Denkanstoß für Politiker

Veröffentlicht auf von anais

Als Geleit für die neue Woche und weit darüber hinaus in das neue Jahr heute ein Denkanstoß für die Lychener Stadtväter aus der neuesten Ausgabe der "Neuen Lychener Zeitung", falls diese das Blatt noch nicht gelesen haben. Für eine bürgernahe Wirtschaftsweise so mancher kommunalen Verwaltung könnte der Hinweis gleich unbürokratisch eingerahmt über den Schreibtisch gehängt werden. Ich hoffe, der Denkanstoß findet Gefallen. Siehe dazu auch Existenzbedrohendes Projekt

 

Piri-Piri-001.jpg

Veröffentlicht in Kritische Meinungen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Cebulon 12/22/2011 17:03


Alles in allem sehr schöne Sprüche. Und absolut dazu geeignet auf die Politik und die Politiker angewendet zu werden. ;-)

anais 12/23/2011 17:04



Finde ich auch. Hoffentlich liest das auch mal ein kleiner Kommunalpolitiker.



Cebulon 12/11/2011 18:38


Gut geschrieben! Hier bei uns gibt es einen Spruch mit dem man global die gesamte Stadt-, Land- und Welt-Politik bewerten kann: Die hamse ja nicht alle!


 


Falls Übersetzung benötigt wird: Die haben sie ja nicht alle! Zum Beispiel nicht alle die kleinen grauen Zellen im Denkapparat.

anais 12/12/2011 08:52



Hallo Cebulon! "Die hams ja nich alle" sagt man auch hier und in Berlin. Wir sprechen hier mittlerweile den Berliner Dialekt mit z. B. "die ham wat an der Platte", "die ticken nicht echt", "die
loofen nich janz rund" usw. Der Kater und der Vogel allerdings sprechen hochdeutsch, weil - die sind äußerst kulturvoll und gebildet. Lach!


Liebe Grüße


Joachim



Reinhold.Einloft 12/07/2011 13:02


Ach ja, wäre zu schön, wenn Verwaltungen mal vernünftig würden. Ihre Existenz allerdings definieren sie aus ihrem Aktionismus. 


Beste Grüße und Wünsche RE

anais 12/07/2011 23:31



Hallo RE! Das ist ein richtiger Wettlauf: Immer neuer, immer besser, immer teurer, stat sich mal im Maßhalten zu üben. Das nimmt alles noch einmal ein bitteres Ende in einem unergründlichen
Schuldenlabyrinth.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 12/05/2011 22:49


Hallo Joachim, da kann ich Dir nur zustimmen! Was momentan abgeht in der Politik, sei es beim Bund oder den Kommunen grenzt schon an Schwachsinnigkeit! Mit aller Gewalt wollen sie Handwerker und
Firmen beschäftigen. Dafür wurden sogar Gesetze geändert! Nicht nur das Dämmen bis zum Schimmel, nein auch noch das Abwasser wollen sie mit einbeziehen. Wenn das hier in unserem Ort gemacht
werden soll, dann werde ich eine Bürgerinitiative gründen, die sich gewaschen hat. Das kann sich doch kein Mensch leisten!


Habt Ihr nicht einen Gutachter unter Euren Bürgern, der sich das mal ansehen kann? Wenn es nicht nötig ist, muß man das auch nicht machen! Und frage mal, welche Firma davon profitiert. Vielleicht
hilft es ja! 


Liebe Grüße, Katharina

anais 12/06/2011 22:09



Hallo Katharina! Ich habe zum Teil auch verfolgt, was so in den Kommunen alles passieren soll. Mit allen Mtteln versuchen die Verwaltungen, an das Geld der Bürger heranzukommen. Das nimmt z. T.
groteske Formen an wie z. B. die Rohrreinigungspflicht. Ich hoffe, dass sie in Lychen noch nicht auf diesen Dreh kommen. Wir werden wieder ein Aktionsbündnis bilden. Initiatoren sind bereit. Ich
vermute, die Stadtverwaltung und der Zweckverband Abwasserwirtschaft profitieren wieder davon.Vielen Dank für Deine Tipps.


Liebe Grüße


Joachim