Tolles Projekt - das Zuhause-Kraftwerk

Veröffentlicht auf von anais

Der Ökostromanbieter Lichtblick aus Hamburg und die Wolfsburger VW-Werke haben ein hoch interessantes Minikraftwerk entwickelt, das im eigenen Haus im Heizungskeller installiert werden kann. Das kleine Blockheizkraftwerk versorgt das Gebäude mit Wärme für Heizung und Wasser. Zusätzlich ist es mit einem Generator ausgestattet, der auf Erdgasbasis Strom erzeugt und in das Netz einspeist. Tausende dieser Minikraftwerke lassen sich durch Datenvernetzung und zentraler Steuerung durch den Energieanbieter zu einem virtuellen Großkraftwerk zusammenschalten und können eine gewaltige Menge Strom erzeugen. 100 000 Kleinkraftwerke würden gemeinsam eine Leistung von 2000 Megawatt erbringen. Das entspräche der Kapazität von zwei Atomkraftwerken. Diese könnten dann bei einer solchen revolutionären, umweltfreundlichen Energieerzeugung stillgelegt werden.
Für den Privatnutzer eines jährlichen Gasverbrauchs ab 45000 KWh wäre ein Blockheizkraftwerk im eigenen Haus sehr rentabel, wie ich auf der Internet-Seite von Lichtblick, www.lichtblick.de erfahren konnte.
Mich hat dieses Projekt so sehr begeistert, dass ich mich sofort als Interessent angemeldet habe. Die Einrichtung dieser Hauskraftwerke beginnt jetzt in Hamburg und soll ab 2010 auf weitere Bundesländer ausgedehnt werden. Ich hoffe, dass sich im Land Brandenburg und vor allem in meiner Region, der Uckermark, schnell genügend Interessenten finden, damit auch hier sehr bald diese Kosten sparenden Kleinkraftwerke eingerichtet werden können.

Kommentiere diesen Post

MBT 09/26/2009 09:21


Jetzt verstehe ich, gehe in die erweiterte Ansicht, dort erscheint der html button. Füge dann den Quellcode ein


anais 09/26/2009 21:00


In die erweiterte Ansicht werde ich gehen, wenn ich mehr Zeit habe. Ich habe das schon einmal versucht und habe mir damals den ganzen Blog durcheinandergebracht. das muss ich mal mit Ruhe
probieren. Ich habe "Mein Blog ist CO2-neutral" auf meine Weise gelöst. Gucke mal!
Liebe Grüße
Joachim


MBT 09/25/2009 21:11


Nein, was erweitertes benötigst du dafür nicht. In der Taskleiste beim Artikelschreiben, links neben dem verstellen der buchstabengröße, gibt es den button html, jenen öffnen und code einfügen,
funktioniert natürlich auch bei seiten und im konfigurationsmodus


anais 09/25/2009 23:57


Ich habe den Quellcode eines Buttons kopiert. Wenn ich ihn bei mir einfüge, erscheint nur der Quellcode, aber nicht der Button als Bild. Den Button html habe ich nur beim Freitext. aber da
erscheint ebenfalls nur der kopierte Quellcode. Schade.
Vielen Dank für Deine Hilfe.
Liebe Grüße
Joachim


MBT 09/25/2009 15:28


Pardon, ich habe den Link vergessen: http://www.kaufda.de/umwelt/co2-neutral/


anais 09/25/2009 19:54


Werde mal nachschauen. Ich kann in meinen Blog solche Buttons nicht einfügen. Ich weiß nicht, ob ich dazu den erweiterten Modus brauche. Ich werde mal die Seite als Link bei mir setzen. zu mehr bin
ich im Moment nicht imstande.


MBT 09/25/2009 15:28


Wo wir grade bei grüner Energiegewinnung etc. sind, schau mal hier, Joachim. Dadurch wird der Blog Co2-Neutral!


anais 09/25/2009 19:53


Na, da bin ich gespannt.


Margot 09/25/2009 11:47


Natürlich ist der Austausch gegen eine sparsamere Variante sinnvoll. Ein kleiner Schritt ist es, auch wenn es nicht die endgültige Lösung sein kann. Ich wollte dich mit meinem Kommentar nicht
kritisieren, das waren einfach grundsätzliche Überlegungen zu diesem Thema. In meinem Keller steht ja auch eine Gastherme, wobei ich als Bewohnerin eines Mehrparteienhauses nicht viele
Möglichkeiten habe, das zu ändern.
Liebe Grüße von Margot


anais 09/25/2009 13:31


Ich denke, ich habe Dich, wie immer, richtig verstanden, liebe Margot. Solche grundsätzlichen Überlegungen sind schon wichtig. Aber ichhoffe, es wird das Monopol der Energieriesen ins Wanken
bringen. Und das finde ich gut. Zum glück bin ich hier der Eigentümer, und mit meinen Mietern habe ich das vorab abgesprochen. Sie finden es gut. Außerdem ist es wohl noch lange nicht so weit.
Frühestens im kommenden Jahr. Solange werde ich die alte Therme mehrmals reinigen lassen.
Liebe Grüße
Joachim