielen Dank für die anerkennenden Worte.
Herzl. Gruß
Joachim

Regina 10/05/2015 20:18

Hallo Joachim,
zuerst möchte ich natürlich herzlichst zum Jubiläum gratulieren :-)

Meine Herren, das sind ja Wunderschöne Landschaftsbilder, die strahlen eine totale Ruhe aus.

Ich wünsche Dir eine schöne Woche, liebe Grüße Regina

anais 10/06/2015 09:01

Hallo Regina,
herzlichen Dank für die Gratulation. Das sind die oberen Seen von Lychen. sie liegen ca. 2 Meter höher als mein Stadtsee, der zu den unteren Seen gehört.
Dir ebenfalls eine angenehme Woche.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 10/04/2015 23:06

Hallo Joachim,

zuerst einmal meine Gratulation zu dem Jubiläum an die Gestalter der Lychener Zeitung. Ich habe darin auch des öfteren schon gelesen obwohl ich Lychen nur durch Dich kennen gelernt habe. Ich weiß noch wie schön es war als Du mir persönlich Lychen auf einem Rundgang gezeigt hast.

Die Floßfahrt war sicher ein schönes Erlebnis mit wunderbaren Aussichten bei herrlichem Wetter. So muss es sein, denn wenn man schon seine Zeit und Liebe in die Lychener Zeitung steckt, dann sollte man bei so einem Jubiläum auch belohnt werden und das Ereignis feiern.

Liebe Grüße, Katharina

anais 10/05/2015 17:44

Hallo Katharina,
wenn ich mit Frau Dr. Schumacher wieder zusammen komme, werde ich Ihr berichten, welch' schöne Kommentare wir bekommen haben. Ich danke Dir sehr herzlich. Die Floßfahrt war sehr schön, aber ich kenne das schon. am meisten habe ich mich auf's Abendessen gefreut.
LG Joachim

Archi 10/04/2015 17:33

Hallo Joachim

Welch ein schöner Bericht.
Eine echte Floßfahrt mit Knitterklavier, Baguette und Nüsse (?) scheint so. Ein Sektchen zum anstoßen zum Jubiläum.
Ich finde es sehr bewunderswert, dass die Zeitung von ehrenamtlichen Mitgliedern geschrieben wird. Sie lieben ihren Ort. Er ist wunderhübsch.

Vielen Dank auch an sie, denn sie halten Eure kleine Märchenland-Heimat unter guter Beobachtung.

lg Uli

anais 10/05/2015 17:46

Hallo Uli,
das hast du wieder sehr nett geschrieben. Ja, solch' eine kleine Märchenland-Heimat wird auch verwaltet, und wir müssen acht geben, dass die einfachen Leute nicht zu kurz kommen.
LG Joachim