Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz

Veröffentlicht auf von anais

Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz

Vor einigen Tagen unternahmen wir eine verlängerte Wochenendreise nach Dresden. Wir besichtigten das in vollem Glanz strahlende, wieder aufgebaute historische Zentrum der Elbmetropole mit seinen barocken Palästen, Kirchen und Museen. Den erholsamen Abschluss bildete eine fast zweistündige Flussfahrt elbaufwärts zum Schloss Pillnitz. Auf den ersten Fotos sind Aufnahmen vom linken Elbufer flussaufwärts zu sehen. Nicht nur Palais und Villen prägen das Panorama sondern auch Weinberge, auf denen die Trauben edler Weißweine reifen. Mir hat besonders gefallen, dass an beiden Elbufern Radwege entlang führen. So kann der Radler wohl sicherlich elbbaufwärts über Bad Schandau bis zur tschechischen Grenze fahren. Elbabwärts von Dresden bis nach Meißen und weiter, vielleicht sogar bis Hamburg.

Ziel unserer Fahrt mit dem Raddampfer war Schloss Pillnitz. Dort wollte ich die wahrscheinlich größte und älteste Kamelie in Europa sehen. Der Pillnitzer Schlosspark ist wegen der Kamelienblüte berühmt.

Schon vom Schiff aus erblickten wir die schöne chinoise Schlossanlage, Chinois wegen der geschwungenen Dächer der Barockarchitektur. Das einstige Lustschloss und spätere Sommerresidenz des sächsischen Königshauses war vor allem zu Zeiten August des Starken Schauplatz berauschender Feste.

Als wir dem Wächter am Tor zum Park unsere Eintrittskarten vorzeigten, sagte Frank sehr freundlich aber etwas prahlerisch zu dem Herrn: "Ich komme in Begleitung des Professors der Botanik, der unbedingt die blühende Kamelien sehen möchte." Der Wächter erwiderte kopfschüttelnd und mit zweifelnder Miene in bestem Sächsisch: "Als Botanik-Professor müsste der Herr aber wissen, dass die Kamelie im Frühjahr, von Ende Februar bis April blüht." Er schaute mich etwas geringschätzend an. "Ach", sagte ich, "der junge Mann verwechselt meine Interessen mit den seinen. Ich bin mehr zoologisch an den Eichhörnchen im Park interessiert."

"Naja", lachte der Wächter: "Die Leute können mir hier viel erzählen."

Lachend zogen wir von dannen in den herrlichen Park hinein. Wir bewunderten die sehr alten Laub- und Nadelgehölze auf dem Weg zur großen Kamelie, bis wir sie gefunden hatten. Wir staunten vor Verwunderung. Dann lasen wir die Erklärungen auf den Schildern: Das mächtige Gewächs misst auf der oberen Krone einen Durchmesser von 11 Metern und ist 8,60 Meter hoch. Die Herkunft ist nicht ganz eindeutig. Der Überlieferung nach brachte der schwedische Botaniker Thunberg vier junge Kamelien von seiner Japan-Reise 1779 mit nach Europa in die königlich-botanischen Gärten von Kew bei London. Drei Exemplare davon sollen weitergegeben worden sein nach Hannover, Schönbrunn und Pillnitz. Wenn das so gewesen ist, dann wäre die Kamelie in Pillnitz die einzige Überlebende aus jener Zeit und über 230 Jahre alt.

Neben ihr steht ein über 13 Meter hohes Schutzhaus aus Glas auf Rollen, das vor dem Winter über den großen Strauch gerollt wird. Im Frühjahr öffnen jedes Jahr zehntausende karminrote Blüten.

Wir beide aber waren entweder zu früh oder zu spät zu ihr gekommen.

Petit résumé en francais: "Une Promenade sur l' Elbe vers le Château de Pillnitz"

Il y a quelques jours nous passions un week-end à Dresden, la métropole d' Elbe fameuse par ses palais, ses églises et musées baroques. D' après avoir visité les curiosités nous faisions une promenade de presque deux heures en amont sur le fleuve Elbe vers le Château de Pillnitz. J' ai pris les premières fotos du paysage au bord gauche du fleuve ou on voit quelques châtaux construits au fin du IXième siècle et des anciennes villas cachés entre les arbres et les bois. Le long des bords du fleuve il y a des pistes cyclables.

Quand le bateau à aubes arrivait à Pillnitz nous voyions déjà la belle sihouette du château "chinois", chinois en raison de la forme des toits. Pendant les temps du royaume saxon les potentats y célébraient des fêtes ravissantes.

Au moment quand nous montraient les billets d' entrée au garde, mon copain Frank le disait: "Monsieur, je suis en compagnie du professeur de la botanique qui voudrait bien voir les belles fleurs de la grande et fameuse camélia." Le garde répondait: "Monsieur le professeur devrait savoir que la camélia entre en fleur aux mois de février à l' avril." "Oh, Monsieur", je me défendais, "mon copain prendait ses intérêts pour les miens. Moi, je m' intéresse plus pour les écureuils au parque." Le garde, un peu vexé disait: "Pas de problème. Les gens me racontent beaucoup de choses." En remerciant Frank riait dans sa barbe.

