Am 01. August 2021 in Berlin

Veröffentlicht auf von anais

Am 01. August 2021 in Berlin

Wir waren am vergangenen Sonntag in Berlin, um an der Demo für die Wiederherstellung der Grundrechte auf der Straße des 17. Juni teilzunehmen. Die Kundgebung war schon an Tagen zuvor von der Berliner Polizei mit der Begründung , die „Hygiene-Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie“ würden nicht eingehalten, verboten worden. Initiatoren der Demonstrationen wie die "Querdenker-Bewegung" hatten  aber die Bevölkerung aufgerufen, trotzdem in Berlin Präsenz zu zeigen. Insgesamt sollen wohl 13 solcher Veranstaltungen verboten, andere jedoch nicht verboten worden sein.

Ich musste mit der S-Bahn von Oranienburg nach Berlin reinfahren, weil die Strecke zwischen Oranienburg und Gesundbrunnen für den Zugverkehr wieder gesperrt war. Die S-Bahn war überfüllt. Die Menschen standen dicht gedrängt im geschlossenen Raum. Da wurde und konnte kein Abstand eingehalten werden.

Wir sind in den Tiergarten zur Straße des 17. Juni gefahren und haben erlebt, wie viele Menschen friedlich und in mit Abstand in Richtung Siegessäule gelaufen sind. Einige Zeit später kamen sie zurück, denn schon vorher wurden schwere Drahtzäune um den Platz an der Siegessäule gestellt, so dass die vielen Teilnehmer sich nicht auf dem Platz versammeln konnten. Statt dessen waren dort Polizeiwagen, Wasserwerfer und Einsatzgruppen der Polizei stationiert. Einige Leute wurden festgenommen. Die Polizisten stellten sich in Reihe auf der Straße auf und drängten die Leute zurück . An anderen Orten, wie z. B.. am Olympia-Stadion, sollen die Protestaktionen stärker und die Auseinandersetzungen mit der Polizei heftiger gewesen sein.

Ich habe eine solche starke Polizeipräsenz in meinem bisherigen Leben noch nicht gesehen.

Siehe auch: https://reitschuster.de/post/normales-leben-in-florida-von-corona-restriktionen-keine-spur-mehr/

Und hier ein zweiter Link mit konträrem Inhalt zum ersten Link: https://www.npr.org/sections/coronavirus-live-updates/2021/08/08/1025964502/florida-hospitals-covid-19-cases-record-high :


 

Am 01. August 2021 in Berlin
Am 01. August 2021 in Berlin
Am 01. August 2021 in Berlin
Am 01. August 2021 in Berlin
Am 01. August 2021 in Berlin
Am 01. August 2021 in Berlin
Am 01. August 2021 in Berlin
Am 01. August 2021 in Berlin

Veröffentlicht in Kritische Meinungen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Archi 08/22/2021 18:30

Guten Abend lieber Joachim

Dein Zitat: 'Ich denke nicht, dass kritische Auffassungen meinen Blog schädigen'
Genau dieser Meinung sind BG und ich ebenso. Wir hatten diese Schreiberei beobachtet. Falls du noch nicht weißt, wer das ist, eine kurze Mosaik-Meme.
Wer zB ae, ue statt ä und ü schreibt ist entweder Linuxer oder schreibt über ein Pad, könnte darum ein wenig faul sein. Mit dem Pad muss man nämlich eine extra Taste nutzen um ein 'a mit Pünktchen' zu erzeugen. Lt der Besserwisserei tippe ich auf eine weibliche Person, was natürlich nicht stimmen muss, weil ich ja eh nix weiß.

Lass es locker angehen.
Es gibt eine reale Gegenwart, statt der Internet-Heinis:innen :-)

lg Uli

anais 08/22/2021 19:30

Hallo liebe Uli,
ich freue mich sehr, dass Ihr, Du und BG hier diese Mammutkommentare verfolgt habt. Ich denke mal, es ist jemand, der mich kennt. Eine oder einer aus Lychen, der später Medizin oder Pharmazie studiert hat, wahrscheinlich jetzt im Ruhestand, weil er so viel Zeit für solche Mammutkommentare aufbringt, ein reiner Schulmediziner, der sicherlich nicht leiden kann, wenn ein Patient wissen will, was mit ihm geschieht. Ich war mit Frank auf dem Rhein und melde mich morgen auf Deinem Blog.
LG Joachim

BG 08/22/2021 18:14

Hallo Joachim,
es gibt noch Meinungsfreiheit und alles ist Ansichtssache. Die Meinungsfreiheit ist vielen ein Dorn im Auge und versuchen alles die anderen Mundtot zu machen.
Die DDR ist Geschichte und man darf solange man keinen beleidigt, seine Meinung äussern.
Lass dich nicht unterkriegen.

