Vietnamesischer Koriander

Veröffentlicht auf von anais

Vietnamesischer Koriander

Der Vietnamesische Koriander ist eine Pflanze aus der Familie der Knöterichgewächse. Seine botanischen Namen lauten Polygonum odoratum bzw. jetzt Persicaria odorata. Er sieht dem einheimischen Wiesenknöterich täuschend ähnlich, hat aber etwas ganz Besonderes: Blätter und Stängel haben ein Aroma, das dem des grünen Koriander sehr ähnlich ist. Hinzu kommt noch der leicht pfeffrige Geschmach mit leichter Zitronennote. Während der grüne Koriander, eingefroren, sein Aroma verliert, soll dieser, in Vietnam Rau Ram genannt, dieses behalten.

Die Pflanze wächst aufrecht oder auch kriechend. Weil sie in subtropischen Regionen beheimatet ist, ist sie nicht winterhart. Sie wird in unseren Breiten einjährig gehalten und durch Stecklinge vermehrt. Wie mir Bekannte berichteten, wird das Kraut in Vietnam zu vielen Gerichten verwendet und auch zum Draufstreuen auf den Speisentisch gestellt.

Ich habe den vietnamesischen Koriander zum ersten Mal im Garten und werde davon Blätter einfrieren, um zu sehen, ob das Aroma erhalten bleibt. Einige Stecklinge werde ich als Küchenkraut überwintern und die Mutterpflanze mit einer starken Laubschicht abdecken. Vielleicht übersteht sie den Winter.

Petit résumé en francais "La Coriandre Vietnamienne"

La plante est aussi connue par les noms de Menthe vietnamienne, Basilic chinois ou Renouée odorante. Le nom botanique est Polygonum odoratum, actuellement Persicaria odorata. La plante rampante habite la région d indochine. Ses feuilles terminales sont utilisées en cuisine et médicine asiatique. Son goût et son parfum évoquent la coriandre et la citronelle.

C' est la première fois que je cultive la plante dans mon jardin. Comme vivace subtropicale elle se cultive en annuelle dans les zones froides. On la reproduit par bouturage. Elle demande une terre humide, d' un sol riche et préfère la mi-ombre.

On dit, que les feuilles conservées en surgélateur ne perdent pas l' arôme. Pour l' hiémation je la reproduis par bouturage conservant les plants dans la maison. À la fois je vais protéger la plante-mère avec des feuilles mortes en automne.

Vietnamesischer Koriander
Vietnamesischer Koriander

Veröffentlicht in Gartenbau

Kommentiere diesen Post

Archi 08/03/2016 20:18

Hallo Joachim und REinloft

Wenn ich mich einbringen darf, möchte ich etwas dazu schreiben.
Selbst Kräuterzweige aus dem Kaufhaus sind einfach zu vermehren.
In einem Pflanztopf kommt ein wenig Erde, dazu baue ich aus Schaschlikspießen mit ummantelter Klarsichtfolie eine Art Zelt. Die Ableger stelle ich hell, aber ohne direkte Sonne.
Sobald in dieser Schattenposition ein neues Blättchen erscheint, lüfte ich das Klarsichtzelt immer ein wenig mehr, bis die Pflanze realen Sauerstoff aushalten kann.
Mit dieser Methode kann ich selbst aus abgeschnittenen Kräuterzweigen der Metro große Pflanzen züchten.

lg Uli

anais 08/04/2016 19:36

Hi Uli,
das ist ein guter Tipp. Ich ziehe über die Töpfe mit den Stecklingen einfach nur eine durchsichtige, saubere Plastiktüte.
LG Joachim

REinloft 08/03/2016 11:04

Gestern war ich in 4 Geschäften, beim Türken gab es ihn dann, den Koriander. Wir brauchten cilantro für ein peruanisches Gericht (Lomo saltado). Das Anpflanzen hat dieses Jahr nicht geklappt, aus was für Gründen auch immer. Die Geschmacksbeschreibung des vietnamesischen gefällt mir. Und ja, jetzt erinnere ich mich, den gab es auf dem Tisch. Wo kriege ich Stecklinge? Dann probiere ich ihn mal aus im nächsten Jahr. Danke für den Tip
und Gruß aus dem verregneten Hinterland
RE

anais 08/10/2016 13:44

Das freut mich. Nach ca. 14 Tagen im Wasserglas müssten sich die ersten weißen Wurzeln zeigen. Gutes Gelingen!
Beste Grüße
Joachim

REinloft 08/10/2016 12:42

Herzlichen Dank, Joachim! Das war sehr freundlich von Dir!
Die Stecklinge sind gestern angekommen. Sie lassen noch etwas die Blättchen hängen. Ich werde so verfahren, wie Du es beschrieben hast.
Bestens
RE

anais 08/03/2016 17:22

Ich versuche gerade, aus abgeschnittenen Trieben Stecklinge zu machen. ich habe sie in ein Glas mit Wasser gestellt. Sie wurzeln schnell. Ich könnte Dir solche Triebe, mit feuchten Tempo-Taschentüchern umwickelt, schicken. Dazu müsstest Du mir über das Kontaktfeld Eure Anschrift mitteilen.