Nous traversions l' ancien parque merveilleux pour chercher la fameuse camélia. Bien étonnés par sa grandeur nous nous informions aux textes écrits:

La camélia géante a un diamètre de 11 m mésurante en haut 8,60 m. L' origine n' est pas bien claire. On sait que le botaniste suédois Thunberg apportait 4 jeunes camélias du Japon à l' Europe aux jardins botaniques royals de Kew en Angleterre en 1779. Trois exemplaires devaient

été envoyés à Hannover, Schönbrunn et Pillnitz. En ce cas, la camélia de Pillnitz serait l' unique survivante d' un âge de plus de 230 ans.

Pendant le froid elle est protegée par une serre à rouleaux. Au printemps elle ouvre ses milliers de fleurs cramoisies.

Il faudra donc y revenir au printemps.

Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz
Eine Fahrt auf der Elbe zum Schloss Pillnitz

Veröffentlicht in Grüße zur Woche, Gartenbau

Kommentiere diesen Post

Marina 10/04/2016 18:12

Hallo Joachim,

ich freue mich, daß Sie eine Reise nach Sachsen gemacht haben.
Eine Schiffsreise auf der Elbe in Richtung Pillnitz zu unternehmen ist ein lohnenswertes Ziel. Ihre Fotos wirken für Diejenigen, die Dresden nicht kennen, sehr einladend und unterstreichen das Ganze, wie schön es hier ist. Herzlichen Dank dafür.
Viele Grüße nach Lychen, Marina

anais 10/05/2016 15:35

Hallo Marina,
vielen Dank für die anerkennden Worte. Wir waren auch in Meißen. Aber das Fotografieren habe ich auf die Flussfahrt beschränkt.
Es war ein interessantes Wochenende.
Viele Grüße
Joachim

Katharina vom Tanneneck 10/03/2016 23:09

Hallo Joachim,

da habt Ihr Euch eine schöne kleine aber feine Reise gegönnt. Das Schloss Pillnitz ist wunderschön und ein wahres Kleinod. Die Landschaft habe ich auch schon einmal gesehen aber leider war keine Zeit dort anzuhalten. Umso mehr freue ich mich über Deine schönen Bilder der Landschaft und der Botanik. Mit Frank hattest Du ja einen guten Reisebegleiter und Spaß hattet Ihr auch.

Liebe Grüße,
Katharina

anais 10/05/2016 15:38

Hallo Katharina,
Dresden selbst war etwas anstrengend, vor allem das Stehen im Grünen Gewölbe. Wir haben aber sehr viel Schönes gesehen. Frank hat immer für Stimmung gesorgt. Wir hatten unser Vergnügen.
LG Joachim

Archi 10/03/2016 22:06

Guten Abend Joachim

"Ich komme in Begleitung des Professors der Botanik, der unbedingt die blühende Kamelien sehen möchte."
Das war genial von deinem Frank, und ich finde das absolut und vollkommen passend :-)
Deine Antwort zur Eichhörnchen-Sichtung ist dazu selbstverständlich superpyramidional ^^

Die Bilder sind wie immer besonders fein.

Von unten, das 5. Bild - dort ist wohl rechtsseitig ein Mammutbaum.
Das 11. Bild von unten zeigt die Kopie des Fernsehturm von Dortmund im Westfalenpark,
oder eher andersrum, weil DD alles kopiert ;-)

Vielen Dank für deine nette Geschichte und Eure Bilder.
Ich wünsche dir und Frank, Familien und Freunden eine schöne Nacht.

liebe Grüße Uli

anais 10/05/2016 15:46

Hallo Uli,
Frank hat öfter solche spaßigen Bemerkungen drauf. Das ist dann jedesmal lustig. In dem großen Park außerhalb der Schlossanlage stehen herrliche, uralte Bäume, vor allem Nadelbäume. Auf dem 5. Bild von unten ist sicherlich ein Mammutbaum.
Der Fernsehturm ist außer Betrieb. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob er nicht schon zu DDR-Zeiten gebaut wurde. Westempfang gab es in der Dresdener Gegend nicht.
Ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend. Hier regnet es, und es ist kälter geworden.
LG Joachim

Nell 10/03/2016 20:48

Bonsoir Joachim,
de superbes photos, vraiment et j'ai bien ri pour vous et votre copain Frank (comme le prénom de mon frère mais avec un c devant le k) qui risait (non, il faut dire riait) dans sa barbe. J'adore vous lire, Joachim. Il faudra donc y revenir au printemps. Vous ne savez pas? Il faudra me donner des cours de jardinage et moi je vous donnerai des cours de français. Ce serait génial, non? Passez une très agréable soirée. Bises

anais 10/05/2016 16:05

Bonjour Nell,
vous serez ma maîtresse préferée du francais, en tout cas. Merci pour la correction. Sans doute! Je vous donnerai des cours de jardinage avec plaisir. Mais vous savez que mes expériences sont limitées.
Bonne soirée.
Bises.
Joachim