BG

anais 08/22/2021 19:30

Vielen Dank, BG. Es grassiert in ganz Deutschland eine Impfpsychose in der Bevölkerung. Das ist zum Thema Nr. 1 geworden, einfach widerwärtig. Es gab solche Massenpsychosen schon vorher in der Geschichte und immer mit bösem Ausgang. Ich bin zwar "nur" ein sogenannter Laie, aber gibt genügend Experten, die die ganze Corona-Politik mit Sachverstand unter die Lupe nehmen. Es geht hier nicht darum, ob sich einr impfen lässt oder nicht. Es geht hier um die Massenmanipulation und um Ausgrenzung.
LG Joachim

No Name 08/15/2021 22:37

Sehr geehrter Herr Hantke,
Ich verspreche, meine Kommentare demnaechst kuerzer zu halten. Deshalb moechte ich hauptseachlich auf diese Aussage antworten:’ Erzeugung durch die Pharma-Industrie und wirksamer Einsatz von Medikamenten bei wirklich Erkrankten hätte die Pandemie längst beendet. Offensichtlich kein Interesse bei der großen Pharma-Industrie.’ Wer sind denn die ‘wirklich Erkrankten’ Ihrer Meinung nach? Die, die auf der Intensivstation am Beatmungsgeraet haengen? Also die Pharmaindustrie soll ein Medikament entwickeln, das Beatmungsgeraete ersetzt? Seien Sie mir nicht boese, aber ich kann ob Ihrer Naivitaet und Unwissenheit nur den Kopf schuetteln. Corona-Erkrankte leiden bei leichten Verlaeufen meistens unter Kopfschmerzen, Fieber, Uebelkeit, allgemeines Unwohlsein und Schwaeche. Was soll die Pharmaindustrie da entwickeln? Es gibt Ibuprofen, Acetaminophen und Aspirin, das gegen Fieber und Kopfschmerzen hilft. Uebelkeit - beschraenken sie sich auf Fluessigkeitseinnahme. Unwohlsein und Abgeschlagenheit - bleiben sie zu Hause und erholen sie sich. Egal ob leichter oder schwerer Verlauf, die Medizin kann momentan nur die Symptome lindern. Patienten auf der Intensivstation bekommen Medikamente, die den Kreislauf unterstuetzen und Organversagen verhindern. Sie informieren sich doch so ausfuehrlich; haben Sie schon etwas ueber den Weg, wie das Coronavirus all die Symptome verursacht, gelesen? Nein? Ich auch nicht. Und es wird noch einige Zeit, wahrscheinlich sehr lange dauern, bis es darauf eine Antwort gibt. Und solange die Wirkungsweise des Coronavirus nicht bekannt ist, kann auch keiner ein Medikament entwickeln, dass das Coronavirus an seinem Wueten im Koerper hindert. Aber Praevention ist immer noch besser, so sieht es auch die Pharmaindustrie. Informieren Sie sich hier ueber den Forschungsstand: https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov. Ich nehme jetzt einfach mal an, Sie wollen sich nicht impfen lassen, weil Sie Angst vor der mRNA-basierten Vakzine haben. Ich habe gute Nachrichten fuer Sie, die Pharmaindustrie entwickelt jetzt auch Tot- und Lebendimpfstoffe (gleicher Link). Falls Sie nicht wissen, was Tot- und Lebendimpfstoffe sind: https://www.impfen-info.de/wissenswertes/impfstoffe.html. Und ich wette (oder hoffe), dass Sie mindestens ein Tot- oder Lebendimpfstoff verabreicht bekommen haben. Ich hatte meine Tdap-Auffrischung (Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten) letzten Herbst.

