Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt

Veröffentlicht auf von anais

Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt

Am vergangenen Sonnabend, dem 01. Juni 2019 fand in diesem Jahr der erste Regional- und Flohmarkt statt. Von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr gab es rings um das Rathaus wieder eine Menge an gesammelten Dingen, Antiquitäten, Kurioses, Nützliches und Weniger Nützliches, zu besichtigen, zu bestaunen und zu kaufen. Meine Freunde und Nachbarn hatten mich schon Tage zuvor animiert, meine restlichen Gemüsepflanzen auf den Markt zu bringen und diese an ihrem Stand mit anzubieten. Die Idee fand ich nicht schlecht. Ich sah aber sofort ordentlich Arbeit auf mich zukommen. Die Kisten mit den Pflanzen mussten alle ins Auto geladen und zum Marktplatz gefahren werden. Dort mussten sie an den Stand getragen werden. Nicht alle Kisten waren neu, einige davon schon mehrere Jahre gebraucht und die Erde darin war schwer. Leicht hätte eine davon zerbrechen können. So zögerte ich noch etwas, entschloss mich schließlich doch, dem Rat meiner Nachbarn zu folgen. Ein großes Geschäft versprach ich mir nicht, weil die Zeit zum Pflanzen Ende Mai eigentlich vorüber ist.

Gegen 9.30 Uhr stand ich dann vor meinen Tomatenpflanzen, jungem Toscana-Kohl, den restlichen Tagetes mit Zitronenaroma und Chillipflanzen. Die Tomatenpflanzen bot ich für 80 Cent pro Pflanze an, für die anderen je 50 Cent. Bevor die ersten Neugierigen durch die Stände liefen, machte ich mich erst einmal mit den Leuten an den benachbarten Ständen bekannt. Alle freuten sich auf das Erlebnis und auf die Gespräche mit den potentiellen Käufern. Im Laufe des Vormittags kamen eine Menge Leute vorbei. Ich staunte, wie viele sich zum Beispiel noch Tomatenpflanzen kauften, manchmal 5 oder 6 Stück,  manchmal auch nur eine. Großes Interesse fand der Toscana-Kohl, auch Palmkohl genannt. Wenn er gute Erde hat, wächst er sehr gut und hoch und ähnelt einer kleinen Palme. Außerdem ist er feiner und zarter als Grünkohl. Man kann ihn auch roh als Salat essen. Eine Frau erzählte mir, sie bereite ihn am liebsten mit Erdnussbutter in der Pfanne zu. Also habe ich wieder einiges dazu gelernt zum Probieren.

Nachmittags um 15.00 Uhr meinte ich zu meiner Nachbarin "Die Gartenfreunde drehen vormittags ihre Runde, weil sie Frühaufsteher sind. Jetzt ist hier nicht mehr viel los. Ich trage die Kisten wieder ins Auto und fahre nach Hause." Und dort ist dann passiert, was ich geahnt hatte, Eine Kist ist im Hausflur beim Tragen auseinander gebrochen.  Den Schmutz musste ich beseitigen trotz der Hitze. Anschließend bin ich gleich schwimmen gegangen. Ein schönes Erlebnis, das sich zudem auch gelohnt hat.

 

Au marché régional et aux puces de Lychen

Samedi dernier, le 1er juin 2019, le premier marché aux puces régional a eu lieu cette année. De 10h à 18h, il y avait beaucoup d'objets rassemblés autour de la mairie, antiquités, objets de curiosité, objets utiles et moins utiles à admirer et acheter. Mes amis et voisins m'avaient encouragé quelques jours auparavant à apporter mes jeunes plantes de légumes restants sur le marché et à les offrir sur leur stand. Je ne pensais pas que l'idée était mauvaise. Mais j'ai immédiatement vu beaucoup de travail venir mon chemin. Les caisses contenant les plantes devaient être chargées dans la voiture et conduites sur le marché. Là, ils devaient être portés au stand. Tous les caisses n'étaient pas nouvelles, certaines étaient utilisées depuis plusieurs années et la terre était lourde. L'une d'entre elles aurait pu facilement se briser. J'ai donc hésité un peu, j'ai finalement décidé de suivre les conseils de mes voisins. Je ne m'attendais pas à des revenus élevés, car le temps de planter à la fin du mois de mai est en réalité terminé.

