Mein Weihnachtswunsch

Veröffentlicht auf von anais

Mein Weihnachtswunsch

Was wünsche ich mir zur Weihnachtszeit?

Eigentlich nichts Besondres, nichts Großes,

kein I-Pad, kein Geld, nur eine Kleinigkeit.

Du musst sie nicht kaufen, nicht zahlen.

Zwar ist sie kostbar, doch nichts kostet sie Dich.

 

Du trägst sie im Herzen, also mehr innerlich.

Schenk‘ sie mir behutsam, mit Freundlichkeit.

Das kleine Geschenk beginnt mit Achtsamkeit

für mein Denken, mein Fühlen und Tun.

 

Ich werde Dir danken mit Freundlichkeit.

Um Gleiches zu tun, will mein Herz ich Dir öffnen,

und mit Dir fühlen, handeln und denken.

Wir werden uns das Größte, die Liebe schenken.

 

Ich wünsche allen meinen Freunden und Besuchern meines Blogs einen schönen 3. Advent.
 

Veröffentlicht in Meine Gedichte

Kommentiere diesen Post

Marina 12/11/2016 18:21

Guten Abend Joachim,

ich bin mir sicher, daß Ihr Weihnachtswunsch in Erfüllung geht.
Auf jeden Fall wenn ich Ihr Gedicht als Einheit von Bild und Text verstehe. In Bezug auf den zugefrorenen See und den Stillstand in der Natur wird es im Frühjahr ein Erwachen geben. Die Liebe zur Natur, zu den heranwachsenden Pflanzen wird Ihnen sicher sein.

Vielleicht klappt es auch im menschlichen Bereich. Auf jeden Fall kann man hier auch säen, einer muß ja den Anfang machen. Und sollte es kein gegenseitiges Nehmen und Geben sein, dann ist es nicht der Liebe wert.

Schöne Adventsgrüße sendet Ihnen Marina.

anais 12/12/2016 08:19

Guten Morgen Marina,
ich bedanke mich für die sinnreichen Worte in Ihrem Kommentar. Ich habe mir vorgenommen, auch im kommenden Jahr der Natur und den Menschen mit Verständnis und Achtsamkeit zu begegnen. Dann wird es mit der Liebe im umfassenden Sinn schon klappen.
Viele Grüße aus Lychen
Joachim

Nell 12/11/2016 13:50

Bonjour Joachim,
je vais me contenter de commenter votre photo que je trouve splendide. Donc la neige est chez vous apparemment. L'endroit est d'une telle beauté. Je vous envie. Passez un très agréable dimanche. Gros bisous

anais 12/12/2016 08:58

Bonjour Nell,
dans mon poème je parle de mon voeu de Noel, pas de cadeaux matériels. Je ne désire que l' amour entre les hommes commencant par l' attention mutuelle, étant capable de se mettre à la place de l' autre et de comprendre. Nous n' avons pas encore de neige. C' est une photo de notre plus grand lac en hiver de 2012..
Gros bisous!
Joachim

Katharina vom Tanneneck 12/10/2016 21:25

Guten Abend Joachim,
ich wünsche Dir, dass Deine großen und kleinen Wünsche alle in Erfüllung gehen. Mehr Liebe unter den Menschen, das wäre auch mehr Friede für die ganze Welt.
Wir wünschen Dir einen frohen und besinnlichen 3. Advent.
Liebe Grüße,
Katharina

anais 12/12/2016 08:24

Guten Morgen Katharina,
wir sind beide einer Meinung. Allgemein ist der Umgang zwischen den Menschen ziemlich oberflächlich geworden. Etwas mehr Hilfsbereitschaft z. b. wäre auch eine Geste der Liebe.
Wir werden das neue Jahr bestimmt liebevoll erwarten.
LG Joachim

virjaja 12/10/2016 19:56

c'est bea, la photo et ce que j'ai compris du texte... bisous Joachim. cathy

anais 12/12/2016 08:32

c' est le plus grand lac dans nos environs en hiver de 2012. Au moment pas encore de neige.
bisous.
Joachim

Archi 12/10/2016 19:55

Guten Abend Joachim

Vielen Dank für deine so schönen Weihnachtsgedanken, die ich ein wenig als traurig erfühle.
Das sind Wünsche, die sollten eigentlich nicht wirklich schwer sein zu ermöglichen, wenn man achtsam ist.
Achtsamkeit ist leider ein Wort, dass ziemlich schwierig ist.
Dazu gehört eine Menge an Einfühlungsvermögen und Verständnis.

Ich dachte bei deinem Gedicht erst an Frieden und Zeit.
Dein Schlusswort spricht dann von Liebe.

>Normale< Liebe ist für mich eine Aufgabe seiner eigenen Persönlichkeit zugunsten des Anderen. Es ist unbegreifbar, weil der Kopf versagt, aber das Herz voller gemeinsamen Freude ist. Darum ist die normale Liebe oft nur von kurzer Dauer.
Wenn nämlich das erste Gefühl verfliegt, lebt man oft zusammen, opfert sich auf,
um dann spätestens zu Weihnachten oder anderen Festtagen zu wissen, dass man immer da, aber trotzdem alleine ist.

Echte Liebe allerdings kennt keine Schranken.
Man opfert sich nicht, sondern man kämpft um, und für sich, und das Zusammensein.
Verständnis, Freundlichkeiten und Streicheleinheiten, vor allem für die Seele, gehören dazu.

Ich wünsche dir eine Liebe, die dir ebenwürdig ist.
Das ist mein Weihnachtswunsch für dich.

Auch dir einen schönen dritten Advent.
Ich möchte dich virtuell gerne drücken.

ganz besonders liebe Grüße
Uli

anais 12/12/2016 08:29

Guten Morgen Uli,
ich danke Dir sehr herzlich für Deine sehr einfühlsamen Worte zur Liebe im weitesten Sinne des Wortes. Wenn wir uns bewusst werden, dass wir mit guter Asicht handeln wollen, gehen wir schon liebevoll an alle Handlungen und Wesen heran. So sollte es überall sein.
LG Joachim