Kurzausflug nach Warnemünde

Veröffentlicht auf von anais

Kurzausflug nach Warnemünde

Schönstes Herbstwetter ist seit Mitte vergangener Woche angesagt. Blauer Himmel und Sonnenschein mit Temperaturen über 20 Grad  auch an der Ostseeküste ermutigten uns zu dem Entschluss, nach Warnemünde an den Strand zu reisen.

Mit dem Pkw fuhren wir, Frank und ich, bis zum Bahnhof Fürstenberg/Havel und nahmen früh um 7.35 Uhr den Regionalzug nach Rostock. Die Fahrt dauerte nicht sehr lange. Nach anderthalb Stunden kamen wir auf dem Rostocker Hauptbahnhof an. Von dort fährt die Stadtbahn jede halbe Stunde nach Warnemünde. Gegen 10.00 Uhr stiegen wir auf dem Bahnhof des Ostseebades aus dem Zug und liefen in eine dichte Menge Passanten, viele Urlauber, die die Straßen und Gassen am Alten Strom bevölkerten.

Ich kannte Warnemünde noch aus meiner Studentenzeit vor rund 50 Jahren, als ich an der Rostocker Universität studierte.

Weil wir am Strand Ruhe und die Weite der See suchten, mieteten wir uns Fahrräder. Gegen 11.30 Uhr aßen wir jeder einen Fischtopf zu Mittag und fuhren danach durch den Ort am Rande der Uferpromenade entlang bis in eine ruhigere Zone weit weg vom Zentrum.

Am sandigen Pfad hinunter zum Meer begrüßten und Sandornsträucher mit ihren leuchtenden orangenen Beeren. Es gibt sie überall entlang der Küste auf den Dünen.

Wir hatten weder Handtücher noch Badehosen mitgenommen. Das wäre auch nicht notwendig gewesen, denn hier, wo wir uns im hellen Sand niederließen, war Freikörperkultur gestattet. Ich wagte einen Marsch in das kalte Ostseewasser (ca. 14 Grad), tauchte ein paarmal unter und lief schnell wieder hin zum warmen Sand.

Gegen 15.00 Uhr wurde die Sonne schwächer. Wir nahmen wieder unsere Fahrräder und fuhren an den Alten Strom zu der Uferpassage mit vielen Restaurants, Cafés und Geschäften. Eine große Tasse Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen taten uns gut.

Dann ging die Fahrt mit der Stadtbahn zurück nach Rostock. Bis zum Abend schlenderten wir durch die Rostocker Altstadt. Ich durfte meine alte Universität wieder sehen. Wir schliefen eine Nacht in einer Kajüte in einem Wohnschiff am alten Rostocker Hafen.

Am nächsten Tag ging es vormittags wieder nach Hause zurück.

Dieser schöne Kurzausflug hat uns gut getan. Frank kam mal aus dem Großstadtleben raus und ich aus den "großen" Problemen der kleinen Stadt Lychen.

 

Court voyage à Warnemünde

Le plus beau temps d'automne a été annoncé depuis le milieu de la semaine dernière. Le ciel bleu et le soleil, avec des températures supérieures à 20 degrés également sur la côte de la mer Baltique, nous ont incités à prendre la décision de nous rendre à Warnemünde pour aller à la plage.

Avec la voiture, nous avons conduit, Frank et moi, à la gare de Fürstenberg / Havel et avons pris de bonne heure à 7h35 le train régional en direction de Rostock. Le trajet n'a pas duré très longtemps. Après une heure et demie, nous sommes arrivés à la gare centrale de Rostock. De là, le train urbain circule toutes les demi-heures jusqu'à Warnemünde. À 10 heures, nous descendîmes du train à la gare de la station balnéaire et rencontrâmes une foule dense de passants, de nombreux touristes, qui peuplaient les rues et les ruelles de la vieille rivière.

Je connaissais Warnemünde depuis mes études, il y a environ 50 ans, lorsque j'étudiais à l'université de Rostock.

Parce que nous recherchions la paix sur la plage et l'immensité de la mer, nous avons loué des vélos. À 11 h 30, nous avons mangé un pot de poisson pour le déjeuner, puis avons traversé le village en bordure de la promenade au bord de l'eau dans une zone plus calme et éloignée du centre.

Sur le chemin sableux qui descend vers la mer, des buissons d' argousier avec leurs baies orange vif nous ont accueillis. Ils sont partout le long de la côte sur les dunes.

Nous n'avions pris ni serviettes ni maillots de bain. Cela n'aurait pas été nécessaire, car ici, où nous nous sommes installés dans le sable, la culture nudiste était autorisée. J'ai osé marcher dans l'eau froide de la mer Baltique (environ 14 degrés), plonger plusieurs fois pour retourner rapidement sur le sable chaud.

Vers 15 heures, le soleil s'est affaibli. Nous avons encore pris nos vélos et avons conduit à la passage sur l'Ancien Ruisseau avec de nombreux restaurants, cafés et boutiques. Une grande tasse de café et un délicieux morceau de gâteau nous ont fait du bien.

Ensuite, nous sommes rentrés avec le train urbain à Rostock. Jusqu'au soir nous nous sommes promenés dans la vieille ville de Rostock. J'ai eu le plaisir de revoir mon ancienne université. Nous avons dormi une nuit dans une cabine de péniche dans le vieux port de Rostock.

