Aufschlussreicher ZDF- Beitrag "Beutezug Ost"

Veröffentlicht auf von anais

Gestern abend schaute ich mir die ZDF-Sendung "Beutezug Ost" an und war beeindruckt, was die Reporter von "Frontal 21" über die Abwicklung der volkseigenen Betriebe in der ehemaligen DDR durch die Treuhandgesellschaft an das Tageslicht brachten. Nach allem, was in dieser Zeit geschehen war, ist das Fazit wohl richtig, das der Grüne Europa-Abgeordnete Werner Schulz nach zwei Jahrzehnten zieht: "Im Grunde genommen ist es eigentlich das größte Betrugskapitel in der Wirtschaftgeschichte Deutschlands." Heute noch lastet auf den Schultern der deutschen Steuerzahler ein Schuldenberg von 256 Milliarden D-Mark, den die Treuhandgesellschaft durch ihren gnadenlosen Privatisierungseifer hinterließ. Wer diese Sendung gesehen hat, wurde sicherlich durch die Fakten und Hintergründe ausreichend aufgeklärt, dass der Osten durch die Wiedervereinigung nicht a priori zu einer Last für die deutsche Wirtschaft wurde, sondern durch den verantwortungslosen und jeglicher Moral widersprechenden Ausverkauf dazu gemacht wurde.

Obwohl sich mein Blog fast ausschließlich mit regionalen Themen beschäftigt, möchte ich doch meinen Besuchern, die den ZDF-Betrag nicht gesehen haben, diesen link empfehlen. Dort ist der Inhalt der Sendung gut zusammengefasst.

Veröffentlicht in Kritische Meinungen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 09/20/2010 22:41



Hallo Joachim, da habe ich echt keine Ahnung. Lakritz konnte ich schon als Kind nicht ausstehen. Aber wer weiß, vielleicht ist es auch ein Abfürmittel?!


Liebe Grüße, Katharina



anais 09/22/2010 09:21



Hallo Katharina! Da sind unsere Geschäcker verschieden. Ich kaue Lakritz manchmal ganz gerne! Lach!


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 09/19/2010 23:43



Hallo Joachim,


jetzt habe ich aber herzhaft gelacht. Ich weiß nicht, ob Süßholz raspeln auch ein Abführmittel ist. Soviel ich weiß wird es für die Herstellung von Lakritz benötigt. Alles was sich hier in Anklam
ansiedelt stinkt. Wir haben schon eine Ölmühle, die stinkt gewaltig. Zum Glück lebe ich ja ein paar Kilometer weit weg. Wenigstens haben sie wieder ein paar Arbeitsplätze mehr und einige
Arbeitslose weniger.


Liebe Grüße, Katharina



anais 09/20/2010 18:47



Ach, Katharina! Kann sein, das ich das verwechselt habe. Verzeihung! Lakritz hat ja wohl diese Wirkung nicht, oder?


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 09/19/2010 00:18



Hallo Joachim, es gäbe da schon ein paar Möglichkeiten um das zu verhindern. Es liegt alleine an der Politik! Hier in Mecklenburg Vorpommern kommen viele Investoren aus dem Ausland, kassieren die
Gelder und sind dann verschwunden. Zuletzt in Anklam eine Afghane der Süßholz raspeln wollte! Das ist kein Witz! Das ist die reine Wahrheit! Ein anderer Investor hat nun übernommen und die
Herstellung befindet sich jetzt im Aufbau!


Schönes Wochenende und liebe Grüße, Katharina



anais 09/19/2010 21:36



Hallo Ktharina! Stimmt schon, was Du meinst. aber der Ausverkauf an Privat geht munter weiter - hier bei uns mit den Wäldern. Es ist eine Schande. Das Süßholz-Raspeln ist interessant. Das ist
sicherliche etwas für die Pharma-Industrie. Nimmt man nicht Süßholz als Abführmittel? Lach!


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 09/18/2010 00:04



Hallo Joachim,


das alles interessiert mich natürlich! Schließlich lebe ich jetzt hier und es ist nicht das Deutschland, das ich bisher gekannt habe. Ich verstehe die Verbitterung der Menschen und wir wurden ja
alle betrogen! Das ganze Deutschland, Ost und West! Im Westen wissen sehr viele nicht was hier abging und heute noch abgeht. Viele waren noch nie hier, haben sich aber eine Meinung gebildet. Man
sollte sich schon anschauen über was man sich eine Meinung bildet! Man lebt hier im Osten der Bundesrepublik Deutschland`s schlechter und hat wesentlich weniger Möglichkeiten. Trotzdem sind
manche Preise wesentlich höher, da es hier keine Konkurrenz gibt oder doch nur sehr wenig. Ich hätte Dr. Angela Merkel mehr zugetraut aber der Osten scheint die Dame nicht zu interessieren. Und
das, obwohl sie hier aufgewachsen ist! Traurig aber wahr!


