Ananas-Smoothy mit Wildkräutern

Veröffentlicht auf von anais

000_0002-Kopie-3.JPG

 

Diesen Smoothy habe ich mit einer halben frischen Ananas, Brennesselblättern und grünen Samen, jungen Gierschblättern und mit Blättern des Spitzwegerichs zubereitet. Wie üblich, wurden Frucht und Kräuter in einem halben Liter Wasser mit dem Mixer fein zerkleinert. Das Getränk schmeckt angenehm süßsauer und fruchtig. Der Gierschgeschmack tritt wahrscheinlich durch das Ananasaroma in den Hintergrund.

Die Ananas enthält reichlich Vitamin C, Kalium, Magnesium und Folsäure sowie das Enzym Bromelin, dem positive Wirkungen bei Osteoporose zugeschrieben wird.

Die Inhaltsstoffe von Brennesseln und Giersch und deren gesundheitsfördernde Wirkungen sind bekannt.

Ich habe zusätzlich Blätter vom Spitzwegerich gepflückt und zum Smoothy hinzugetan. Spitzwegerich lässt sich bis zum Juni auch in der feinen Kräuterküche verwenden. Die zarten Blätter  aus der Mitte der Pflanze werden für Salate und Gemüsegerichte verwendet. Der Geschmack soll champignonartig sein. Das zu probieren, bleibt bis zum Frühjahr.

Als Inhaltsstoffe sind im Spitzwegerich nachgewiesen: Glykoside (Iridoide), Schleimstoffe, Saponine, Flavonoide, Kieselsäure, Zink, Kalium, viel Vitamin C und B.

Der Spitzwegerich gehört seit der Antike zu den meist verwendeten Heilpflanzen. So wie alle Wegericharten wirkt er gegen Bakterien. Er ist erfrischend und reinigend. Innerlich angewendet lindert er Beschwerden der oberen Atemwege und Entzündungen im Mund und Rachen. Auch bei Magenschleimhautentzündung, Reizdarm und entzündlichen Erkrankungen der Harnwege findet er Anwendung.

Die frischen, in der Hand zerriebenen Blätter können bei kleinen Wunden zum Blutstillen und bei Insektenstichen genutzt werden.

Na, wenn das nichts ist. Eine beachtlich gute Wildpflanze.

000_0003-Kopie-3.JPG

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Archi 09/19/2013 17:55


Dann muss ich wohl mal zählen, wieviel Umdrehungen ich hab ^^


Ich denke, nicht annähernd so viel

anais 09/20/2013 15:40



Da musst Du aber sehr fix sein. Das kannst Du sicherlich. Ich könnte es nicht.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 09/18/2013 09:31


Hi Joachim,


ich dachte er sollte langsam zerkleinert werden, damit die Reibungs-Hitze die Vitamine nicht zerstört. Das werde ich nochmal nachlesen. Deiner sieht leckerer aus, viel gesünder.


lg Uli

anais 09/18/2013 10:36



Hallo uli,


in der Zeitschrift "Vitaljounal", erscheint im Frühling und im Herbst, aus der ich die Smoothy-Anregung bekam, wird empfohlen, einen Mixer mit 30 000 Umdrehungen pro Minute zu benutzen.


Er "kann die Pflanzenteile aufbrechen und die wertvollen, chlorphyllhaltigen Vitalstoffe in Form eines chremigen Rohkost-Getränkes freisetzen". Ich habe den noch nicht und vertraue auf meine
Magensäfte. Lach.


Liebe Grtüße


Joachim



Archi 09/16/2013 21:03


Hi Joachim


Ich bräuchte einen Geschmackststoff, der Ananas überdeckt.


Ich finde sie einfach ekelig, obwohl ich sie auch benutze.


Dein Smoothie ist auch nicht so fein, wie meiner. Durch die Reibung verliere ich zuviel Inhaltsstoffe. Darf ich fragen, welches Gerät du benutzt ?


lg Uli


 

anais 09/17/2013 21:25



Guten Abend Uli,


mein Gerät ist ein altes Rühr-und Mixgerät aus der DDR-Zeit. Es hat nicht die hohe Umdrehungszahl, die für Smoothies empfohlen wird. Deshalb sind die Kräuterteile nicht so fein zerkleinert. Es
sollaber die Zellulose so weit wie möglich aufgebrochen werden, damit der Organismus die Inhaltsstoffe aufnehmen kann. Also, ein modernes Mixgerät mit hoher Umdrehungszahl ist schon richtig. Der
Smooty sollte sehr fein sein für die bessere Verwertung.


Liebe Grüße


Joachim