Das ist 'ne Wolke, diese Wolke!

Veröffentlicht auf von anais

000_0005--3-.JPG

Abendhimmel über dem Stadtsee.

 

Schon am Nachmittag nach 16.00 Uhr habe ich von Hohenlychen aus beobachtet, wie sie aus   Nordosten heranzog. Ich hatte gerade meine Radtour in Richtung Buchheide begonnen. Ich überlegte, ob ich die Fahrt abbrechen sollte. Das tiefe Dunkel schien mir aber weiter nach Osten zu ziehen. So setzte ich unbekümmert meine Radtour fort, auch mit dem Gedanken, wieder einige Pilze zu finden. Diesmal wollte ich nach Steinpilzen schauen.

Am Wegesrand fand ich junge Butterpilze, die gebraten sehr gut schmecken. Als ich mich gerade wieder aufrichtete, kam ein Lychener mit einem prall gefüllten Beutel den Weg entlang. "Na, fragte ich ihn, hat es sich gelohnt?" Er kam zu mir heran und ließ mich in den Beutel schauen. "Mann," staunte ich, "das sind ja alles Steinpilze!" Er hatte sie unter Buchen im Mischwald gefunden. "Hoffentlich," dachte ich bei mir, "war er nicht dort, wohin ich hinfahren möchte." Pilzsucher braucht man auf frischer Tat nicht fragen, wo sie fündig geworden sind. Sie sagen es sowieso nicht. Ich wünschte ihm guten Appetit beim Mittagessen. Vielleicht hat er schon welche heute abend gebraten.

Frohen Mutes radelte ich weiter und bog auf dem Radfahrweg nach Alt Placht in einen Waldweg ein. Oberhalb des Platkowsees hoffte ich, an lichten Stellen Steinpilze zu finden.

Jede Menge Reifpilze und einige Pfifferlinge gesellten sich zu den Butterpilzen. Junge Stockschwämmchen gefielen mir, und ich nahm sie mit. Eigentlich pflücke ich sie erst später im Oktober. Und - Steinpilze? Ich fand auf meinen Stellen nur drei. Immer wieder fragte ich mich: "Wo hat der Mann nur diese Menge Steinpilze gefunden.

Nach zwei Stunden aber reichte es mir. Ich trat kräftig in die Speichen, um schnell wieder nach Hause zu kommen. Allerdings musste ich vor den langen Hügeln zweimal absteigen und schieben. Gegen 18.30 Uhr war ich wieder zu Hause. Ich schaute durch das Küchenfenster und erblickte dieses fantastische Wolkenspektakel über dem Stadtsee. Mir schien es, ein himmlisches Ying-Yang zu sein. Die dichten Wolken zogen über Lychen hinweg und ließen nicht einen Tropfen fallen.

Morgen früh, nach dem Frühstück, wenn zuvor die Katzen ihr Futter bekommen haben, werden Pilze geputzt.

000_0006--3-.JPG

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 09/29/2013 22:06


Hallo Joachim,


bei uns gab es heute abend Schweinefilet im Speckmantel mit Kroketten und einem gemischten Salat. Ich gönnte mir ein Glas Rotwein dazu und Fred hat wie immer einen Kaffee danach getrunken. Man
gönnt sich ja sonst nix. 


Liebe Grüße, Katharina

anais 09/30/2013 18:28



Hallo Katharina,


da bekomme ich mächtigen Appetit. Ich habe noch kein Abendbrot gegessen. Lecker, lecker.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 09/28/2013 23:08


Hallo Joachim,


egal ob es nun unsere Wolke war, wir hatten beide einen schönen Anblick. Freut mich, dass Dir die Pilze geschmeckt haben.  


Liebe Grüße,


Katharina

anais 09/29/2013 19:46



Hallo Katharina,


soeben gab es schön braun gebratene Reifpilze (wie Champignons) mit Röstis und ein Glas Holundersaft. Alles eigene Ernte bis auf das Öl. Es hat vorzüglich geschmeckt.


Liebe Grüße


Joachim



BG 09/28/2013 20:47

Hallo Joachim, ich lese hier sehr oft und erfreue mich an deinen Bildern. Nur Kommis gebe ich selten ab. Gruß BG

anais 09/28/2013 21:32



Hallo BG,


dann muss ich ja wieder was Originelles finden. Mal sehen, was sich entdecken lässt.


Wünsche einen schönen Abend.


Gruß Joachim



Archi 09/28/2013 20:15


Guten Abend Joachim


Ich meine ein Tornadowürstchen.


lg Uli

anais 09/28/2013 21:28



Hi Uli,


das ist mit zu lang. soviel Senf habe ich ja nicht.



BG 09/28/2013 11:57

Hallo Joachim, Klasse Foto. Und mein Mäus-chen beschwert sich immer, das ich immer die Cam dabei habe. Gruß BG

anais 09/28/2013 20:33



Hallo BG,


schön, dass Du hier mal Gast bist. Das freut mich sehr. Danke für die netten Worte. Nimm ruhig immer die Cam mit, denn Dein äus-chen liebt doch originelle Fotos. Und weiterhin viel Spaß
damit.


Gruß Joachim