Aufstieg bis zum "Stoi!"

Veröffentlicht auf von anais

HC 0908 1999 Haus Verwalter Privat I Hess St
Die Station I im Reichssportsanatorium während der Nazi-Zeit war das Haus des ärztlichen Direktors Prof. Gebhardt und dessen Privatstation. Gebhardt war Leibarzt des "Reichsführers SS", Heinrich Himmler. Der "Reichsführer SS", wie auch andere Nazigrößen - z. B. Rudolf Heß und Albert Speer - ließen sich in diesem Haus öfter mal kurieren und runderneuern. Wenn Himmler eintraf, war er glücklich, wenn er die ersten Stufen der Außentreppe nach oben steigen konnte.HA 3859 Eingang hinten Privat 1 d 2009 Suchte er sein Privatgemach auf, stieg er wieder eine steile Treppe nach oben. Nach oben zu steigen liebte der Karrierist über alle Maßen. Ob er beim Herabsteigen eventuell mal an den Fall gedacht hat, ist wohl unwahrscheinlich.HA 3866 Blick Treppenhaus von vorderem Raum Privat 1 g 2009 Durch die weiße Tür gelangte er in den komfortablen Aufenthaltsraum mit Blick duch das Fenster nach Norden.HA 3863 Abgang in seitlichen Raum unten nördl Privat 1 e 2 HA 3861 seitlich nördlich Raumfenster Privat 1 b 2009Bis in die oberste Dachetage stieg er wohl nie, denn dort hielt sich das Dienstpersonal auf.HA 3865 oben Privat 1 h 2009 Da war es nicht so luxuriös. Hitler und seine Mannen gaben sich volksverbunden und demonstrierten Kinderliebe - aber arisch mussten diese sein, wie hier während eines Besuchs beim "Stellvertreter des Führers", Rudolf Heß Ende Juni/Anfang Juli 1935 vor dem "Haus der Arbeit". Hitler weilte mehrmals in Hohenlychen.Hilerbesuch in Hohenlychen Besuch von Hitler bei Hess in HohenlychenIm April 1945 hatte die "Nazi-Pracht" ein Ende. Da zogen die Russen den Schlussstrich und setzten ihr "Stoi!"HC 3801 Bekannt HL 2009

Fotos und Hintergrundinformationen vom Lychener Heimatchronisten Eberhard Kaulich.
Siehe auch:Alter Glanz in Hohenlychen
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Mike 08/22/2017 19:49

These are some great photos! You posted a black and white photo of Hitler walking out of the house with a large group of men where he is saluting. (http://img.over-blog.com/215x300/2/32/10/78/Bilder-III/Hilerbesuch-in-Hohenlychen.jpg)

Are you able to provide a source for this photo or any more information? Thank you in advance.

anais 08/23/2017 07:43

This photo was originally a private photo of an elderly lady who has died. I do not know where the photo has remained. It shows Hitler during one of his visits to the Reichssportsanatorium Hohenlychen.

Margot 01/22/2010 19:24


Für die geistige Elite nur das Beste, was? Beim Anblick solcher Bilder habe ich immer zwiespältige Gefühle. Ein schönes Haus ist es, gut dass es erhalten bleibt. Aber wenn man die Geschichte kennt,
kommt ein Schaudern. Für Touristen mit ewiggestriger Gesinnung war das aber nie ein Ausflugsziel, oder? So wie Berchtesgaden, wo sich immer wieder Schwärmer hinverirren und von der guten alten Zeit
reden.
Liebe Grüße von Margot


anais 01/23/2010 08:55


Ab und an stellten sich mal Besucher ein, die dort gearbeitet hatten oder dort medizinisch behandelt wurden. Für Ewiggestrige oder gar Neonazis sind die ehemaligen Heilstätten wohl nicht so das
Richtige, weilwohl Sanatorien und Krankenhäuser nichts Heroisches an sich haben. Berchtesgaden ist da schon was andereres. Lach!
Liebe Grüße
Joachim


Katharina vom Tanneneck 01/22/2010 13:27


So hatte ich ihn auch verstanden. Sorry, ich habe eben nur das alte Haus gesehen. Ein Wellness Hotel leiste ich mir nicht. Ich wohne doch schon in einem Urlaubsgebiet und das bissel wellness mache
ich selbst. Lach.
Liebe Grüße,
Katharina


anais 01/22/2010 18:17


Klar! Wellness haben wir vor der Haustür.
Liebe Grüße
Joachim


Katharina 01/22/2010 02:45


Hmm ... da denke ich doch einmal an das Schloß Zinzow. Das hat auch ein privater Investor übernommen mit Millionen Zuschüssen. Es geht ihm gut und das Schloß wird auch besichtigt. Die
Eintrittspreise sind mir etwas zu hoch. Ich habe es mir nur einmal angeschaut für fünf €uro. Natürlich nur die Parkanlagen! Mehr war leider nicht drin. Heute kann man sich im Internet die
Ferienwohnungen anschauen, ganz kostenlos.
Liebe Grüße,
Katharina


anais 01/22/2010 09:48


Das zukünftige Wellnes-Hotel im Auguste-Viktoria-Sanatorium werden sich auch nur Leute mit Geld leisten können. Aber die Fachschule für Hotel und Touristik wird interessant werden. Gut ist auf
jeden Fall, dass die alten Gebäude erhalten bleiben. Himmler hätte wieder seine Freude dran. eigentlich war der Artikel satirisch auf die Nazis angelegt. Lach!
Liebe Grüße
Joachim


Katharina 01/21/2010 00:52


Das erste Foto zeigt ein wunderschönes Haus. Wenn es restauriert wird ist das schön aber was wird daraus? Doch bestimmt keine Privatunterkunft?
Liebe Grüße,
Katharina 


anais 01/21/2010 10:01


Das wird das Privathaus des neuen Investors. Die Heilstätten werden in den kommenden Jahren bei Erhalt des alten Baustils saniert. Hotel- und Schuleinrichtungen kommen dort rein.
Es ist der Investor, von dem auch die alternative Wärmeenergiegewinnung vorgeschlagen wurde.
Liebe Grüße
Joachim


Michael 01/20/2010 12:18


Das erste Foto sieht schön aus, wie so ein riesiges teures Gutshaus im Wald.


anais 01/20/2010 18:39


Gut getroffen!


stefanie 01/19/2010 12:22


ist ja interessant, aber schade, dass dieses schöne Haus so verfällt.......
lg steffi


anais 01/20/2010 08:33


Mit dem Verfall hat es jetzt ein Ende. Ein Investor wird die Gebäude alle wieder im alten Stil herrichten. Das Haus des ärztlichen Direktors hat er sich schon als Privathaus genommen. Das ganze
Areal wird eine Hotel- und Schulanlage.
Liebe Grüße
Joachim