Szechuan-Pfeffer--Ernte

Veröffentlicht auf von anais

Szechuan-Pfeffer--Ernte

Der Szechuan-Peffer-Baum (Zanthoxylum simulans) hat in diesem Sommer ordentlich Früchte angesetzt. Wir haben jetzt die Dolden mit den roten Beeren vorsichtig abgepflückt, weil der ganze Strauch stark mit großen Dornen besetzt ist. Danach habe ich mir Zeit genommen, um die Beeren von den Dolden mit der Schere abzuschneiden. Das eigentliche Gewürz sind die trockenen Samenhüllen. Der glänzende schwarze Samen sollte deshalb von den Fruchthüllen getrennt werden. Das kann einem gelingen, wenn man die Beeren trocknen lässt, um sie dann in einer trockenen Pfanne kurz zu erhitzen. Anschließend trennt man die Samen von den Hüllen durch Reiben der trockenen Früchte zwischen den Händen. Zur Zeit trocknen sie auf einem Tablett. Nach einer Woche werde ich das Experiment mit der Pfanne wagen - nicht zu lange und nicht zu heiß, damit die Hüllen nicht braun werden und die rote Farbe erhalten bleibt .

Im zeitigen Frühjahr 2016 habe ich ihn als kleinen, jungen Strauch in den Garten gepflanzt, nachdem ich erfahren hatte, dass dieses Gewächs auch bei und in Deutschland völlig winterhart ist. Ich mag den Geschmack der getrockneten Beeren sehr. Er ist pfeffrig und pricklig mit Zitronen-Aroma.

Der Szechuan-Pfeffer gehört zur Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Es gibt davon wohl mehrere Unterarten. Deshalb variieren auch die botanischen Bezeichnungen Zanthoxylum piperitum, schinifolium oder simulans. Die Pflanze ist nicht mit dem Schwarzen Pfeffer (Piper nigrum) aber als Rautengewächs mit den Zitruspflanzen verwandt.

Der Name leitet sich von der chinesischen Provinz Sichuan ab, wo er heimisch ist und gerne in der Küche verwendet wird. Hauptverbreitungsgebiet ist die Himalaya-Region. Die Pflanze kommt aber auch in ganz Asien vor.

Als ausgewachsener Strauch mit einer Höhe bis zu 2 Metern blüht er von April bis Juni. Die Früchte reifen im August aus. Er ist meistens zweihäusig. Es sollen aber auch einhäusige Arten vorkommen.

Das Gewürz bekommt man bei uns in allen guten Asia-Geschäften zu kaufen. In der chinesischen Küche wird er gerne zusammen mit scharfem Paprika verwendet. Auch Die Blätter und Blüten sind essbar. In Japan werden die unreifen Früchte, Blätter und Blüten für die Küche genutzt. Die Blätter z. B. können wie Lorbeer eingesetzt werden, und als Teeaufguss sollen sie magenberuhigend sein. Als Heilmittel gehört die Pflanze zur traditionellen chinesischen Medizin.

Das Gewächs soll auch auf kargen Böden gut vorankommen. Es wird Kalk als Zusatz empfohlen. Das habe ich getan.

Petit résumé en francais: Récolte de poivre du Sichuan

Le poivrier du Sichuan (Zanthoxylum simulans) a produit beaucoup de fruits cet été. Nous avons maintenant soigneusement cueilli les ombelles avec les baies rouges, car tout l'arbuste est couvert de grosses épines. Ensuite, j'ai pris mon temps pour couper les baies des ombelles avec des ciseaux. La véritable épice, ce sont les coquilles sèches des graines. La graine noire brillante doit donc être séparée de l'enveloppe du fruit. Pour ce faire, il faut laisser sécher les baies et les faire chauffer brièvement dans une poêle à sec. Séparez ensuite les graines des peaux en frottant le fruit sec entre vos mains.

En ce moment, ils sont en train de sécher sur un plateau. Après une semaine, je vais tenter l'expérience avec la poêle - pas trop longue et pas trop chaude, afin que les peaux ne brunissent pas et que la couleur rouge reste.

