Klares Nein zum großen Hafen

Veröffentlicht auf von anais

Am Montagnachmittag begann nach 19.00 Uhr die Stadtverordnetenversammlung im Alten Kino. Offiziell war der Beginn für 18.30 Uhr angekündigt. Grund für die Verzögerung war die Auszählung der Stimmen der Bürgerbefragung zum großen Hafenprojekt. Die hohe Anzahl der abgegebenen Stimmen führte wahrscheinlich dazu, dass die um 14.00 Uhr begonnene Auszählung bis kurz vor 19.00 Uhr andauerte. Die Spannung unter den Anwesenden wuchs weiter, weil das Ergebnis erst unter dem Tagesordnungspunkt 10 bekannt gegeben werden sollte.  Das Ergebnis überraschte sicherlich alle, sowohl die Befürworter als auch die Gegner des großen Hafens: Von den 2738 wahlberechtigten Bürgern der Stadt hatten 1578 ihre Stimme abgegeben. Das waren also über 50 Prozent, und somit hatte das Ergebnis Gültigkeit. Wären es weniger als 50 Prozent gewesen, wären auf vorherigem Beschluss der Stadtverordneten alle Briefe ungeöffnet vernichtet worden.

Für das bisher geplante Großprojekt stimmten 383 Bürger mit "JA".  Gegen das Großprojekt Stadthafen stimmten 974 Bürger mit "Nein". Es gab rd. 200 ungültige Stimmen. Selbst bei Gültigkeit hätten diese das Ergebnis der Befragung inhaltlich nicht verändert.

Ab jetzt erwartet die Mehrheit der Bürger in Lychen von den Abgeordneten und der Stadtverwaltung eine neue Konzipierung des Hafenprojektes, das den Bedürfnissen der Stadt und des Tourismus angepasst ist. Bleibt abzuwarten, ob das im Rahmen der bereits abgeschlossenen Planungsverfahren zum Großprojekt möglich ist.

Un "NON" au grand port

Le lundi après-midi, après 19 heures, la séance du conseil municipal a commencé dans l'Ancien cinéma. Officiellement, le début a été annoncé pour 18h30. Le retard a été pris en compte par le décompte des votes de l’enquête citoyenne au grand projet portuaire. Le nombre élevé de suffrages exprimés signifie probablement que le décompte a commencé à 14 heures et s'est poursuivi jusque peu avant 19 heures. La tension parmi les personnes présentes a continué de croître car le résultat ne devrait être annoncé qu'au titre du point 10 de l'ordre du jour. Le résultat a certainement surpris tout le monde, les promoteurs et les adversaires du grand port: parmi les 2738 citoyens votants de la ville en 1578, ont voté. C'était plus de 50%, donc le résultat était valide. Si cela avait été inférieur à 50%, toutes les lettres auraient été détruites sans avoir été ouvertes sur décision préalable du conseil municipal.

Pour le projet majeur précédemment prévu, 383 citoyens ont voté "OUI". 974 citoyens ont voté "NON" contre le projet majeur du port. Il y avait environ 200 votes invalides. Même s'ils étaient valables, ils n'auraient pas changé le résultat substanciel de l'enquête.

Désormais, la majorité des citoyens de Lychen attendent des députés et de l'administration municipale une nouvelle conception du projet de port, adapté aux besoins de la ville et du tourisme. Il reste à voir si cela est possible dans le cadre de la procédure de planification terminée pour le grand projet.

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 12/14/2018 22:57

Hallo Joachim,
die werden schon einige Gelder in das Großprojekt investiert haben. Heutzutage zählt die Stimme des Bürgers leider nicht mehr viel. Ich hoffe für Lychen, es wird ein verträumter Ort bleiben.
Liebe Grüße,
Katharina

anais 12/16/2018 09:57

Hallo Katharina,
sollten die Stimmen der ürger keine Berücksichtigung finden, dann wäre wohl ein Misstrauensvotum gegen die Abgeordneten fällig. Ich bin gespannt.
LG Joachim

Archi 12/11/2018 11:16

Guten Morgen Joachim
Meinen Glückwunsch zu Eurem Teilerfolg. Eine rege Wahlbeteiligung bringt eben doch etwas.

lg Uli

anais 12/12/2018 07:37

Vielen Dank, liebe Uli. Wir werden sehen, wie es weiter geht.
LG Joachim