Feldberg mit Frühstück am Steilhang

Veröffentlicht auf von anais

Feldberg mit Frühstück am Steilhang

Am Sonnabend vor Pfingsten fuhren wir mit dem Pkw nach Feldberg in Mecklenburg. Das war so zu sagen unser vorgezogener Pfingstausflug. Um 8.00 Uhr starteten wir in Lychen und fuhren über die Beenzer Chaussee, Triepkendorf (schon Mecklenburg) und Lüttenhagen ca 18 km bis in das Gebiet der Feldberger Seenplatte. 1997 erhielt die Feldberger Seenlandschaft den Status eines Naturparks.

Am südlichen Stadtrand angekommen, suchten wir nach dem Luzinweg. Diese zum Teil etwas holprige Sandstraße führte uns zum Schmalen Luzin, einem eiszeitlichen Rinnensee von einmaliger Schönheit. Wir stellten das Auto oberhalb des Steilhangs auf einem Parkplatz ab und stiegen dann die 110 Stufen hinab bis an das Ufer des langgestreckten, schmalen Sees, bekannt durch sein glasklares Wasser, in dem seltene Süßwasser-Schwämme leben.

Wir liefen ein Stück den schmalen Uferweg entlang und hielten Ausschau nach einem geeigneten Platz für unser Frühstück. Etwas sonnig sollte er sein.  Weil dort alles Steilufer ist, an dem viele Feldsteine und riesige Findlinge liegen, hielten wir an einer lichten Stelle, kletterten etwas hinauf und machten es uns zwischen den Granitblöcken "bequem". Die gekochten Eier sollten nicht ins Wasser rollen und der Kaffee in der Kanne bleiben. Ich saß entweder auf einem harten Granit oder lehnte mich an den Stamm einer alten Buche. Das Frühstück war einfach herrlich, schmeckte gut, und wir hatten auch viel zu lachen bei leichter Balance-Akrobatik.

Vom Schmalen Luzin fuhren wir dann an die Nordseite von Feldberg, ans Ufer des Haussees. Dort reservierten wir uns eine Bootstour für nachtmittags, 15.00 Uhr über den Haussee bis ans Ende des Breiten Luzins.

In der Zwischenzeit wanderten wir durch Feldberg bis zum Ortsteil Amtswerder. Er liegt auf einer Halbinsel, auf dem früher einmal eine Grenzburg stand, Feldberg wurde 1256 erstmals urkundlich erwähnt, erhielt aber erst 1919 das Stadtrecht. Auf dem Amtswerder befinden sich jetzt sehr schöne Hotels und - ganz wichtig - die Fischgaststätten. Wir aßen dort zu Mittag, tranken einen guten Kaffee und aßen ein leckeres Stück Torte. Danach spazierten wir wieder zurück zur Bootsanliegerstelle. Mit dem kleinen Schiff durchquerten wir zwei Stunden lang die Seen und Kanäle bei herrlichem Sonnenschein. Der Bootsführer, ein sehr belesener Mann in Ortsgeschichte und vor allem in Vogelkunde, hielt öfter mal den Motor an, fütterte die Enten, und die Schwäne fraßen ihm aus der Hand. In einer stillen Bucht auf dem Breiten Luzin beobachteten wir ein Seeadlerpaar an seinem Horst, hoch im Wipfel einer Tanne. Ein einmalig schönes Erlebnis.

Am späten Nachmittag ging's wieder heimwärts aus dem schönen Feldberg zurück nach Lychen.

 

Feldberg avec petit déjeuner sur la pente raide

Samedi avant la Pentecôte, nous nous sommes rendus en voiture à Feldberg dans la province de Mecklembourg. C'était notre voyage avance de Pentecôte, pour ainsi dire. A 8h00, nous avons commencé à Lychen et avons roulé sur la Beenzer Chaussee, Triepkendorf (déjà Mecklembourg) et Lüttenhagen à environ 18 km jusqu' a la zone de lacs de Feldberg. En 1997, le paysage des  lacs de Feldberg a reçu le statut de Parc Naturel.

