Corona und Wirtschaftsperspektive

Veröffentlicht auf von anais

Veröffentlicht in Kritische Meinungen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Archi 06/24/2020 14:50

Hallo Joachim
Vieles ist richtig, was der Sprecher gesagt hat. Trotzdem kann man es sich nicht so einfach machen. Es gibt täglich so viele neue Covid-Tote, und die Frage ist doch erstmal, warum die Regierung nicht sofort alle Grenzen zugemacht hat. Fast jede Reaktion der Politiker war falsch. Sie stehen darum als unglaubwürdig da, und gerade junge Menschen denken nicht an Ansteckung. Es ist doch klar, dass man als Fachfremder nicht irgendein Amt richtig ausüben kann, darum ja auch die Berater, die daran viel verdienen und natürlich aus der Wirtschaft kommen. Dadurch sind wir dann schon beim Geld der Reichen. Die Steuerzahler, also das arbeitende 'Kleinvieh' sind die, die man ausnützt, während die großen Firmen sich fremdes Geld einverlaiben. Die Politiker und ihre Diätengier sind wohl das Schlimmste.

Im Dezember 2012 deutete der Mayakalender nicht den Weltuntergang an, sondern ein Ende einer 5000 Jahre währende Periode, das 13. Bak'tun. Ein Bak'tun ist ein Zyklus der 400 Jahre a 365 Tage beinhaltet.
Die neue Epoche, also ab 2013 zeigte schon viele Veränderungen.
Kanzlerin Merkel begann die dritte Amtszeit, Obama die zweite, Papst Benedikt XVI. trat zurück ( Gott hätte es von ihm erbeten, sagte er ) Der Beginn der Vorbereitungen zur heutigen Flüchtlingskrise, erster Orange-Alarm in Peking wegen Smog aus Kohlekraftwerken, Frankreich schickt Soldaten in den Kampf gegen die Islamisten ins westafrikanische Mali, Demonstranten in Indien fordern mehr Sicherheit für Frauen, wegen bestialischer Gruppenvergewaltigung,
Bundesbildungsministerin Annette Schavan verliert ihren Doktortitel wegen 'vorsätzlicher Täuschung durch Plagiat', Bruchstücke eines Meteoriten stürzen in Russland im Ural auf die Erde, usw ...

Die Maya hatten Recht. 2012 war irgendwie das Ende der Welt, nur noch nicht so richtig. Der älteste Kalender, den man gefunden hat war übrigens 500 Jahre älter.
Es gibt eine neue Epoche, und sie wird schlimmer als alles Vorheriges.
Korruption, Verschwendungssucht, Geilheit, Stolz, Habsucht, Neid, Zorn, Unkeuschheit, Unmäßigkeit, Trägheit, Überdruss. Das sind mehr als nur 'die 7 Todsünden' - Der neue Inhalt der neuen Epoche.
Es ist nicht mehr aufzuhalten. Es sind nur 17 Bak’tuns an den Wänden der Mayafundstellen gemalt. Was wir jetzt erleben ist der Anfang vom Ende der Welt.

Der Redner mag in manchen Dingen Recht haben, aber im Grunde schürt das Video nur noch weiter Hass, gegen Alle und Alles. Gegen Reiche, Arme, Asylanten, Alte, Schwache, Rentner. Jeder sucht sich seinen Part, den er für sich nutzen kann um zu hassen.
Überlege mal bitte: Es gab den Lockdown und viele Leute sind voll abgenervt, nett ausgedrückt.
Was wäre, wenn die Regierung nichts gemacht hätte und es noch viel mehr Tote gegeben hätte ?
Sie wären genauso schuldig.

Pass auf dich auf, dass du irgendwann nicht auch zu hassen beginnst. Das Leben ist so verdammt kurz. Das ist der Grund warum ich im Moment nur sehr wenig blogge. Ich möchte meine Liebe bewahren und mich nicht herunterziehen lassen.
liebe Grüße Uli

anais 06/24/2020 16:20

Hallo liebe Uli,
ich empfnde beim Anhren des Videos kein Hass. ass schürt nur wieder Hass. Wolf zeigt nur auf, wer in der CoronaKrise die Gewinner und wer die Verlierer sind, mehr nicht und mahnt an, mal über ein Wirtschafts- und Finanzsystem nachzudenken, iin welchem ehrliche Regeln ohne Spekulation gelten. Es gibt solche Ansätze, aber noch nicht in der Politik und im Management. Wird es in dieser Späre kaum geben, und der Kurs geht wahrscheinlich in Richtung Crash. Wir sollten uns darauf einrichten. Eine Information, damit wir nicht sorglos in diesem System leben.
LG Joachim