Vers 9 h 30, je me tenais devant mes plants de tomates, mon jeune chou de Toscane, le reste des tagètes au goût de citron et mes plants de piment. J'ai offert les plants de tomates à 80 cents par plante, pour les autres à 50 cents chacun. Avant que les premiers curieux ne traversent la place, je me suis d'abord familiarisé avec les gens des stands voisins. Tout le monde attendait avec impatience  les discussions avec les acheteurs potentiels. Au cours de la matinée, beaucoup de gens sont passés. J'ai été étonné de savoir combien, par exemple, ont acheté des plantes de tomates, parfois 5 ou 6 pièces, parfois une seul. Le chou de Toscane, également appelé chou-palmier, a suscité un vif intérêt. S'il a un bon sol, il grandit très bien  ressemblant à un petit palmier. Il est également plus fin et plus doux que le chou frisé. Vous pouvez le manger cru comme une salade. Une femme m'a dit qu'elle préférait le préparer avec du le beurre d'arachide dans la casserole. J'ai donc beaucoup appris à réessayer.

Dans l'après-midi, à 15 heures, j'ai dit à ma voisine: "Les jardiniers se promènent le matin parce qu'ils sont lève-tôt. Il n'y a plus grand chose à faire ici, alors je ramène les boîtes à ma voiture et je rentre à la maison." Et puis, ce que ce que j'avais prévu, c’est arrivé. Une boîte est brisée dans le couloir lors du transport. J'ai dû enlever la saleté malgré la chaleur. Puis je suis allé nager tout de suite. Une belle expérience qui en valait la peine.

Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Auf dem Lychener Regional- und Flohmarkt
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Archi 06/03/2019 16:11

Hallo Joachim
Ich freue mich wieder sehr über deinen Bericht zum Flohmarkt.
Verschiedene Dinge hätte ich sofort gekauft. ZB den blauen Topf von Bild 7 oder die kleinen Messingteilchen. Das Rad würde sicher auch ins Blumenbeet passen, wenn ich schon wieder eins haben würde ...
Ich meine Jutta gleich zweimal auf den eindrucksvollen Bildern gesehen zu haben. Falls sie es nicht ist, bestelle doch trotzdem mal liebe Grüße :-)
BG hätte sich sicher auf deine Chilis gestürzt xD
Du machst dich ziemlich gut so als Marktmann *gg
Schade, dass die Kiste später noch so viel Schmutz verursacht hatte, aber vielleicht wärst du sonst nicht mehr in den See gegangen. Alles hat seinen Zweck.
Wozu ist denn der braune Herzchenkasten gedacht ? Ist es eine Lampe/Windlicht ?

liebe Grüße Uli

anais 06/03/2019 16:28

Hallo Uli,
jetzt habe ich den braunen Herzchenkasten auf den Bildern gesucht. Der sieht aus wie ein Windlicht. Jutta war auf dem Flohmarkt. Ich werde ihr Grüße von Dir bestellen. Es gab wohl eine Menge schöner Sachen. Ich kaufe aber so etwas nicht mehr. Ich habe hier genug in der Wohnung und auf dem Hof. Das Bild mit mir habe ich reingestellt, um den Wahrheitsgehalt des Berichts zu bekräftigen. Außerdem kann man erahnen, wie schwer mir wohl das Bücken fällt. Lach!
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 06/03/2019 14:20

Hallo Joachim,
danke für den Bericht und die tollen Bilder. Gestern aber auch heute ist es sehr warm. Wir haben beschlossen ein verlängertes Wochenende einzulegen.
Solche Dinge, wie mir Deiner Kiste passieren schon mal aber zum Glück konntest Du Dich ja gleich im See erfrischen.
Wir wünschen Dir eine angenehme Woche!
Liebe Grüße,
Katharina

anais 06/03/2019 16:05

Vielen Dank, liebe Katharina. Ich habe zum ersten Mal so auf dem Markt gestanden. Es war spannend, die Leute reden zu hören. Ich habe einiges dazu gelernt und konnte schön beobachten. Es sind nicht mehr viele Tomaten übrig geblieben. Ich werde sie wohl auf dem Kompost entsorgen. Angenehme Erholung beim verlängerten Wochenende.
LG Joachim

virjaja 06/03/2019 12:43

tu as passé un bon moment, c'est le principal!!! que de choses sur ce marché! bisous Joachim. cathy

anais 06/03/2019 16:16

Bonjour Cathy,
J'étais sur le marché pour la première fois à une telle occasion. J'ai parlé à beaucoup de gens et fait de nombreuses observations intéressantes. Cela m'a fait du bien.
Bisous!
Joachim

Valencroix 06/02/2019 19:47

La journée s'est bien passée ! Dommage pour la caisse cassée ;) souvenirs mémorables ;))

anais 06/03/2019 16:18

Le marché aux puces était très intéressant pour moi, car je me suis entretenu avec beaucoup de gens. Cela m'a fait du bien.
Bisous.
Joachim