Arrivés à la périphérie sud, nous avons cherché la rue Luzinweg. Cette route sablonneuse en partie cahoteuse nous a conduits au lac Etroit Luzin, un lac de ravins de l'ère glaciaire d'une beauté unique. Nous avons garé la voiture au-dessus de la pente raide dans un parking, puis avons descendu les 110 marches jusqu'à la rive du lac allongé et étroit, connu pour son eau cristalline, dans laquelle vivent de rares éponges d'eau douce.

Nous avons marché un peu le long du chemin étroit au bord du lac cherchant un endroit approprié pour notre petit déjeuner. Ça devrait être un peu ensoleillé. Parce qu'il y a une berge escarpée sur laquelle il y a beaucoup de pierres et d'énormes rochers, nous nous sommes arrêtés à un endroit dégagé, avons grimpé quelque chose et nous sommes mis "à l'aise" entre les blocs de granit. Les œufs durs ne doivent pas rouler dans l'eau et le café doit rester dans la casserole. Je m'assoyais sur un granit dur ou m'appuyais contre le tronc d'un vieil hêtre. Le petit déjeuner était tout simplement merveilleux, avait bon goût, et nous avions aussi beaucoup de rire avec un peu d'équilibre acrobatique.

De l'Étroit Luzin, nous avons roulé vers le nord du Feldberg, jusqu'à la rive du lac Haussee. Là, nous avons réservé une excursion en bateau pour l'après-midi, 15h00 à travers le Haussee jusqu'à la fin du Large Luzin.

Entre-temps, nous avons parcouru Feldberg jusqu'au district d'Amtswerder. Il se trouve sur une péninsule sur laquelle il y avait un château frontière, Feldberg a été mentionné pour la première fois en 1256, mais n'a reçu les droits de la ville qu'en 1919. Sur l'Amtswerder, il y a maintenant de très beaux hôtels et - très important - des restaurants de poisson. Nous y avons déjeuné, pris un bon café et un délicieux morceau de gâteau.

Ensuite, nous sommes retournés au quai des bateaux. Avec le petit bateau, nous avons traversé les lacs et les canaux sous un beau soleil pendant deux heures. Le batelier, homme très lu dans l'histoire locale et surtout en ornithologie, arrêtait souvent le moteur, nourrissait les canards et les cygnes mangeaient de sa main. Dans une baie calme sur la large Luzin, nous avons observé une paire d'aigles de mer à leur nid, haut au sommet d'un sapin. Une expérience d'une beauté unique.

En fin d'après-midi, nous sommes rentrés du beau Feldberg à Lychen.

Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Feldberg mit Frühstück am Steilhang
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 06/05/2020 22:07

Hallo Joachim,
da habt Ihr Euch eine schöne Gegend ausgesucht. Wir haben früher oft Tagesausflüge nach Feldberg und Umgebung gemacht und waren immer begeistert.
Euer Frühstück sieht lecker aus und es scheint ja auch alles geklappt zu haben. Lach!
Wir wünschen Dir ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße
Katharina

anais 06/07/2020 17:10

Vielen Dank, liebe Katharina,
ich hoffe, Ihr hattet ein erholsames Wochenende gemeinsam mit den Vierbeinern und von Dir vorzüglich zubereiteten Speisen.
Ich wünsche Euch eine gute Woche.
LG Joachim

Archi 06/05/2020 15:00

Hallo Joachim
Man kann sich gar nicht satt sehen, so toll sind die Bilder. Die Leute, die dort wohnen brauchen bestimmt nicht in den Urlaub fremdfahren.
Ich hab mir die Seenplatte im GoogleEarth Pro angesehen. Das ist ein riesiges Gebiet und wird, nach den Photos zu urteilen, gut besucht.
Draußen, ein Frühstück mit Frank, hat euch sichtlich Spaß gemacht. Es war eine gute Entscheidung euren schönen Pfingstausflug so zu beginnen.

Noch einen tollen Freitag und Freude an deinen Gästen, Frank und andere Freunde.
liebe Grüße Uli

anais 06/07/2020 17:15

Vielen Dank, liebe Uli,
es ist wieder kühl geworden mit Schwimmen bei ca. 17 Grad. Das Wasser war schon mal wärmer. Ich werde ab Montag vormittags wieder im Garten wirtschaften, nachmittags leichte Arbeiten oder faulenzen.
Ich wünsche Euch eine gute Woche.
LG Joachim