Au début du printemps 2016, je l'ai planté comme un jeune petit arbuste dans le jardin, après avoir appris que cette plante est aussi complètement rustique en Allemagne et dans les environs. J'aime beaucoup le goût des baies séchées. Il est poivré et son arôme de citron est piquant.

Le Poivre Stzechuan est de la famille des Rutaceae. Il y a des diffenentes sortes: Zanthoxylum piperitum, schinifolium et simulans. Il n' est pas parent au Piper nigrum mais au citronnier. (pour s informer plus voir Wikipédia).

Pour le cultiver il convient d' ajouter un peu de chaux à la terre. Cela j' ai fait.

Szechuan-Pfeffer--Ernte
Szechuan-Pfeffer--Ernte
Szechuan-Pfeffer--Ernte

Veröffentlicht in Gartenbau, Küchenrezepte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Archi 10/07/2020 21:04

Huhu Joachim
Deine Pflanze ist auf jeden Fall viel größer, schöner und schmeckt vorzüglicher :-)
Ich wünsche alles Liebe für die Nacht. Träum etwas Schönes mit deinen Tierchen.

lg Uli

anais 10/15/2020 08:09

Habe ich gemacht, liebe Uli. Vielen Dank!

Archi 10/07/2020 18:20

Guten Abend Joachim
In Wiki sieht man bei der Pflanze nicht die ähnlichen Blätter. Schau mal bitte hier. Siehst du den Unterschied ?
https://cdn.webshopapp.com/shops/30495/files/234657454/ardisia-crenata-rot-im-ziertopf.jpg
Die Dornen fehlen allerdings.
Bitte, was ist TMC ? Gegooglet komme ich auf allen möglichen Quatsch :-)

lg Uli

anais 10/07/2020 20:14

Guten Abend Uli,
ich schaue mir die Pflanze noch einmal an. Ich habe mich vertippt. Es soll TCM heißen, Traditionelle Chinesische Medizin. Verzeihung.
LG Joachim
Habe mir das Foto soeben angeschaut. Sehr hübscher Topf. Stimmt. Die Blätter sind ähnlich. Beim Szechuan-Pfeffer sind sie lang und gefiedert.

Archi 10/06/2020 16:27

Hi Joachim
Das sind ja fiese Dornen, die direkt an den Blattrauten lauern. Gibt es einen Grund, warum der Baum sich so gut schützen muss, und ist dir schon aufgefallen, dass es da eine große Ähnlichkeit zur Ardisia crenata gibt ?
Als ich nämlich deine Bilder gesehen hatte, dachte ich erst an Ardisia. Dort sind die Beeren allerdings nur im unteren Bereich.
Dein Bericht ist mal wieder sehr leerreich. Wir kaufen Szechuan-Peffer in großen Mengen, getrocknet, im Asialaden, weil wir ihn sehr oft nutzen. Dort ist der wertvolle Geschmacksträger nämlich nicht so teuer. Wie man ihn trocknet habe ich aber noch nicht gewusst.
Klasse, was du so alles weißt. Du bist eine Joachim-Enzyklopädie ❣

lg Archi

anais 10/07/2020 08:10

Hi Uli,
die Ardisia crenata war mir nicht bekannt. Ich habe bei Wikipedia nachgelesen. Die Beeren werden in der TMC gegen Halsschmerzen angewendet, z. B. wenn man zuviel Pfeffer geschluckt hat.- Lach. Vielen Dank für Deinen schönen Kommentar.
LG Joachim

Katharina vom Tanneneck 10/05/2020 14:42

Hallo Joachim,
was für eine reiche Ernte, das ist ja fantastisch. Sicher war die Ernte mühsam aber der Lohn sollte Dir sicher sein. Außerdem sieht die Pflanze auch noch hübsch aus. Danke für die interessanten Details in Deinem ausführlichen Bericht.
Liebe Grüße,
Katharina

anais 10/06/2020 09:00

Guten Morgen Katharina,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich mag dieses Gewürz ganz besonders, eines der besten, die ich kenne.
LG Joachim

virjaja 10/05/2020 13:05

quelle récolte!! il est magnifique en plus cet arbuste! jolie réussite. bisous Joachim. cathy

anais 10/06/2020 08:58

C'est l'une des meilleures épices que je connaisse, chère Cathy.
Bisous.
Joachim