Advokatenstück um einen Waldverkauf in Templin

Veröffentlicht auf von anais

In Bezug auf das im vorangegangenen Artikel erwähnte Zitat aus den MEW zum Kapital und Profit übermittelte mir ein guter Bekannter und Freund die Daten zum Waldverkauf am Templiner Lübbesee als eklatantes Beispiel, für Ausverkauf mit Profitmacherei mit früherem Volkseigentum der DDR.

Am 10. September 2010 wurden 7,8 ha Erholungswald am Rande des Hotels am Lübbesee durch die Brandenburgische Bodenverwertungsgesellschaft zu außerordentlich günstigen Konditionen an Privat veräußert. Das Waldgebiet gehörte zum Gemeindeland (Almende) der Stadt. Ähnlich wie in früheren Jahrhunderten zur Zeit der englischen Kolonialisation z. B. in Indien agierte das Kapital nach der Wende in Ostdeutschland. Betriebe wurden als potentielle Konkurrenten "abgewickelt" und zu Billigstpreisen privatisiert. Traditionelle Wirtschaft konnte sich nur in wenigen Fällen halten, Wälder und Gewässer wurden verkauft. Die Jagd nach Profit geht weiter.

Hier der Link zu den Daten über den Waldverkauf am Lübbesee auf einer meiner unten angegebenen Seiten: link

Siehe auch aktuell dazu: http://www.neues-deutschland.de/artikel/924761.acker-und-wald-fuer-die-alten-gutsherren.html



Veröffentlicht in Kritische Meinungen

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 02/02/2014 12:35


Hallo Joachim,


man kann richtig wütend werden, wenn man sieht wie die unser aller Volkseigentum verscherbeln. Der ganze Osten wurde durch die Treuhand in einer mafiösen Weise verschenkt und ausverkauft. Ein
Verbrechen, begangen durch Helmut Kohl! Aber nicht genug, es geht immer weiter. Mittlerweile lässt der Staat ganze Wälder abholzen und verkauft das Holz nach China. Wir werden von Verbrechern regiert!


Liebe Grüße, Katharina

anais 02/03/2014 10:47



Hallo Katharina,


unser Wald ist zu einer lukrativen Profitquelle geworden. Durch das rücksichtslose Abholzen werden die Ökosysteme gestört. china müsste selbst genug Wald haben. Aber hier bei uns wird eben alles
verschachert, was Geld bringt. Dank allen den Naturschützern, die sich dagegen einsetzen. Vielen Dank für den Link. Der Artikel bekräftigt die rücksichtslose Waldwirtschaft.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 02/02/2014 11:18


Guten Morgen Joachim


Ein sehr interessanter Beitrag.


Wald sollte der Allgemeinheit gehören, nicht verkauft werden.


Einen schönen Sonntag auch dir.


lg Uli

anais 02/03/2014 10:40



Guten Morgen Uli,


jawohl, Wald sollte der Allgemeinheit gehören. Er wird aber immer weiter in unserem Land privatisiert.


Liebe Grüße


Joachim