Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten

Veröffentlicht auf von anais

Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten

Heute morgen, am 1. Mai, nehme ich meine Kamera und mein Fahrrad und fahre nach Hohenlychen an den früheren Heilstätten vorbei in die Buchheide. Den ersten Stopp mache ich vor dem neueren, ehemaligen Krankenhaus. Es wird zur Zeit saniert und sieht mit neuer Fassade bereits gut aus. Weiter hinten, fast am Ende des Heilstättengeländes hat der Investor bereits seit längerem einige schmucke Villen im alten Stil saniert. Dort mache ich mein erstes Foto und gleich danach die Aufnahme von der Helenen-Kapelle vor dem sonnendurchfluteten Hochwald. Ich freue mich über das leuchtende Grün der Buchen. Auf dem Radfahrweg der früheren alten Templiner Landstraße radle ich bei frischen Mai-Temperaturen bergauf, bergab in Richtung Wuppgarten-Brücke. Sie überquert die schmale Verbindung zwischen dem Zenssee und dem Platkowsee. Eines der schönsten Fotomotive ist für mich immer wieder der Blick auf den Platkow mit seinen hohen Waldufern. Nach einem ansteigenden Sandweg hinauf gelange ich zum Forsthaus Wuppgarten, wo sich auch die Jagdverwaltung der hohen Heide befindet. Hier kann der Feinschmecker Wildfleisch kaufen. Es ist heute allerdings noch ziemlich früh. Ich schaue auf meine Uhr. Es ist mal gerade 10.00 Uhr. Bewohner sind noch nicht zu sehen, aber die Hunde begrüßen mich mit lautem Gebell. Ich ziehe weiter den Sandweg entlang. Bergab sitze ich auf dem Sattel, berauf schiebe ich meinen roten Drahtesel. Bald erscheinen wieder zwei kleine Häuser unter hohen Tannen. Wer hier wohnt, kann in Ruhe und Frieden leben. Allerdings benötigt er ein Fahrzeug, um mobil zu sein. Hinter dem kleinen Gehöft führt ein Seitenweg nach wenigen Minuten zur "Pension am Zenssee". Hier hatte ich vor ein paar Jahren mal ein Klassentreffen. Ich erinnere mich, dass es guten Kuchen und feinen Kaffee gab. Auch das Abendessen war lecker. Nur die Rückfahrt mit dem Auto am späten Abend bei Dunkelheit über den Sandweg war nicht so angenehm. Zürück vom Seitenweg auf den Hauptweg könnte ich jetzt fünf Kilometer weiter fahren bis zum Dorf Küstrinchen am großen Küstrin-See. Mir dauert das aber heute zu lange. Ich mache noch ein Foto von den sattgrünen, weiten Flächen der Heidelbeersträucher. Sie blühen jetzt im Mai. Mal sehen, ob sie im Juli viele leckere Früchte tragen. Den gleichen Weg fahre ich wieder zurück und bin gegen 12.30 Uhr wieder zu Hause.

 

Le 1er mai en vélo à Wuppgarten

Ce matin, le 1er mai, je prends mon appareil photo et mon vélo pour me rendre à Hohenlychen, le long de l'ancien hôpital en direction de la forêt de hêtres. Le premier arrêt que je fais avant l'ancien hôpital. Il est actuellement en cours de rénovation et a l'air magnifique avec sa nouvelle façade. Plus loin, presque à la fin de la zone du sanatorium, l'investisseur a rénové quelques jolies villas de style ancien depuis un certain temps. Là, je prends ma première photo et immédiatement après la photo de la Chapelle Hélène devant le bois ensoleillé. Je suis heureux du vert vif des hêtres. Sur la piste cyclable sur l'ancienne route à Templin, je remonte la piste dans les températures fraîches du mois de mai en descendant vers le petit pont près de Wuppgarten. Il traverse le flux étroit d'eau entre les lacs Zenssee et  Platkowsee. L'une des plus belles occasions pour prendre des photos pour moi est toujours la vue sur le Platkow avec ses hautes rivages forestières. Après avoir monté le sentier sablonneux, j'atteins la maison forestière de Wuppgarten, où se trouve l'administration de chasse de de ce quartier. Ici, le gourmet peut acheter de la viande de gibier. Cependant, il est encore tôt aujourd'hui. Je regarde ma montre. Il est juste 10 heures. Les résidents ne sont pas encore visibles, mais les chiens me saluent avec des aboiements forts. Je continue le long du chemin de sable. Quand je conduis en descendant je m'assieds sur la selle, je pousse mon vélo rouge en montée. Bientôt deux petites maisons apparaissent sous de grands sapins. Si vous vivez ici, vous pouvez vivre dans la paix et la tranquillité. Cependant, il a besoin d'un véhicule pour être mobile. Derrière la petite ferme, un chemin de traverse mène au bout de quelques minutes à l'hôtel "Pension am Zenssee". Ici, j'ai eu une réunion de mon ancienne classe il y a quelques années. Je me souviens qu'il y avait du bon gâteau et du bon café. Le dîner était délicieux. Seul le retour en voiture en fin de soirée dans le noir sur la route de sable n'était pas si agréable. Retourné du chemin de traverse sur le chemin principal je pouvais maintenant conduire cinq kilomètres jusqu'au village Küstrinchen sur les rives du grand lac Küstrin. Mais cela me prend trop de temps aujourd'hui. Je prends une photo des vastes zones en vert luxuriant de myrtilles. Ils fleurissent maintenant en mai. Voyons voir s'ils ont beaucoup de fruits délicieux en juillet. Je reviens de la même façon et je suis de retour à la maison à 12h30.

Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten
Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten
Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten
Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten
Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten
Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten
Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten
Am 1. Mai mit dem Fahrrad nach Wuppgarten
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Marina 05/02/2018 17:37

Hallo Joachim,

schön, daß Sie über Ihre Radtour berichten. Der See strahlt im typischen tiefen Blau und lädt zum Baden :-)) ein.
In diesem Jahr komme ich auf jeden Fall nach Lychen und werde im schönsten Quell- See schwimmen gehen. Auch wenn es an dem Tag regnen sollte !

Liebe Grüße und alles Gute wünscht Ihnen Marina

anais 05/03/2018 08:24

Guten Morgen Marina,
ich habe am 15. April angebadet. Für lange Schwimmrunden ist es noch zu kalt für mich. Ich erfrische mich morgens früh und auch am Nachmittag nach der Siesta. Lychen und ich freuen sich auf Ihren Besuch.
Herzl. Gruß
Joachim

Archi 05/02/2018 10:24

Guten Morgen Joachim
Dein Ausflug ist sehr gelungen, wenn ich mir deine tollen Fotos anschaue :-)
Wasser und Wald ist eine herrliche Mischung. Da hat die Natur sich etwas Feines einfallen lassen.
Die Helenen-Kapelle hat fast etwas Feierliches, wie sie dort im Grünen steht, und im Krankenhaus kann man eigentlich nur gesund werden, bei diesem Ausblick.
Deine Gegend ist wunderschön. Da brauch man fast keinen Urlaub mehr ;-)
Ein toller Bericht, danke schön *daumenhoch
lg Uli

anais 05/03/2018 08:21

Guten Morgen Uli,
dort oben, in der Hohenlychener Buchheide, hat man alles beisammen, Wald, Hügel, Wasser und angenehme Stille, vor allem morgens.Vom Krankenhaus habe ich kein Foto reingestellt. Das wird nach der Renovierung ein Haus für Seniorenwohnungen. In der Helenenkapelle (ca. 1910 ) finden heutzutage Ausstellungen und Konzerte statt.
LG Joachim

BG 05/02/2018 10:22

Hallo Joachim,
das ist eine wunder schöne 1. Mai Demo.
Irgendwie kommt es mir vor als ob die Natur zum 1. Mai endgültig vollgas gibt.
Endlich wird alles grün.

Gruß BG

anais 05/03/2018 08:16

Guten Morgen BG,
das war eine persönliche Mai-Demo in die grüne Natur. Für sie müssen wir doch vor allem kämpfen bei so viel chemischem und ideologischen Gift, was heutzutage von verantwortungslosen Egos versprüht wird.
Danke für den guten Kommentar.
GRuß
Joachim

Katharina vom Tanneneck 05/01/2018 21:29

Hallo Joachim,
das war ein schöner Ausflug, die Bilder beweisen es. Wir hatten heute leider nicht so schönes Wetter. Es war stürmisch und der Wind fegte über das Land. Nicht mal die Tierchen sind lange draußen geblieben.
Der Frühling ist ein schöne Jahreszeit. Das saftige grün der neuen Blätter ist immer wieder ein herrlicher Anblick. Danke, dass Du Deine Wanderung mit uns geteilt hast.
Liebe Grüße,
Katharina

anais 05/03/2018 08:11

Guten Morgen Katharina,
der Ausflug war sehr schön, aber auch etwas wagehalsig, denn es wehte ein stark böiger Wind. Vor mir ist sogar ein kleiner Ast von einer Kiefer auf den Boden gefallen. Und es war kühl. Wir brauchen wieder Wärme.
LG Joachim