Archi 08/02/2016 18:35

Guten Abend Joachim

Das war eine feine Erklärung. Vielen Dank.
Ob im AsiaShop alles aus ökologischem Anbau ist weiß ich auch nicht, das ist aber auch bei unseren Lebensmittel nicht garantiert. Ich hoffe das Beste, und nehme keine Sachen, die mir zu günstig erscheinen. Damit versuche ich etwas Gutes zu tun.

liebe Grüße Uli

anais 08/04/2016 19:35

Hallo RE,
ich werde Euch in den nächsten Tagen in Folie feucht eingepackte Stecklinge schicken. Im Wasserglas bilden sie schnell Wurzeln. Sie sollten anschließend in humose Erde gepflanzt werden. Die Pflanzen müssten im Haus überwintert werden, weil ich mit der Überwinterung im Freien noch keine Erfahrung habe. Im nächsten Frühjahr könnten sie ins Freiland gesetzt werden.
Gruß Joachim

REinloft 08/04/2016 13:48

Das wäre schön, wenn Du mir Stecklinge schickst. Ich hatte nur verstanden, dass sie erst im Frühjahr ausgepflanzt werden können. Was macht man mit ihnen im Winter?
Meine Adresse ist: Reinhold Einloft, Hardbergstr. 30, 35232 Dautphetal
Beste Grüße, RE

anais 08/03/2016 17:09

Hallo Uli,
so mache ich es auch. An Lebensmitteln sollte man mit dem Geld nicht sparen. Und öfter mal lesen, was auf den Verpackungen steht. In diesem Sinne - weiter so.
LG Joachim

Archi 08/01/2016 17:23

Hallo Joachim

Bei den ersten Bildern dachte ich erst - ups Joachim isst jetzt auch Knöterich ;-)
Ich schau nämlich erst die Bilder, dann lese ich den Eintrag, dann alles noch einmal zusammen.
Das macht Riesenspaß und man behält viel mehr.

Das Knöterich und Koriander zusammen gehören war mir nicht bekannt.
Koriander schmeckt gut zu Fisch, wenn der nicht paniert ist.
Die Vietnamesen haben einen sehr guten Geschmack, wenn auch für Deutsche ein wenig seltsame Gerichte. Wir holen viele Probiergerichte im AsiaShop, der führt von China zu Japan, Vietnam und noch viele kleinere asiatische Länder.

liebe Grüße Uli

anais 08/02/2016 12:35

Hallo Uli,
gut, wie Du das machst. Die Bilder geben gleich einen Eindruck, wovon der Beitrag handeln könnte. Also - Knöterich habe ich wirklich gegessen, aber den Odoratum. Knöterich und Koriander gehören pflanzlich natürlich nicht zusammen. Dieser Knöterich hat nur das Aroma vom Koriander entwickelt si wie z. B. das Limetten-Basilikum. Das hat Zitrus-Aroma angenommen. Im Geruch ähneln sich manche Pflanzen, die aber botanisch nichts gemein haben. Gut für den Koch. Der hat dann verschiedene Kräuter mit gleichem Aroma und kann wählen. Ich gehe in Berlin manchmal auch in Asia-Shops. Man weiß aber nie so richtig, ob die Produkte aus ökologischem Anbau stammen.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 07/29/2016 22:58

Hallo Joachim,
schon wieder ein neues, mir unbekanntes Gewürz.Sicher ist es dem mir bekannten Koriander ähnlich, den ich kaum verwende. Aber man lernt eben immer dazu und ich bin gespannt, wie Dein Urteil nach dem Einfrieren ausfällt.
Wir wünschen Dir ein schönes Wochenende und schicken liebe Grüße.
Katharina

anais 07/30/2016 09:25

Guten Morgen Katharina,
ich hätte nie gedacht, dass es unter den vielen Knötericharten eine gibt, die so sehr aromatisch ist. Ich habe die Pflanze als Steckling von einer Bekannten aus Lychen erhalten. Heute mittag werde ich mal blätter klein hacken und auf frische Bratkartoffeln streuen. so etwas esse ich sehr gerne. Mal sehen, wie im Winter die eingefrorenen Blätter schmecken.
LG Joachim