Inkalilien

Veröffentlicht auf von anais

Alstroemeria hybrids Colorita "Pink", Yellow, Peaches und Aurantiaca.
Alstroemeria hybrids Colorita "Pink", Yellow, Peaches und Aurantiaca.

Alstroemeria hybrids Colorita "Pink", Yellow, Peaches und Aurantiaca.

Die Inkalilien gehören zu meinen Favoriten unter den Blütenpflanzen. Sie wachsen bei mir vor dem Eingang des Gewächshauses in südwetlicher Richtung auf einem kleinen Hang. Die Pflanzen sind unter Laubschutz und Folienabdeckung zwar winterhart, sie sind allerdings empfindlich gegen Nässe im Winter. Deshalb sollte sich am Standort keine Nässe in der kalten Jahreszeit stauen. Sie eignen sich sehr gut als Schnittblumen. Die Sorte Aurantiaca wächst hier bereits seit vielen Jahren. Im Hochsommer sind die Pflanzen mit vielen orangenen Blüten übersät. Die drei Sorten auf dem ersten Foto sind neu, erst in diesem Frühjahr gepflanzt und schon in Blüte. Eine gute Gärtnerei aus der Nähe von Hamburg bietet Inkalilien auf Ebay an. Dort habe ich die Pflanzen zu einem guten Preis gekauft.

Laut Wikipedia sind die Inkalilien eine Gattung in der Familie der Inkaliliengewächse (Alstroemeriaceae) innerhalb der Ordnung Lilienartige (Liliales). Es soll davon 126 Arten geben. Aus wenigen Arten wurden sehr viele Sorten gezüchtet, vor allem aus der Aurantiaca.

Heimat dieser schönen Pflanzen sind die gemäßigten Zonen is in die Tropen, Südamerika, Mittelamerika, Australien und Neuseeland.

Botanisch benannt wurde die Inkalilie im Jahre 1762 von Carl von Linné zu Ehren seines Studenten Claus Alstroemer. Also - da denke ich mir so: Der Claus war entweder ein sehr fleißiger Student oder sehr hübsch - oder vielleicht sogar beides. Lächele!

Allen Gartenfreunden wünsche ich einen schönen Sonntag!

 

Alstroemerias

Les Alstroemerias sont parmi mes favoris de toutes les fleurs. Ils poussent devant l'entrée de la serre dans une direction sud-ouest sur une petite pente. Bien que les plantes soient résistantes sous la protection des feuilles et la couverture en feuille de plastique, elles sont sensibles à l'humidité en hiver. Par conséquent, aucune eau ne devrait s'accumuler à leur place pendant la saison froide. Ils sont très bons comme fleurs coupées. La variété Aurantiaca se développe ici depuis de nombreuses années. Au milieu de l'été, les plantes sont couvertes de nombreuses fleurs orange. Les trois variétés de la première photo sont nouvelles, plantées seulement ce printemps et déjà en fleurs. Une bonne garderie près de Hambourg offre des Alstroemerias sur Ebay. Là j'ai acheté les plantes pour un bon prix.

Selon Wikipedia, les Alstroemerias sont un genre de la famille Alstroemeriaceae au sein de l'ordre des Liliaceae (Liliales). Il devrait y avoir 126 espèces de celui-ci. Parmi quelques espèces, de nombreuses variétés ont été élevées, en particulier des Aurantiaca.

L'habitat naturel de ces belles plantes sont les zones tempérées et les tropiques, l'Amérique du Sud, l'Amérique centrale, l'Australie et la Nouvelle-Zélande.

Le lis Inca a été nommé botaniquement en 1762 par Carl von Linné en l'honneur de son élève Claus Alstroemer. Donc - je pense à moi-même ainsi: Claus était soit un étudiant très assidu, soit très joli - ou peut-être même les deux. Sourire!

Je souhaite à tous les amis de jardin un bon dimanche!

Veröffentlicht in Gartenbau, Grüße zur Woche

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Nell 09/17/2019 19:05

Oh!!! j'aime beaucoup ces fleurs, Joachim, et ces couleurs sont magnifique. En effet leur créateur devait être bien beau. Excellente fin de journée et gros bisous

anais 09/20/2019 08:51

Merci chère Nell. J'aimerais avoir une autre plante à fleurs violettes. Mais ce ne sont que dans une petite croissance.
Gros bisous!
Joachim

virjaja 09/16/2019 09:14

moi aussi j'aime cette fleur, mais je n'ai jamais si bien réussi à la faire pousser!!!! bisous Joachim. cathy

anais 09/16/2019 09:32

Je suis heureux qu'ils poussent bien ici. Si vous les placez dans un endroit qui n’aime pas les plantes, les Alstroemerias meurent très vite.
Bisous!
Joachim

Katharina vom Tanneneck 09/15/2019 17:17

Hallo Joachim,
danke für den interessanten Beitrag und die wunderschönen Bilder der Lilien. Bei Deinem grünen Daumen gelingt einfach alles.
Wir wünschen Dir einen schönen Sonntag!
Liebe Grüße,
Katharina

anais 09/16/2019 09:22

Guten Morgen liebe Katharina,
vielen Dank. Ich wünsche Dir und Deinen Lieben eine gute Woche.
LG Joachim

Archi 09/15/2019 09:40

Guten Morgen Joachim
Zu deinem tollen Eintrag über diese schönen Lilien bleibt fast nur noch dir ebenso einen schönen Sonntag zu wünschen.
Die Alstroemerien bekommt man hier manchmal im Blumengeschäft. Ich kann mich noch gut an diesen feinen Geruch erinnern. Sie sehen wunderschön aus.

liebe Grüße Uli

anais 09/16/2019 09:27

Guten Morgen liebe Uli,
ich freue mich natürlich, dass die Inkalilien an dieser Stelle gut gedeihen. Setzt man sie an einen Platz, der ihnen nicht zusagt, gehen sie schnell ein. Die inka-Lilien in den Gechäften sind besonders attraktiv, weil sie sehr langstielig sind. Sie kommen aus Gewächshäusern. Das sind auch Sorten, die nicht winterhart sind. Ich habe noch nicht geschnuppert, wie sie duften.
LG Joachim