"Jähnichen sortiert"...

Veröffentlicht auf von anais

"Jähnichen sortiert"...

...nennt Stahlkünstler und Surrealist Uwe Jähnichen seine neue Ausstellung in der Skandinavischen Straße 23 in Berlin-Lichtenberg. Am vergangenen Freitag fand um 18.00 Uhr die Eröffnung statt. Der Künstler hat diese sehr persöönlich gehaltene Ausstellung kombiniert mit dem 2. Teil seiner Ausstellung über die Geschichte der Werkstätten der Komischen Oper. Lange Zeit hatte er dort gearbeitet. Diese Jahre zählen für ihn zu den interessantesten und besten seines Berufslebens. Das letzte Foto zeigt die Karrikatur, Uwe mit dem Spitznahmen "Möhre", als Abschiedsgeschenk seiner Kollegen.

Ich habe hier nur Fotos von seiner Ausstellung mit eigenen Werken ausgewählt. Die andere Ausstellung ist sehr speziell und reich an schriftlichen Dokumenten.

Als Surrealist verarbeitet Uwe Jähnichen vor allem Stahl, Blumen, Pflanzen, Hände und Endzeitlandschaften in seinen Werken. Gebrauchsgegenstände wie der Glastisch oder Kerzenständer haben eher dekorativen Charakter. Reiner Naturalismus ist bei ihm nicht zu finden. Seine Endzeitbilder sind Kritik am Verhalten profitgieriger Menschen, welche die Natur zerstören. Die Pflanzen aber erobern sich die tote Erde wieder zurück. Etwas Satire ist manchmal dabei. Beispiele sind das Modell zum "Bulli-Schaschlik" und die Kleinplastik "Surrealistische Kartoffelpflanze". Die Kartoffeln wachsen bereits in Form von Scheiben, damit die Esser von Kartoffelchips schneller befriedigt werden können.

 

"Jähnichen - Art trié"

Uwe Jähnichen, artiste d' acier et surréaliste, appelle sa nouvelle exposition "Jähnichen - Art trié" dans la Rue Scandinave 23 à Berlin-Lichtenberg. Vendredi dernier à 18 heures, l'ouverture a eu lieu. L'artiste a associé cette exposition très personnelle à la deuxième partie de son exposition sur l'histoire des ateliers de la Komische Oper de Berlin. Il y travaillait depuis longtemps. Pour lui, ces années sont parmi les plus intéressantes et les meilleures de sa vie professionnelle. La dernière photo montre la caricature, Uwe avec le surnom "carotte" comme cadeau d'adieu de ses collègues.

Je n'ai sélectionné que des photos de son exposition avec ses propres œuvres ici. L'autre exposition est très spéciale et riche en documents écrits.

En tant que surréaliste, Uwe Jähnichen traite principalement dans ses œuvres l'acier, les fleurs, les plantes, les mains et les paysages de la fin des temps. Les produits comme la table en verre ou le chandelier ont surtout un caractère décoratif. Le naturalisme pur ne se trouve pas en lui. Ses œuvres critiquent le comportement de gens avides de profit qui détruisent la nature. Les plantes, cependant, conquièrent à nouveau la terre morte. Une certaine satire est parfois présente. Des exemples sont le modèle de "Bulli-Schaschlik" ( Shashlik fabriqué à partir de voitures) et le petit plastique "Plante de pomme de terre surréaliste". Les pommes de terre poussent déjà sous forme de tranches, de sorte que les consommateurs de chips puissent être satisfaits plus rapidement.

"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...
"Jähnichen sortiert"...

Veröffentlicht in Kunst von Profis und Laien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Nell 04/17/2019 09:34

J'aime beaucoup son parcours artistique, Joachim. Dans ces toiles je pense à la touche de Dali et je ne sais pourquoi. Très étonnante exposition!!! Gros bisous et excellente journée

Katharina vom Tanneneck 04/16/2019 18:25

Hallo Joachim,
da sind ja wieder ganz fantastische Stücke darunter mit sehr viel Aussagekraft. Ich bewundere immer wieder seine einzigartigen Ideen und seine Fertigkeit mit Holz umzugehen. Danke, dass Du uns daran teilhaben lässt.
Liebe Grüße,
Katharina

Valencroix 04/15/2019 18:40

Ca ne laisse pas indifférent.
Bonne soirée
Bisous

virjaja 04/15/2019 10:34

c'est étrange et original, j'aime bien, merci pour la découverte. bisous Joachim. cathy

Archi 04/15/2019 10:08

Guten Morgen Joachim
Die Arbeiten, besonders die Bilder von Herrn Uwe Jähnichen, sind wie immer tief beeindruckend. Manches erschreckt, weil es genau das zeigt, was viele andere gar nicht sehen wollen.
Die Hände faszinieren mich besonders. Man kann den Schmerz darin fühlen, und ist zum erweiterten Denken gezwungen.

Vielen Dank für diese Eindrücke.
lg Uli