Sesam

Veröffentlicht auf von anais

Sesam

Hatte ich früher ein Brötchen, gewürzt mit Sesamkörnern gegessen, glaubte ich immer, die Körner stammten von einer Getreidepflanze. Dass dies nicht so ist, habe ich erfahren, als ich in einem vergangenen Sommer den Lehmanngarten, ein botanischer Schau- und Lehrgarten in Templin, besucht hatte. Dort entdeckte ich den Sesam als hübsche Blütenpflanze, die mich etwas an den Fingerhut (Digitalis) erinnerte.

In diesem Frühjahr habe ich mir Sesamsamen besorgt und ausgesät, weniger mit der Absicht, im Herbst die Körner zu ernten und zu verzehren als mehr in der Hoffnung, wieder eine exotische Blume mehr im Garten oder auf dem Hof zu haben.

Die Samen keimten bald im warmen Gewächshaus. Als die Sämlinge groß genug waren, pflanzte ich sie in größere Schalen, um sie später Mitte Mai an Ort und Stelle zu setzen. Die Erde sollte nicht sauer sondern neutral sein. Ich habe vorsichtshalber etwas Naturkalk in die Mischung gegeben und zwei Pflanzen in einen größeren Bumentopf gepflanzt und diesen an einen sonnigen Platz auf den Hof gestellt. Ab Mitte Juli öffnete der Sesam seine ersten hübschen blassrosa Blütenglocken. Der Flor hält lange Zeit an, denn die Blütenrispe wächst weiter nach oben, während unten sich bereits die Samenkapseln bilden. Vielleich reichen die Samen als Speisewürze für die Küche und natürlich auch für die Neuaussaat im kommenden Frühling.

Seam indicum ist eine Pflanzenart aus der Familie der Sesamgewächse (Pedaliaceae) und gehört zur Ordnung der Lippenblütenartigen (Lamiaceae). Als Kulturpflanze ist sie wahrscheinlich eine der ältesten Ölpflanzen der Welt. Die Pflanze ist ursprünglich in Indien heimisch und aus der Wildpflanze zu Kulturpflanze gezüchtet. Heute wird Sesam weltweit in tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. Aus den Samen wird vor allem wertvolles Öl gepresst. Es enthält viel Selen und Calcium.

Auf dem ersten Bild unten sind bereits die grünen Samenkapseln zu sehen. Sie sind länglich viereckig und werden ca. 3 cm lang. Die Kapseln enthalten die leckeren Samen, die vor dem Gebrauch wahrscheinlich etwas angeröstet werden.

Le Sésame

Quand je mangeais un petit pain épicé aux graines de sésame, je croyais toujours que les grains provenaient d'une plante céréalière. Que ce n’est pas le cas, j’ai appris lors de ma visite au Lehmanngarten, un spectacle botanique et un jardin pédagogique à Templin, l’été dernier. Là-bas, j'ai découvert le sésame comme une jolie plante à fleurs qui me rappelait un peu le Digitalis.

Ce printemps, j’ai acheté des graines de sésame et les ai semées, moins dans l’intention de récolter et de manger les grains à l’automne, plutôt que d’espérer avoir une fleur exotique dans le jardin ou dans la cour.

Les graines ont rapidement germé dans la serre chaude. Quand les plants étaient assez fortes, je les ai plantés dans des pots plus grands pour les mettre en place plus tard, à la mi-mai. La terre ne devrait pas être acide mais neutre. Par précaution, j’ai ajouté de la chaux naturelle au mélange, puis planté deux plantes dans un pot de fleurs plus grand et les ai placées dans un endroit ensoleillé sur le terrain. Dès la mi-juillet, le sésame a ouvert ses premières jolies cloches à fleurs rose pâle. La floraison dure longtemps, car l'épi de la fleur se développe plus haut, alors que les capsules se forment en dessous. Peut-être que les graines suffisent comme assaisonnement pour la cuisine et bien sûr pour les nouveaux semis du printemps prochain.

Seam indicum est une plante de la famille des sésames (Pedaliaceae) et appartient à l'ordre des labiates (Lamiaceae). En tant que culture, il s'agit probablement de l'une des plus anciennes plantes oléagineuses au monde. La plante est originaire d'Inde et s'est développée d'une plante sauvage à une plante cultivée. Aujourd'hui, le sésame est cultivé dans le monde entier dans les zones tropicales et subtropicales. À partir des graines, une huile particulièrement précieuse est pressée. Elle contient beaucoup de sélénium et de calcium.

