Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel

Veröffentlicht auf von anais

Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel

In zwei Ateliers stehen zur Zeit weniger Gemälde und Fotos im Vordergrund der Ausstellungen sondern vergegenständliche Kunst. Der Rote Faden führte mich zuerst in das Keramik-Atelier von Michaela Ambellan, das sich in einem Alten Viertel von Lychen befindet. Als Bezugspunkt habe ich das Foto unten mit dem hellen, orangefarbenen Wohnhaus eingelstellt. Es steht an der Ecke Stabenstraße/ Darrgasse. Ins Atelier gelangt der Besucher, wenn er am Haus nach links in die Darrstraße einbiegt. Der Ausstellungsraum des Keramik-Ateliers fasziniert immer wieder durch seine von hellem, warmem Licht bestimmte Atmosphäre. Sehr übersichtlich und geschmackvoll sind die keramischen Arbeiten angeordnet. Frauengestalten stehen seit langem im Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens von Michaela Ambellan. Als starke, lebensfrohe und zugleich engelhaft zarte Wesen sind sie in Ton gebrannt. Sinnvolle, poetische Gedanken, in Form von Sprüchen inspirieren den Betrachter aus dem Hintergrund zum Nachdenken über Lebensfragen, an die er im Alltag eher selten denkt.

Die schwebenden Tonvasen, von Rosen geziert, sind zweifellos ein Blickfang. Mich erinnern sie immer wieder an romantische Wunderhörner die dem, der eine besitzt, vielleicht Glück bringen könnte. Lustig und unbeschwert schaukeln sich weibliche Wesen in schwebenden Nachen. Ich sehe darin eine Anregung, dass sich Frauen ruhig öfter mal dem Relaxen hingeben sollten.

Uckermärker Panoramen von Mathias Ambellan als schmale Breitwandfotos lassen den Betrachter eintauchen in Landschaft und Natur, die täglich mit Licht, Farben und Formen spielen und Ungeahntes offenbaren.

Ina Lindhammer, Meisterin der Naturfarben-Malerei, begeistert jetzt an der Ecke Fürstenberger/ Vogelgesangstraße mit wunderbaren figürlichen Filzarbeiten. Bekannt ist bereits das Mantra der weißen Frauen http://www.anais2317.com/2015/05/ein-kundalini-mantra-aus-filzfiguren.html. Neue, bunte Mädchenfiguren sind hinzu gekommen. Sogar eine Fuchsmutter mit Jungem schlummert friedlich und unbekümmert im Raum. Für mich sind das die ersten Lychener Stadtfüchse, denen ich begegnet bin.

Petite résumée en francais: "Femmes basculantes, Cors enchantés et Anges de Feutre"

J' ai visité deux ateliers pendant ma promenade le long du Fil Rouge ou les oeuvres d' art figurés jouaient le rôle prédominant. D' abord j' étais dans le lAtelier de céramique de Mdm Michaela Ambellan, situé dans un ancien quartier de Lychen ( voir la foto de la maison de coin jaune). La femme s' y trouve au centre des travaux céramiques de la jeune artiste. Les petites sculptures symbolisent expressivement la nature féminine: la beauté, la joie, mais aussi la force. Les figures sont accompagrées par des vers poétiques sur des aspects de la vie oubliés souvant dans la vie quotidienne. Bien amusantes les femmes basculantes qui nous rappellent que la femme devait assez souvent se délasser.

Les fotos panoramiques montrent des paysages de notre région Uckermark.

Ina Lindhammer, maîtresse de la peinture avec des couleurs naturelles, m' avait enthousiasmé par les anges en feutrine. La Mantra des femmes blanches est déjà connue chez nous. Voir aussi: http://www.anais2317.com/2015/05/ein-kundalini-mantra-aus-filzfiguren.html L' artiste a crié deux jeunes filles bien colorées et la renarde avec son bébé, les premiers renardes que j' ai vu dans notre ville.

Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel
Schaukelfrauen, Wunderhörner und Filzengel

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 11/21/2015 21:19

Hallo Joachim,

wunderbare Bilder sind das aber das erste gefällt mir am allerbesten. Diese Atmosphäre mach es heimelig und gemütlich. Da möchte man am liebsten ein Weilchen bleiben. Die hängenden Vasen finde ich auch sehr hübsch und natürlich die Fuchsmutter mit Kind. Eine wunderbare Idee und eine schöne Arbeit ist das geworden. Kompliment an die Künstlerin.

Vielen Dank für Deinen interessanten Artikel und die schönen Bilder. Ich meine zu wissen, wo das gelbe Haus in Lychen steht.

Wir wünschen Dir einen angenehmen und erholsamen Sonntag.

Liebe Grüße, Katharina

anais 11/22/2015 15:51

Guten Abend Katharina,
wer das Keramik-Atelier besucht und gerne Wein oder Sekt trinkt, bekommt auch ein Gläschen angeboten. Du warst am Marktplatz. Wenn man von dort eine steile Straße herunterschaut, sieht man das leuchtende Haus. Fuchsmutter mit Kind sind etwas zum Kuscheln.
LG Joachim

Nell 11/21/2015 20:04

Bonsoir Joachim, comme je me serai régalée: tout est beau! Les poupées sont-elles en feutrine? C'est joliment bien réalisés. Les suspensions m'ont inspirées... Je pense travailler quelque chose avec ce style. Et les renards sont adorables( j'ai fait ce genre de chose pour ma petite-fille car elle s'endormait souvent lorsque je prenais la voiture) alors, pour ne pas qu'elle ait la tête qui penche en avant ou sur le côté, je lui avais conçue un tour de cou en forme de renard(qui dormait) Je le lui mettais et hop! on partait en voiture. C'était pratique. Bon Dimanche, Joachim, et toute mon Amitié.

anais 11/22/2015 16:11

Bonsoir Nell,
bien sûr. Les poupées sont en feutrine. Entre les suspensions, moi, je préférais les vases. Je sais que tes ouevres d' art faits à main sont très jolis. Je m' imagine que ta petite fille se sentait heureuse quand elle s' endormait avec le renard mis au tour du cou.
T' es une bonne maman.
Bonne semaine.
Avec mon Amitié,
Joachim

Nina 11/21/2015 17:36

Hallo Joachim,
das sind sehr schöne Einblicke in die Galerie, die sehr einladend wirkt. Die Ausstellungsstücke gefallen mir alle gut.
Es ist erstaunlich, was man für wunderbar anzusehende Dinge aus Filz gestalten kann.
Viele Grüße und alles Gute sowie Gesundheit wünscht Ihnen herzlichst Nina

anais 11/22/2015 15:48

Hallo Nina,
vielen Dank für Ihre guten Wünsche. die hübschen Filzfiguren werden immer wieder bewundert. Ob auch jemand welche kauft, weiß ich nicht.
Ich wünsche Ihnen eine gute Woche.
Beste Grüße
Joachim

Archi 11/21/2015 17:00

Hallo Joachim

Ach die Schaukelfrauen *hüpf
An dieses schöne Atelier kann ich mich noch vom letzten Jahr entsinnen. Auch die schwebenden Rosen waren dabei, so viel ich weiß.
Alles da sieht sehr hübsch aus. Die Füchse und das Engelchen sind etwas ganz besonderes.
Möge ein Engelchen bei Euch allen sein.

liebe Grüße Uli

anais 11/22/2015 15:45

Hallo Uli,
in dem schönen Keramik-Atelier ist nichts Besonderes neu hinzu gekommen. Sicherlich hat die Keramikerin auch nicht immer die Zeit dazu, weil sie und ihr Mann mit anderen Tätigkeiten ihren Lebensunterhalt verdienen müssen. Danke für das Engelchen für die anderen und für mich. Ich kann es nicht sehen, aber ich spüre es.
LG Joachim