Eine gelungene Filmpremiere

Veröffentlicht auf von anais

Eine gelungene Filmpremiere

Am 20. März, dem "Tag des Geschichtenerzählens" fand die Erstaufführung des Films "Bewegt in Lychen" ab 18.00 Uhr im Alten Kino statt. Der Film ist ein Gemeinschaftswerk vieler Mitwirkender aus unserer Stadt, entstanden im Rahmen des Projektes "Jedermann Filmfestival". In 49 Kurzfilmen ( jeder ungefähr 3 Minuten lang) erzählen Lychener aller drei Generationen, was sie mit dem Ort, der Landschaft und dem Leben besonders verbindet oder was hier ihr unvergessliches Erlebnis gewesen ist.

Alle Beiträge sind sehr unterschiedlich und sehr individuell. Kinder erzählen selbstbewusst, begeistert und mitreißend über ihre Hobbys, junge Segler setzen die Zuschauer mit ihrem Können in Erstaunen. Junge Frauen bauen edle Boote in eigener Werft, neu nach Lychen gezogene Bürger schwärmen von den Seen und den Wäldern, die für sie Orte der Ruhe,  Erholung, Selbstfindung aber auch des kreativen Schaffens sind.

Alteingesessene berichten über Arbeit im Wald und auf dem Feld aus einer Zeit, die schwer aber trotzdem schön war. Historische Episoden mit wertvollen Fotos wie z. B. "Flößer" Emil" und auch "Das Wildschwein Emil" werden von Zeitzeugen vorgetragen. Berichte aus der schweren Zeit des Krieges stimmen nachdenklich. Lyrik und Blumen wiederum erfüllen die Zuschauer mit Freude und Frohsinn.

Über den ganzen Film ausführlich zu schreiben, ist so gut wie unmöglich. Mit Pause dauerte die Vorführung immerhin drei Stunden. Es ließen sich auch nicht viele Fotos machen. wobei die Urheberrechte sowieso beachtet werden müssen. Am besten ist es, wenn man sich den Film anschaut oder sich die DVD zum Film "Bewegt in Lychen" besorgt. Sie ist im Lychener Mehrgenerationen-Haus erhältlich.

Mein eigener Beitrag ist - wie schon bekannt - unser Kinderstreich aus den 1950er Jahren "Spuk im Kirchturm", als wir unsere beleuchteten Kürbisköpfe aus den Turmfenstern der St.Johannes-Kirche zum Erstaunen der Leute ausstellten. Ich habe dazu hier unten ein paar Fotos eingestellt, wie die Bilder animiert wurden. Ebenso ein Foto von mir aus den Jahren, als wir zu solchen Streichen aufgelegt waren.

Das erste Foto unten zeigt die Organisatoren und Gestalter des Films. Ihnen gilt besonderer Dank für dieses großartige Gemeinschaftswerk.

 

Une première réussie

Le 20 mars, la première du film "Expériences émotionnelles à Lychen" a eu lieu à 18 heures dans l'Ancien Cinéma. Le film est un effort commun de nombreux contributeurs de notre ville, créé dans le cadre du projet "Festival pour tous". Dans 49 courts métrages (d'environ 3 minutes chacun), des Lychéniens des trois générations nous racontent ce qui les relie vraiment au lieu, au paysage et à la vie ou à ce qui a été leur expérience inoubliable.

Toutes les contributions sont très différentes et très individuelles. Les enfants racontent leurs passe-temps avec confiance en soi, et enthousiasme, les jeunes yachtmen étonnent le public avec leurs compétences. Des jeunes femmes construisent des bateaux nobles dans leur propre chantier naval. Les citoyens "nouveaux" de lychen adorent les lacs et les forêts qui sont pour eux des lieux de calme, de repos, de découverte de soi mais aussi de travail créatif.

Les résidents de longue date parlent du travail dans la forêt et sur les champs à une époque difficile mais toujours belle. Épisodes historiques avec des photos précieuses telles. "Le Flotteur Emil "et " Le Sanglier Emil "sont présentés par des témoins contemporains, les récits des temps difficiles de la guerre sont source de réflexion, tandis que la poésie lyrique et les fleurs remplissent le public de joie et de gaîté.

Il est presque impossible d'écrire complet- et détaillément sur l'ensemble du film. Avec une pause, la manifestation a duré au moins trois heures. Il est préférable que vous regardiez le film ou le DVD au film "Expériences émotionnelles à Lychen". Le DVD est disponible au Lychener Mehrgenerationen-Haus.

Comme nous le savons, ma contribution personnelle est notre farce des années 1950 "Apparicion de fantômes dans le clocher", alors que nous exposions nos têtes de citrouilles illuminées par les fenêtres de la tour de l'église St. Johannes, à l'étonnement des habitants. J'ai mis quelques photos ci-dessous comment les images ont été animées. De même, une photo de moi des années où nous étions prêts à faire de telles farces.

La première photo ci-dessous montre les organisateurs et les concepteurs du film. Ils méritent des remerciements spéciaux pour cet excellent travail..

Eine gelungene Filmpremiere
Eine gelungene Filmpremiere
Eine gelungene Filmpremiere
Eine gelungene Filmpremiere
Eine gelungene Filmpremiere
Eine gelungene Filmpremiere
Eine gelungene Filmpremiere
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Valencroix 04/03/2019 14:02

Excellente idée ! J'adore tout ce qui permet de réunir jeunes et moins jeunes !
Encore bravo

Katharina vom Tanneneck 03/25/2019 20:42

Hallo Joachim,
eins schöne Idee und Erinnerungen an frühere Zeiten. Aber auch die Hobbys der jungen Leute sind sehr interessant. Lychen ist eben immer eine Reise wert.
Liebe Grüße,
Katharina

Nell 03/25/2019 11:52

Un travail de mémoire qui a réuni jeunes et moins jeunes, cela ne peut qu'être très enthousiasment. Excellente journée, mon cher Joachim, et gros bisous

Archi 03/25/2019 10:23

Guten Morgen Jochim
Deine Erzählung zu dieser Vorstellung hört sich so an, dass man direkt neugierig wird. Es muss ein spannender und sehr erfreulicher Tag gewesen sein, und ich hätte gerne zugehört und mitgeschaut.
Deine Bilder von der Kirche passen hervorragend zu deiner erlebten Geschichte, bzw deinen Streich. Der kleine Junge, auf dem letzten Bild, bist sicherlich du, und da sieht man schon, dass es bestimmt nicht dein erster oder letzter Ulk war ;-)

lg Uli

virjaja 03/25/2019 09:40

une bonne idée pour garder la mémoire de la ville! bisous Joachim. cathy