Die Pimpernuss

Veröffentlicht auf von anais


Mein hübscher Strauch heißt Pimpernuss.
Er ist ein seltenes Exemplar.
Ihn anzuschau`n, ist ein Genuss.
Aus weißen Blütentrauben, wunderbar,
wachsen kleine Ballons im Überfluss.

In den Säckchen sind die Nüsse drin
und klappern, wenn die Winde weh`n.
So hat der alte Name seinen Sinn.
Wieder geh`ich hin, ihn anzuseh`n,
weil jedesmal ich zweifelnd bin.

Wie soll ich Dich nur nennen?
Hallo, Pimpernuss, Du Kleine?
Da steigt mir ein Kribbeln in die Beine.
Oder Pimpernuss, Du Süße?
Das klingt wie zarte Liebesgrüße.
Sag` ich, Du alte Pimpernuss!
Gerät mein Freund wohl in Verdruss.

Da schweig`ich besser lieber still.
Und wenn ich es so haben will,
dann tippe ich die Nüsse an.
Bekomme rote Bäckchen
und spiele mit den Säckchen.

Veröffentlicht in Meine Gedichte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
A

Es hat mir Freude gemacht.


lg Uli
Antworten
A


Und mir ebenfalls.


LG Joachim



A

Hallo Joachim


Was ein tolles Gedicht


Vielleicht magst du es bei der Erklärung nochmal in ganzer Länge posten- mit Seitenverlinkung und Copyright natürlich.


Ich muss immernoch schmunzeln ;-)


lg Uli
Antworten
A


Hi Uli,


dank Deiner Hilfe wurde es vollbracht. Du hast es schön gepostet. vielen Dank.


Liebe Grüße


Joachim



X
Aha. Jetzt weiss ich auch, wie eine Pimpernuss aussieht. Und ein fast-erotisches Gedicht dazu. Toll! LG Xammi
Antworten
A

Ja, liebe Xammi. Pimpern ist ein altdeutsches Wort für klappern. Pimpern wird heutzutage sehr zweideutig verwendet. Beispiel: "Ich habe mit ihr geklappert." Das geht noch. Aber: "Ich habe mit ihr
........" Das ist schon was anderes.