Besuch in der Kleinen Galerie

Veröffentlicht auf von anais

Besuch in der Kleinen Galerie

Am vergangenen Wochenende öffnete auch die Kleine Galerie der Lychener Malerin Renate Trottner in der Rutenberger Straße 1a ihre Pforte anlässlich der Tage der Offenen Ateliers in Brandenburg. Ich bin am Sonnabend nachmittag vor 14.00 Uhr dorthin gefahren, weil ich die neuesten Bilder der Hobbykünstlerin fotografieren wollte. Sehr gefreut habe ich mich über die Arbeiten der zweiten Ausstellerin Gabriele Benedix, die lustige, hübsche Puppen gehäkelt und auf der Stehleiter für die Besucher präsentiert hatte. Renate hatte zuvor in einer Mail an Freunde und Bekannte vorsorglich mitgeteilt, dass die Masken nicht vergessen werden sollten, weil die Ausstellung eine öffentliche Veranstaltung war.

Wie jedesmal war bereits der Kaffeetisch vorbereitet. Der Kuchen sollte wieder eine Überraschung für uns Gäste werden. Gebacken hatten sowohl Trottners als auch Gabriele Benedix. Ich machte es mir bequem. Wir warteten gemeinsam zu Dritt auf die Besucher. Renate ahnte schon, dass wahrscheinlich nicht so viele Gäste kommen würden wie zu früheren Ausstellungen, weil die Leute Angst haben, sich mit dem Virus anzustecken. Obwohl wir hier in der ganzen Uckermark bisher nur sehr wenige Infektionen aufzuweisen haben, scheint die Angst allgegenwärtig zu sein. Und so kam es auch. Wir blieben den Nachmittag unter uns zu Sechst. Kaffee und Kuchen waren wieder bestens zubereitet. wir ließen es uns schmecken.

Gestaunt habe ich, als die großen runden Taschen mit den originellen Figuren vorgestellt wurden. Das sind Tragetaschen für Torten und Kuchen, fein angefertigt von Renate Trottner. Sie hatte auch sehr schöne Stoffmasken zum Verkauf ausgelegt, alles zu schlichten Preisen.

Nach zwei unterhaltsamen Stunden verabschiedete ich mich. Wir alle hofften und wünschten, dass am Sonntag mehr Gäste die Kleine Galerie besuchen. Am Sonntag lag die Besucherzahl zur Freude der Gastgeber höher.

Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Besuch in der Kleinen Galerie
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Marina 10/30/2020 08:37

Guten Morgen Joachim,

das sind schöne und nützliche Dinge, hübsch anzusehen.

Die Bilder stimmen froh. Den zweiten Künstler kannte ich noch nicht. Wenn ich es richtig erkenne. Erzgräber.

Viele Grüße und einen schönen goldenen Herbst wünscht Marina

anais 11/04/2020 07:56

Herzlichen Dank, liebe Marina. Ich hoffe, es geht Ihnen gut. Bleiben sie gesund. Bis zum nächsten Wiedersehen!
Joachim

Archi 10/27/2020 09:11

Guten Morgen Joachim
Ich weiß ja gar nicht, wohin ich zuerst schauen soll :-)
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass da auch ein oder zwei Bilder von dir dabei sind, wie zB das Zweite von oben, die Bäume vor dem Feldrain.
Die Häkelfigürchen sind ja allerliebst. Was ein schönes Hobby.
Besonders haben mir noch die Kuchentragedinger gefallen. Ich habe nämlich auch so ein Plastikteil, und da meine Torten oft sehr schwer sind, traue ich dem Haltegriff nicht ;-) Das war eine tolle Idee, so etwas herzustellen.

liebe Grüße an Alle, besonders aber an dich
Uli

anais 10/28/2020 07:46

Guten Morgen Uli,
vielen Dank für den schönen Kommentar und die lieben Grüße. Die Kuchentragetaschen stoßen auf geteilte Meinungen. Ich finde sie hübsch und angebracht für Diejenigen, die gerne backen und zu Feiern gehen. Uwe, der Stahlkünstler, hat laut ausgerufen: "Wer braucht denn sowas!!!" Ich male schon einige Jahre nicht mehr. Beschäftigung ist gut und gesund. Zuviel Beschäftigung macht krank.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 10/26/2020 21:17

Guten Abend Joachim,
sehr schöne Bilder sind wieder in der Ausstellung zu sehen, großes Kompliment an die Künstler. Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.
Vermutlich ist es nicht die Angst vor dem Virus, es ist eher die Vorschrift Maske zu tragen. Ich konnte das bisher ganz gut umgehen und habe in unserem Dorf auch niemand mit Maske gesehen.
Die Politik sollte den Menschen wieder ihre Eigenverantwortung zurück geben. Unsere Freiheitsrechte dermaßen einzuschränken verheißt nichts gutes. Zum Glück gibt es Leute, die daran arbeiten das alles zu kippen.
Liebe Grüße,
Katharina

anais 10/28/2020 07:51

Guten Morgen Katharina,
vielen Dank für deinen Kommentar und die lieben Grüße. Ich teile Deine Meinung. Mir scheint, viele Menschen lieben Vorschriften. Es gibt ja schon Modemasken, die teuer sind und deshalb gerne getragen werden. Nichts für mich.
LG Joachim

virjaja 10/26/2020 17:50

plein de jolies choses, j'aime beaucoup!! bisous Joachim. cathy

anais 10/28/2020 07:54

Merci beaucoup pour ce commentaire, chère Cathy.
Bisous.
Joachim