No Name 08/09/2021 17:34

Sehr geehrter Herr Hantke,
Ich wollte eigentlich nicht mehr auf Ihre Blogs antworten, moechte Ihnen aber Informationen praesentieren, die Sie so nicht in den deutschen Medien lesen bzw. Informationen, die Sie womoeglich als unwahr ablehnen. Aber zuerst moechte ich Ihnen ein paar Fragen stellen. Mir ist nicht ganz klar, inwieweit Sie glauben (a), dass das Virus existiert, (b) Sie nicht daran erkranken werden, (c) die Symptome nicht so gravierend sind, (d) Impfungen schuetzen, (e) Impfungen rechtmaessig sind, (f) die Beschraenkungen im oeffentlichen Leben helfen, (g) die Beschraenkungen legal sind und (h) ob sich Krankheiten jemals um Grundrechte gescherrt haben.

Sie haben wieder einen Link zu einem meiner Meinung nach fragwuerdigem Beitrag gepostet. Florida und all die anderen US-Staaten, die die Corona-Beschraenkungen gelockert haben. Klar, alles fuehlt sich normaler an. Aber lesen Sie auch solche Nachrichten (falls Sie des Englischen nicht maechtig sind, koennen Sie Uebersetzungsprogramme nutzen, wie z.B. https://translate.google.com/?hl=de): https://www.npr.org/sections/coronavirus-live-updates/2021/08/08/1025964502/florida-hospitals-covid-19-cases-record-high : -----Florida Hospitals Are Filling Up As COVID-19 Cases Hit An All-Time High (8.8.21) - The coronavirus is running rampant in Florida as case numbers climb to an all-time high and hospitals start to fill up. On Sunday, approximately 1 in 4 hospital beds in the state had a COVID-19 patient in it. The Centers for Disease Control and Prevention reported 23,903 new coronavirus cases in Florida on Friday, the state's highest single-day total since the start of the pandemic. Two days later, numbers from hospitals reporting to the Department of Health and Human Services showed Florida's inpatient beds at more than 83% occupancy. As of Sunday, 13,793 coronavirus patients accounted for 24% of the state's inpatient beds. Florida has become the new epicenter of the country's coronavirus pandemic as the highly contagious delta variant triggers a surge in cases nationwide. COVID-19 patients currently occupy 19% of ICU beds in the United States; in Florida, it's almost 44%. And only about 11% of the state's ICU beds are available, for the time being, compared with 26% nationwide. Florida has also seen a rise in cases among children with at least 135 of them hospitalized with COVID-19, as NPR previously reported. That said, as several school boards contemplated reimplementing protective measures for students returning to classrooms this fall, Gov. Ron DeSantis issued an executive order at the end of last month prohibiting mask mandates in schools. Despite the rise in cases and hospitalizations, the Republican governor has not changed course. -----
Hier eine Email vom 28.7.2021, die an Beschaeftigte der University of Arkansas Medical Sciences (UAMS) verschickt wurde:
----Team UAMS,
We’re in a race against time, and we’re losing. There are two ways to regain ground and defeat COVID for good – vaccines and masking. Let me address each of these.
First, vaccines. Yes, they work. They are not perfect, but they work very well in preventing hospitalization and severe disease. We currently have 72 COVID patients in our hospital, and 86% of them are not fully vaccinated. The 10 patients who are fully vaccinated and hospitalized now are older, have chronic underlying health conditions, and/or have a compromised immune system. This includes pregnancy, medication for cancer or autoimmune disease, transplant patients and other conditions that affect their ability to fight infections.
Nearly 1.05 million Arkansans are fully vaccinated. Only a tiny percentage of these have been in our hospital. Of the 2,227 COVID patients we’ve treated, none of those who were fully vaccinated have died. Arkansas Children’s (Kinderkrankenhaus, Anm.) reported yesterday that they have a record 24 COVID-positive patients, and none are fully vaccinated. Another important point is that no one has been hospitalized at UAMS for complications from a COVID vaccine. If you need information to share with friends, family or community contacts, please use this document.
Second, masking. Without herd immunity, the Delta variant will continue to run rampant throughout our state. It takes time for the human body to build immunity after receiving vaccines. In the best case scenario, if more than 1 million Arkansans were to get vaccinated this week, it will still be five to six weeks before they are fully protected from the virus. That’s five to six more weeks of dramatic increases in COVID cases, hospitalizations and deaths.
Our hospitals are full, and we don’t have the healthcare workforce in Arkansas to care for many more patients than we have right now. Before safe, effective vaccines became available last December, masking, social distancing and hand hygiene helped keep the virus in check. We are now battling that virus’ more deadly “cousin,” and it’s more important than ever that we all protect ourselves with “the three Ws” – wash your hands, wear a mask, and watch your distance.
The CDC revised its mask guidance yesterday, once again recommending that everyone wear a mask indoors in areas with widespread infection, regardless of vaccination status. Arkansas definitely qualifies as an area where you should wear a mask. This new guidance doesn’t mean that they were wrong earlier – it means that we lost the race against time and allowed the virus to mutate before enough people were vaccinated to stop the disease from spreading. This will likely not be the last time guidance changes as we learn more about COVID and its ever-evolving mutations. Science often changes as new discoveries are made.
I’m just as tired of COVID as you are, but we can’t give up yet. As employees of UAMS, we have a commitment to the people of Arkansas to keep fighting until we beat COVID. This means taking care of ourselves, advocating for others and serving as positive role models.
Of the 72 COVID patients currently in our hospital, 24 are in the ICU and 18 are on vents (beatmet, Anm.). We have had four additional deaths in the past week. Please – masks up, sleeves up.
As always, feel free to ask questions at UAMSStrong@uams.edu, and one of our trusted experts will respond.
Today, there are 15,639 active cases of COVID-19 in Arkansas. Since March 2020, Arkansas has recorded a total of 379,726 COVID-19 infections. There have been 6,099 deaths in the state among confirmed COVID-19 cases. The state Department of Health reports 357,724 Arkansans have recovered. ---


