Barbarakraut

Veröffentlicht auf von anais

008-Kopie-1.JPG

Barbarea vulgaris.

 

Einer der ersten Vitamin-C-Spender im Frühjahr ist das Barbarakraut, auch Barbarakresse genannt. Bis vor zwei Jahren war mir das Gewächs unbekannt. Irgendwo habe ich aber dann gelesen, dass die ersten zarten Blätter beim Austrieb einen sehr würzigen, kresseartigen Geschmack haben und sehr gesund sein sollen. Also habe ich Samen in eine halbschattige Ecke am Gartenzaun ausgesät. Im Folgejahr konnte ich die frischen Blätter pflücken und meinen Gemüsesalat damit verfeinern. Wächst die Pflanze allerdings in die Höhe und blüht schließlich leuchtend gelb, bekommen die Blätter einen scharf bitteren Geschmack. Also - wer sie hat oder anbauen möchte, sollte frühzeitig ernten.

Das Barbarakraut soll zweijährig sein. Mir scheint aber, die Pflanzen sind mehrjährig. Es können natürlich auch spontane Neusaaten sein, denn die Pflanze sät sich selbst aus.

Das Gewächs ist ein Kreuzblütler und soll in der freien Natur in Überschwemmungsgebieten der Flüsse, an Ufern von Bächen, aber auch auf trockneren Standorten an Wegrändern und Feldern in den Niederungsgebieten vorkommen. In meiner Region habe ich allerdings noch nicht nach der Barbara geschaut.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 05/23/2010 00:34







Katharina vom Tanneneck 05/21/2010 23:24



Laub haben wir mehr als genug!Dann werde ich das mal sammeln und alle Pflanzen damit schützen. Man weiß ja nie ob nicht wieder so ein Winter kommt wie der Letzte!


Lieben Gruß, Katharina



anais 05/22/2010 22:21



Ja! Ich fange aber erst im Herbst damit an. Ist aber ein guter Winterschutz.


Liebe Grüße


Joachim



Margot 05/21/2010 17:05



Das kommt mir sehr bekannt vor. Am Wegesrand habe ich diese gelben Blüten schon oft gesehen, bilde ich mir ein. Aber dass man dieses Kraut auch essen kann, auf diese Idee wäre ich noch nie
gekommen. Wieder was gelernt. Sobald der Weltuntergang, der hier schon wochenlang dauert, vorbei ist, werde ich einmal danach Ausschau halten.


Liebe Grüße von Margot



anais 05/21/2010 21:56



Wenn es dann wirklich das Barbarakraut ist, denn es gibt ja mehrere solcher gelben Kreuzblütler, die sich ähneln. Ich vertraue aber auf Deine botanische Findigkeit!!


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 05/20/2010 22:35



Laub geht doch auch! Oder nicht?


Liebe Grüße, Katharina



anais 05/21/2010 21:49



Ein großer Haufen Laub ist ein guter Schutz!


Liebe Grüße


Joachim



Sunny 05/20/2010 17:08



Hallo Joachim,


ich werde nach dem Barbarakraut Ausschau halten, sobald man wieder raus kann. In den vergangenen Tagen hat es hier geregnet wie aus Eimern. Heute endlich ist es trockener und auch etwas wärmer.


Vielleicht finde ich das Kraut ja bei einem Pfingstspaziergang.


Schönen Abend noch


LG Sunny


 



anais 05/20/2010 19:24



Da wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg, liebe Sunny! Solltest Du es nicht entdecken, findest Du dafür etwas anderes Seltenes oder Hübsches.


Wünsche Dir ebenfalls einen schönen Abend!


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 05/19/2010 22:29



Hallo Joachim! Danke für den Tipp! Das werde ich im kommenden Winter auch so machen. Mir ist doch Einiges kaputt gegangen worüber ich sehr traurig bin. Das wird mir so schnell nicht mehr
passieren! Ich bin ja lernfähig!


Liebe Grüße, Katharina 



anais 05/20/2010 19:20



Kommt drauf an, wo bei Dir die Kapuzinerkresse steht. So auf kleineren Flächen macht sich das schlecht. Da musst Du ganz schön mit altem Zeug aus dem Garten abdecken.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 05/18/2010 22:15



Boah ... von Dir kann ich wirklich viel lernen und dafür danke ich Dir! Mit Kresse hatte ich bisher nichts am Hut aber nachdem ich Dein Bild mit der Kapuzinerkresse sah, habe ich nun auch diese
Pflanze im Garten. Ich habe sie aus Samen gezogen und sie hat schon eine Größe von 10 cm. Die Barbarakresse kenne ich natürlich auch nicht aver sie sieht hübsch aus und ich werde mal darauf
achten ob ich diesen Samen bekomme.


Liebe Grüße, Katharina 



anais 05/19/2010 13:06



Hallo Katharina! Die Kapuzinerkresse wächst bei mir am Seeufer. Es sieht im Sommer sehr schön aus, wenn sie überall hinrankt. Im Herbst grabe ich alles samt Samen um. Über Winter lagere ich
darüber Gartenabfälle. Und so überwintern die Samen und kommen im Frühjahr von allein wieder heraus.


Liebe Grüße


Joachim



Sunny 05/18/2010 19:00



Wieder mal was von Dir gelernt. Diese Pflanze war mir bisher noch nicht bekannt. Klingt aber sehr interessant. - Dann man ran an den leckeren Salat und rein mit den Blättchen. - Laß es Dir
schmecken.


LG Sunny



anais 05/19/2010 13:02



Hallo Sunny! Vielleicht wächst das Barbarakraut auch bei Euch an Flüssen und Bächen. Schau mal bei einem Spaziergang, ob Du es entdeckst.


Liebe Grüße Joachim