Dahlien-Apfel-Salat

Veröffentlicht auf von anais

000_0002-Kopie-8.JPG

Wilddahlie (Dahlia atropurpurea).

 

Erst vor wenigen Tagen habe ich die Wurzelknollen der Wilddahlien aus der Erde genommen. Wegen des lauen Wetters habe ich das Anfang November getan, weil ich mich immer noch an den schönen dunkelroten Blüten erfreuen konnte.

Die Dahlia atropurpurea habe ich im Frühjahr aus Samen gezogen und zwar nicht nur wegen ihres Zierwerts sondern vor allem wegen ihrer Verwertung als Gemüsepflanze. Diese Idee mag etwas abwegig klingen, aber Wilddahlien wurden im alten Mexiko der Azteken als Gemüse genutzt. Die größte und sicherlich ertragreichste Art mag wohl die Dahlia imperialis gewesen sein, die bis zu 3 Metern hoch wachsende Baumdahlie. Sie hatte ihren eigenen Namen als "Acocotli".

1789 kam der Samen der Wilddahlien zuerst nach Spanien. Später verbreitete sich das Gewächs als Blütenpflanze mit ihren gezüchteten Formen über Europa und die Welt.

Diese hier ist eine kleine Wildform, wächst aber schnell im Laufe des Jahres zur stattlichen, lange blühenden Pflanze heran. Essbar soll alles von ihr sein, die Blüten, die Blätter und die Knollen. Ich habe mal gegooglt und wirklich Anregungen für die Zubereitung der Wurzeln gefunden. Allerdings nichts über Inhaltstoffe.

Geschmacklich wird den Knollen nachgesagt, sie ähnelten den Wasserkastanien und dem Yacon. Das Aroma erinnere an Ananas, Sellerie, Karotte oder Ingwer. Ich wollte es mal mit meinen eigenen Geschmacksknospen testen. Von zwei gut ausgebildeten Wurzelstöcken habe ich ein paar Knollen abgeschnitten. Dabei fiel mir zugleich auf, dass manche Exemplare längliche, gelbliche Wurzeln und andere wiederum runde rötliche Knollen aufweisen.

000_0001-Kopie-8.JPG

Ich habe fünf runde Knollen geschält und gewaschen. Zusammen mit einem süßen Apfel der Sorte "Gelber Köstlicher" habe ich sie geraspelt, anschließend etwas gepfeffert und leicht gesalzen. Von den länglichen Wurzeln habe ich einige dünne Scheiben geschnitten und mit Rohrohrzucker bestreut als Teil der Garnierung für den Salatteller.

000_0004-Kopie-8.JPG

Als Krönung und Schmuck setzte ich die letzte Dahlenblüte oben drauf. Zum Abendessen habe ich zuerst den Dahlien-Apfel-Salat probiert. Ich war überrascht, wie gut und saftig er schmeckte. Das Geraspelte erinnerte mich an einen Apfel-Rettich-Salat (von den rötlichen, runden Knollen). Die gezuckertern Scheiben schmeckten exotisch blumig-fruchtig, etwas knackig wie der Yacon (von den länglichen, gelblichen Wurzeln).

Die Scheiben können auch in Öl frittiert werden als Snack so nebenbei. Muss ich mal versuchen, denn im Keller liegen die Wurzeln von sieben Pflanzen. Falls ich sie alle über Winter verzehren sollte, habe ich mir vorsorglich ausgereifeten Samen vor der Ernte abgenommen.

000_0005-Kopie-7.JPG

Guten Appetit und einen schönen Sonntag wünsche ich.

 

 

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Kommentiere diesen Post

Conchi 11/21/2013 12:42


Hallo Joachim,


 


gut, dass ich es nun weis, aber wenn sie nicht so besonders lecker sind,


habe ich ja nicht viel verpasst, wenn ich sie noch nie probiert habe. ;)


 


LG Conchi

anais 11/22/2013 16:28



Hallo Conchi,


ein guter Apfel-Rettich-Salat tu es auch.



Conchi 11/18/2013 16:57


Nun muss ich doch hier auch noch was schreiben,


denn dieses Gericht sieht wirklich sehr ansprechend aus.


Aber ich habe sowas noch nie gegessen, und dachte auch,


dass Dahlien giftig sind. Naja, vermutlich ist das eine besondere Dahlie,


die man auch genießen kann. Es sieht jedenfalls sehr lecker aus. :)


 


LG an dich


Conchi

anais 11/20/2013 17:25



Hallo Conchi,


Dahlien sind nicht giftig. Die gezüchteten, schön blühenden sorten stammen alle von den Wilddahlien ab. Allerdings ist der Geschmack der Knollen nichts Außergewöhnliches. Ich habe den Salat mal
zusammengestellt, weil ich wissen wollte, wie das schmeckt und was die Azteken und Mayas in Mittelamerika so an Gemüse verwertet haben.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 11/15/2013 07:08


Guten Morgen Joachim


Das war aber lieb von dir :-)


Einen schönen Freitag


lg Uli

anais 11/17/2013 21:59



Hi Uli,


ich wünsche Dir eine interessante und gute Woche.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 11/14/2013 18:43


Hi Ihr Beiden Netten


Wenn ihr alles auffuttert wächst kein schönes Blümchen mehr :-))


Also schöööön langsam kauen ^^


lg Uli

anais 11/14/2013 20:15



Hi Uli,


Deine Warnung ist zur rechten Zeit gekommen. Wollte ich doch heute wieder Dahlienurzeln raspeln mit Möhre und Apfel. Hab's aber gelassen. Es sind auch zu viele Knollen von acht Pflanzen. Wir
werden nur einige verzehren. Aber ich habe ja frischen Samen abgenommen. Für schöne Blüten werde ich sorgen.


Ich wünsche Euch einen angenehmen Abend.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 11/11/2013 18:45


Hallo Joachim,


meine Dahlien habe ich in einem Laden gekauft und sie schon im dritten Jahr. Es sollten eigentlich andere Dalien sein aber da wurde wohl etwas verwechselt. Die Pflanzen, die ich von Dir habe, die
kenne ich ganz genau! So etwas vergesse ich nicht. 


Wir wünschen Dir eine schöne Woche!


Liebe Grüße, Katharina

anais 11/11/2013 19:55



Hallo Katharina,


alles klar.


wünsche Euch noch frostfreie Tage.


Liebe Grüße


Joachim