Liebe Grüße, Katharina



anais 09/18/2010 19:12



Hallo Katharina! Diese Probleme hier im Osten werden wir wohl noch lange haben. Wie soll sich hier auch neue Industrie entwickeln, wenn schon alles im Übermaß produziert wird. Der Osten wird wohl
lange Entwicklungsland bleiben. Und die Politiker haben der Lobby zu gehorchen!!!


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 09/16/2010 04:28



Hallo Joachim, ich habe vor, ab nächsten Wochenende wieder was zu schreiben. War eine lange Zeit... Aber ich habe sie wirklich für andere Dinge gebraucht.



anais 09/17/2010 17:34



Hallo Xammi! Das hast Du gut für dich getan. Herzlichen Dank fürn den kecken Igel und die lieben Grüße!!


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 09/16/2010 00:11



Hallo Joachim,


ich habe die Sendung gesehen und wollte auch darüber schreiben! Es war so schlimm, das ich beschloß erst ein paar Tage vergehen zu lassen. Ich war richtig wütend! Dieser Betrug an unserem Land,
das kann man so schnell nicht mehr gut machen!


Die Treuhand handelte im Auftrag der Regierung unter Bundeskanzler Helmut Kohl. Theo Weigel stellte die Handelnden der Treuhand sogar unter Straffreiheit und somit können sie nicht zur
Rechenschaft gezogen werden! Einer mußte sein Leben lassen und der Fall ist bis heute ungeklärt. Ich habe eine andere Vermutung als der Journalist aber die behalte ich natürlich für mich. Ich
will ja weiter leben! Außerdem ist es nur eine Vermutung. Birgit Breuel wurde noch mit Sonderprämien bedacht wegen der schnellen Abwicklung. Ich bin empört was damals geschehen ist. Oskar
Lafontaine hatte einen guten Vorschlag aber er wurde als Gegner der deutschen Einigung dargestellt. Hätten sie nach seinem Vorschlag gehandelt, Deutschland wäre heute ein starkes Land und der
Osten hätte genug Arbeitsplätze und Industrie.


Liebe Grüße, Katharina



anais 09/17/2010 17:32



Hallo Katharina! Finde ich toll, dass Du auch die Sendung gesehen hast. aus diesen Fakten und hintergründen erklärt sich ein Großteil der schwerwiegenden Probleme des heutigen Ostens, die uns
alle belasten.


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 09/15/2010 19:48



Es ist total schlimm. Die Sendung habe ich nicht gesehen, aber nun den Artikel gelesen. Es war noch schlimmer, denn die jungen, kraeftigen Arbeitskraefte wurden weggelockt, so dass alles
schliesslich niedergehen musste.


Dem kann man noch hinfuegen, dass alles, was im Osten so leicht yu verramschen war, dann im Westen weitergemacht wurde. Telefon, Bahn, Post, ja sogar das Arbeitsamt, das Gesundheitsszstem und die
Rente wurden ebenfalls vernichtet, gute Kliniken privatisiert. Und die Pharmaindustrie verdient sich seitdem erst Recht dumm und dusselig. 


Armes Deutschland. Schlechter, maroder und teurer.


Aber nun ein anderes Thema, naemlich einen netten Gruss von Westdeutschland nach Ostdeutschland! Xammi



anais 09/15/2010 21:37



Hallo Xammi! Na das ist aber eine Freude!! Du bist ja mal wieder hier. Lässt Du Dich jetzt wieder öfter "blicken"?


Ich habe den Link zu dem ZDF-Beitrag bei mir reingesetzt, weil da wirklich alles sehr faktenreich dargestellt wurde, und es hat mich mal wieder entsetzt. Die Folgen werden wir alle noch lange
spüren. Und in dem gleichen Stil geht das auch heute immer so weiter. Die Wirtschaftslobby diktiert die Politik. Das ist auch eine Form der Diktatur, einer versteckten. Wirklich - armes
Deutschland!!


Aber - allerherzlichsten Dank für den Gruß von West nach Ost. Jetzt kommt er von Ost nach West!!


Liebe Grüße


Joachim