La première image ci-dessous montre déjà les gousses vertes. Ils sont de forme oblongue et atteignent environ 3 cm de long. Les capsules contiennent les graines savoureuses susceptibles d'être grillées avant utilisation.

Sesam
Sesam

Veröffentlicht in Gartenbau

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Archi 08/21/2019 17:29

Guten Abend Joachim

Genau. Scheherazade hatte dem König die ganze Nacht über Geschichten erzählt, damit sie nicht getötet wird. So entstand die Sagen-/Märchensammlung '1001 Nacht'.
Aus 'Ali Baba und die vierzig Räuber' ist der Spruch 'Sesam öffne dich' bekannt.

Ich nutze den Samen sehr oft. Im Asia-Laden kann man ihn roh in größerer Menge kaufen.
Wenn du eine beschichtete Pfanne erhitzt, sie dann ausstellst, kannst du den Sesamsamen fettfrei rösten. Das dauert nur wenige Minuten. Sie müssen ständig gewendet werden, damit sie nicht anbrennen.
Auf einem Butterbrot oder Honigbrot ist das besonders lecker - oder in Kekse ;-)

lg Uli

anais 08/24/2019 10:12

Hi Uli,
sollte ich von dem Sesam-Samen genügend ernten, werde ich das mal so machen, wie Du mir rätst. Honigbrot mit Sesam, ganz gewiss sehr lecker.
LG Joachim

Archi 08/20/2019 20:15

Guten Abend Joachim

"Sesam öffne dich", heißt es als Zauberwörter in einer Geschichte.
Der Grund dafür ist in einem Märchen ein großer Goldschatz den ein Mann erreichen möchte. Mit diesem Spruch kommt er zwar durch das versperrte Bergtor, aber er vergisst im Innern leider die Formel für den Ausgang.

Deine Sesampflanze ist in vielen arabischen Ländern mit Gold gleichzusetzen, da das 'springende Gold' durch den Export viel Geld einbringt.
Da der Samen bei der Reifung in alle Richtungen spritzt, werden die Blütenstiele als Garbe gegeneinander gelagert.
Zur ewigen Erinnerung, den Reichtum anständig zu mehren, gibt es in verschiedene Sagen und Märchen Zaubersprüche über Sesam.

Ich habe noch nie eine Sesamblüte gesehen. Aber durch deine Bilder ist wieder bewiesen, dass es zu einer giftigen Pflanze immer einen essbaren Doppelgänger gibt. Der Vergleich zum Fingerhut ist geradezu verblüffend...

Viele Dank für diese tollen Bilder.

lg Uli

anais 08/21/2019 14:48

Guten Nachmittag, liebe Uli,
kommt "Sesam, Sesam öffne dich" nicht ein einer der Geschichten aus der arabischen Sammlung "Tausendundeiner Nacht" vor? Ich kenne diese Gechichte vom Zauberberg. Was Du über den Wert des Sesams gesschrieben hast, wusste ich noch nicht. Vielen Dank dafür. Wenn die Samenkapseln gelb werden, werde ich sie abnehmen, damit die Körner nicht durch die Gegend fliegen.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 08/19/2019 22:40

Hallo Joachim,
danke für den interessanten Bericht. Nun habe ich wieder etwas dazu gelernt. Ich dachte auch immer, Sesam kommt von einer Getreidepflanze. Das es nun von diesen wunderschönen Glöckchen kommt, ist mir neu. Eine sehr schöne Pflanze ist das!
Liebe Grüße,
Katharina

anais 08/20/2019 08:21

Guten Morgen Katharina,
stell' Dir mal vor, wie schön das aussehen muss, wenn ein ganzes feld voller Sesam blüht.
LG Joachim

virjaja 08/19/2019 10:46

je n'aurais jamais pensé que le sésame était comme ça!!!! merci de cette belle et intéressante découverte. bisous Joachim. cathy

Sina Uljana 08/19/2019 10:04

Hallo Herr Handtke,
das freut mich mit dem Sesam. Eine sehr schöne Pflanze- die gefällt mir auch und ich liebe Gomasio eine Mischung aus Salz und Sesam zum Würzen.
LG

anais 08/20/2019 08:19

Hallo Sina,
vielen Dank für deinen Kommentar. Gomasio werde ich mir auch mal besorgen.
LG joachim