Le lendemain, nous sommes rentrés à la maison le matin.

Ce beau court voyage nous a fait du bien. Frank est sorti de la vie de la grande ville et moi des «gros» problèmes de la petite ville de Lychen.

Kurzausflug nach Warnemünde
Kurzausflug nach Warnemünde
Kurzausflug nach Warnemünde
Kurzausflug nach Warnemünde
Kurzausflug nach Warnemünde
Kurzausflug nach Warnemünde
Kurzausflug nach Warnemünde
Kurzausflug nach Warnemünde

Veröffentlicht in Grüße zur Woche

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 10/14/2018 21:39

Hallo Joachim,
wir haben immer noch recht warme Tage, fast wie im Sommer. An der See kühlt es früher ab. Wir können noch bis 18 Uhr die Sonne auf der Terrasse genießen. Ihr habt es richtig gemacht und Euch einen schönen Ausflug gegönnt.
Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart wünschen wir Dir.
Katharina

anais 10/15/2018 07:43

Guten Morgen Katharina,
der Ausflug war kurz aber schön. Wir haben viel gesehen und an die Dinge zu Hause nicht gedacht. Der Ausflug hat mal wieder den Blick für die große, weite Welt geöffnet..
Ich wünsche Euch ebenfalls einen guten Start in die neue Woche.
LG Joachim

Marina 10/14/2018 18:24

Hallo Joachim,

wir haben Sommer im Oktober :-)) und machen das Beste daraus.
Der Winter wird kommen, die kleinen und großen Probleme gehen und kommen, ...
Ein Kurzausflug bewirkt wahre Wunder.

Liebe Grüße nach Lychen, Marina

anais 10/15/2018 07:46

Hallo Marina,
der Kurzausflug hat uns wieder etwas locker gemacht und Abstand verschafft für die Alltagsprobleme zu Hause. Bei mir hier ist es nachmittags so warm, dass ich immer noch mal kurz ins Wasser hüpfe.
LG Joachim

virjaja 10/14/2018 10:01

que c'est beau!! je craque sr les poules! ça fait du bien de sortir de la ville, c'est sur, et l'eau fraîche, c'est bon aussi! bisous Joachim. cathy

anais 10/15/2018 08:16

Coucou Cathy,
j'ai aussi aimé les poules et les coqs. J'aurais préféré prendre le grand comme gardien de la cour et du jardin.
Bisous!
Joachim

Archi 10/13/2018 22:49

Guten Abend Joachim
Das ist ja eine tolle Idee gewesen, dass ihr euch noch vor dem Kälteinbruch so einen schönen Ausflug gegönnt habt. Der Strand scheint jetzt recht leer gewesen zu sein. Es ist ja auch nicht jeder ein Pinguin mit innerlichem Frostschutz *lach'
Schön, dass du mal wieder gebloggt hast :-)

Gute Nacht Uli

anais 10/15/2018 07:50

Hallo liebe Uli,
die Bilder vom Strand täuschen, weil sie etwas weiter weg von Warnemünde gemacht wurden. Dort, wo die großen Hotels stehen waren viele Menschen in den Straßen und auch am Strand. Bei mir hier zu Hause ist es immer noch so warm, dass ich nachmittags kurz ins Wasser springe.
LG Joachim

Gigi W. 10/13/2018 22:07

Guten Abend lieber Joachim,

das war ja wieder mal ein toller Ausflug. :-)
Bei deiner schweren Arbeit zu Hause, hast du das aber mehr als nötig gehabt. ;-)
Ich finde es toll, das wir nochmals so schönes Wetter bekommen haben.
Bist ja echt mutig, bei 14Grad noch ins Wasser zu gehen ... Bei dem Gedanken bekomme ich eine Putenpelle. *lach*
DANKE auch, für die schönen Bilder ! Die Blechhähne, finde ich auch interessant. Wäre ich dort gewesen, hätte ich einen gekauft.

Ein schönes Wochenende und eine nicht so schwere Arbeitswoche.

Mit lieben Gruß,
Gigi

anais 10/15/2018 07:54

Guten Morgen Gigi,
wenn der Körper durch die Sonne erwärmt ist, ist es kein Problem mal schnell im kalten Wasser unterzutauchen. Die Blechhähne fand ich auch toll. Ich hätte mir am liebsten den Großen mitgenommen als Wächter für Hof und Garten.
Eine angenehme Woche wünsche ich Dir.
LG Joachim

Nell 10/13/2018 20:08

Ah! une belle journée en perspective avec Franck en plus. J'espère qu'il va bien? Brrrrr!!!! 14° moi, je n'entre dans l'eau que si il y a un bon 25° sinon je n'y met que l'orteil, le petit. C'est chouette de pouvoir profiter de ce temps. Oui, il faut de l'eau car dans notre midi tout est sec. Pas loin de 30° cet après-midi au soleil chez nous, c'est dire. Belle soirée, Joachim et gros bisous

anais 10/15/2018 08:12

Bonjour ma chère Nell,
lorsque le corps est réchauffé par le soleil, plonger dans l'eau froide pendant un court instant ne pose aucun problème. Frank va bien. Il est très entreprenant. Ici dans le nord nous avons aussi encore l'été avec 25 degrés et pas de pluie.
Gros bisous.
Joachim