Ich sprach erst kuerzlich mit einem Arzt aus New York City (New York hat die Beschraenkungen auch gelockert), der von einer Flut von Corona-Patienten seit der Lockerung berichtete. Und die meisten sind ungeimpft. Wenn er koennte, wuerde er diese ungeimpften Patienten nach Hause schicken und sich mit Ketchup oder irgendeinem anderen unsinnigen Wundermittel auskurieren, das von ‘Fachleute’ empfohlen wurde. Er berichtete auch von einem Patienten, der Hydroxychloroquine verschrieben haben wollte, da Trump es als Hilfsmittel gegen Covid empfohlen hatte. Hat er natuerlich nicht gemacht. Wenig spaeter sah er den Patienten wieder - mit einer Herzrhythmusstoerung. Er hatte sich das Medikament ueber andere Wege besorgt.

Herr Hantke, Sie kennen ja das Sprichwort ‘Hinterher ist man immer schlauer’. Vieles, was von der Politik beschlossen wurde, erscheint widersinning, und - keine Frage- hat enormen Einfluss auf das taegliche Leben. Ich glaube aber, dass alles mit dem Ziel angeordnet wird, diese Krankheit einzudaemmen. Keiner - Personen, Laender, Ideologien -gewinnt dabei, in politischer, oekonomischer oder finanzieller Hinsicht, aber viele Menschenleben koennen gerettet werden. Vielleicht auch Ihres.

Bleiben Sie gesund!

anais 08/09/2021 20:50

Hallo Herr oder Frau No-Name,
zuallerst möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich mich mächtig freue, mit einem Unbekannten zu korrespondieren. Normalerweise macht das nämlich niemand. Zu Ihren Fragen an mich: Ich glaube fest daran, dass das Virus existiert. Ich glaube auch fest daran, dass in den Labors von Wuhan mit finanzieller Unterstützung der USA (Fauci) an der künstlichen Veränderung von Viren geforscht wird und solche produzierbar sind. Ich kann durchaus an dem Virus erkranken. Mache aber gesundheitlich etwas dagegen, was ich für wirksam halte. Die Symptome sind gravierend oder nicht gravierend. Die meisten Erkrankten sollen sich wohl zu Hause kuriert haben. Impfungen sollen nach Aussagen von Ärzten und Politikern (Erst gestern oder vorgestern Aussagen von Politkern im ZDF "Heute" zur aktuellen Corona-Diskussion) nur bedingt schützen. Geimpfte erkranken wieder. Impfungen halte ich dann für rechtmäßig, wenn der Patient sie aus eigener Entscheidung wünscht. Direkter oder Indirekter Zwang zur Impfung ist eine Straftat. Zu den Beschränkungen im öffentlichen Leben haben sich sehr viele öffentlich geäußert, Erzeugung durch die Pharma-Industrie und wirksamer Einsatz von Medikamenten bei wirklich Erkrankten hätte die Pandemie längst beendet. Offensichtlich kein Interesse bei der großen Pharma-Industrie. Ihren letzten Absatz stelle ich sehr in Frage und teile Ihre Meinung nicht.
Machen Sie weiter So! Aber bitte nicht wieder solche Riesenklopper als Kommentare.