In den Botanischen Gärten von Singapur

Veröffentlicht auf von anais

In den Botanischen Gärten von Singapur

Gleich am ersten Tag unseres Aufenthaltes in Singapur besuchten wir die Botanischen Gärten Singapurs. Mit dem Linienbus fuhren wir fast bis ans Eingangstor. Uns empfing ein großzügig angelegter Park auf hügeligem Gelände mit weiten Wiesen und sehr alten, großen Bäumen. Diese müssen schon aus der Zeit der Gründung des Botanischen Gartens stammen.

1859 wurde er von der Agri-Horticultural Society eingerichtet nach dem Stil der Englischen Gärten. In den frühen Jahren spielte der Botanische Garten eine wichtige Rolle als Versuchsstation für die Erprobung potentieller Nutzplanzen ür die Landwirtschat in der Region. Einer der größten Erfolge waren die Einführung, Vermehrung und der Anbau des brasilianischen Kautschukbaumes (Hevea brasiliensis), der fortan die südostasiatische Region prägen sollte. Heute ist der Garten international anerkannt als führende Institution für tropische Botanik und Gartenkultur. Darüber hinaus spielt der botanische Garten eine orientierende Rolle für das urbanistische Experiment, Singapur in eine grüne Stadt zu verwandeln. Mit über 4 Millionen Besuchern jährlich ist er der meist besuchte Botanische Garten in der Welt.

Wie ich später auf der Karte feststellte, waren wir nur im südwestlichen Drittel der Anlage. Dieser Teil war aber groß genug, um dort ca. 5 Stunden zu verweilen. Wir hatten vor allem den berühmten Orchideengarten im Visier, der - wie wir mit Bewunderung feststellen sollten - an Schönheit kaum zu übertreffen ist. Mir haben auch sehr die weiten grünen Flächen mit den herrlichen Palmenarten gefallen. Ich fühlte mich wie in einer anderen Welt, und so war es ja wirklich. Hier sahen wir die verschiedensten Arten von Heliconien, welche den Rabatten besonderen tropischen Reiz gaben.

Als wir nach dem Besuch des Gartens außen auf einer Asphaltraße zur nächten Metro-Station marschierten, sahen wir, dass sich der Botanische Garten noch mindestens einen Kilometer weiter an der Straße entlang zog.

Dans les Jardins Botaniques de Singapour

Le premier jour de notre séjour à Singapour, nous avons visité les Jardins Botaniques de Singapour. Avec le bus régulier, nous avons roulé presque jusqu'à la porte d'entrée. Nous avons été accueillis par un parc spacieux sur un terrain vallonné avec de larges prairies et de très vieux et grands arbres. Celles-ci doivent dater de la création du jardin botanique.

En 1859, il a été créé par l'Agri-Horticultural Society dans le style des jardins anglais. Dans les premières années, le jardin botanique a joué un rôle important en tant que station d'essai pour tester les cultures potentielles pour les agriculteurs de la région. L'un des plus grands succès a été l'introduction, la propagation et la culture de l'hévéa brésilien (Hevea brasiliensis), qui allait dès lors façonner la région de l'Asie du Sud-Est. Aujourd'hui, le jardin est reconnu internationalement comme une institution de premier plan pour la botanique tropicale et la culture du jardin. De plus, le jardin botanique joue un rôle important dans l'expérience urbaine pour transformer Singapour en une ville verte. Avec plus de 4 millions de visiteurs par an, c'est le jardin botanique le plus visité au monde.

Comme je l'ai trouvé plus tard sur la carte, nous n'étions que dans le tiers sud-ouest de l'établissement. Cette partie était assez grande pour y rester environ 5 heures. Nous avions surtout l'œil sur le célèbre jardin d'orchidées, qui - comme nous devons le remarquer avec admiration - est difficile à battre en termes de beauté. J'ai aussi beaucoup aimé les grands espaces verts avec les merveilleux types de palmiers. Je me sentais comme si j'étais dans un autre monde, et c'était vraiment comme ça. Ici, nous avons vu les types d'héliconie les plus divers, ce qui a donné aux lits un charme tropical spécial.

Lorsque nous avons marché dehors sur une route goudronnée jusqu'à la prochaine station de métro après avoir visité le jardin, nous avons vu que le jardin botanique continuait sur la route pendant au moins un kilomètre.

In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
In den Botanischen Gärten von Singapur
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

virjaja 02/26/2020 11:45

rhooo, merci!!! quelle merveille ce jardin, j'y passerai bien une journée! bisous Joachim. cathy

anais 02/27/2020 08:40

Ce beau parc avec ses belles plantes vaut vraiment le détour, chère Cathy.
bisous
Joachim

Archi 02/26/2020 11:07

Hallo Joachim
Wir hatten ja bereits gemailt wie sehr ich mich freue, dass ihr gesund zurück seid. Darum schreibe ich nur zu diesem herrlichen Beitrag.
_ Das sind alles ganz tolle Aufnahmen, und es tut den Augen wohl bereits blühende Pflanzen zu sehen. Ohne das Tielbild gezählt, also das fünfte Bild von oben könnte im Park Lünen aufgenommen sein. So ähnlich sieht dort die kleine Hütte vom Wasserblick gesehen aus.
Viele Pflanzen habe ich erkannt, bin aber wieder über ihre mächtige Größe erstaunt. Der Park ist wunderschön. Ich freue mich über die weiteren Berichte.

lg Uli

anais 02/26/2020 18:22

Hallo liebe Uli,
ich werde als nächstes Bilder vom Orchideengarten zeigen. die werden Dir sicherlich auch gefallen.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 02/25/2020 21:43

Hallo Joachim,
der Besuch des botanischen Gartens hat sich gelohnt. Eine traumhaft schöne Ansammlung der verschiedensten Gewächse, da hätte ich es auch ein paar Stunden aushalten können. Das erste Bild ist für mich das schönste. Es strahlt eine majestätische Ruhe aus, die seinesgleichen sucht. Danke, auch für anderen wunderschönen Bilder und den interessanten Bericht.
Liebe Grüße,
Katharina

anais 02/26/2020 07:43

Guten Morgen Katharina,
ich kann mir gut vorstellen, dass es Dir dort auch gefallen hätte, weil du doch Pflanzen und Natur so sehr liebst. Du wirst sehen, wie wunderschön dort der Orchideengarten ist.
LG Joachim