Die Wette

Veröffentlicht auf von anais

Stammtischglocke-002.jpg

Dass unsere Haustiere, vor allem die Hunde, wahre Feinschmecker sind, ist kaum umstritten. Wenn sie aber zu viel vom Feinsten genossen haben, kann man sie mit derselben Leckerei kaum noch locken. Normalerweise freut sich dann das Herrchen. In diesem Fall allerdings war das genau umgekehrt. Und das geschah so:

Das Hotel "Schwarzer Adler", früher nach dem Besitzer "Heinzelmanns Hof" genannt, war im 19. Jahrhundert die vornehmste Gaststätte in Lychen. Oft kehrten dort auch die benachbarten Gutsbesitzer ein und waren gern gesehene Gäste. Eines Tages war ein reicher Gutsbesitzer vorgefahren und abgestiegen. Während er sich in der Gaststätte gütlich tat, hatte sein Jagdhund einen Erkundungsgang gemacht, war in die Küche gelangt und hatte ein halbes Pfund Butter aufgefressen. Der Gastwirt war ärgerlich, wollte es aber mit dem leicht aufbrausenden Gutsbesitzer nicht dadurch verderben, dass er Entschädigung verlangte. So setzte er sich zu ihm an den Tisch und fing ein Gespräch über Jagd und Hunde im allgemeinen an. Dann meinte er, er wisse, dass Hunde keine Butter fräßen. "Oho", meinte der Gast, "meiner frisst sie aber!" "Das glaube ich nicht", erwiderte der Gastwirt. "Gut, wetten wir um einen Taler", schlug der andere vor. Gesagt, getan!

Der Gastwirt holte ein halbes Pfund Butter und setzte es dem Hund vor die Nase. Doch dieser wandte sich voller Widerwillen ab. "Das verstehe ich nicht! Ich habe die Wette verloren", sagte kopfschüttelnd sein Besitzer und zahlte den Taler.

So hatte der Gastwirt den angerichteten Schaden bezahlt bekommen, ohne dass das alte guteEinvernehmen gestört worden war.

(Aufgeschrieben vom Lychener Ernst Carsted).

 

Veröffentlicht in Lychener Stammtisch-Geschichten

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post
S
Interessant!
Antworten
X


Ja, die sind schon eine besondere Menschenspezies! *lach*



Antworten
A


Stimmt!



X


Donnerwetter, was für ein schlauer Kerl dieser Wirt doch war! Schönen Gruß, Xammi



Antworten
A


Ich denke mal, die Gastwirte sind meistens schlau, wenn es um ihr Geschäft geht.


Liebe Grüße


Joachim



K


Ob Cleo oder Cäsar, sie sind beide verwöhnte Leckermäuler. Cleo stibitzt manchmal etwas aus Cäsars Napf. Bisher hat Cäsar das noch nicht mitbekommen. 


Liebe Grüße, Katharina



Antworten
A


Hallo Katharina! Wenn zu mir Hunde zu Besuch kommen, fallen sie zuerst über das Fressnapf des Katers her. Lach!


Liebe Grüße


Joachim



K


Cleo mag auch Butter aber natürlich schafft sie lange nicht soviel. Am liebsten mag sie Butterbrötchen. Marmelade darf auch drauf sein! Lach!


Liebe Grüße, Katharina



Antworten
A


Cleo ist wohl auch solch ein Leckermäulchen.


Liebe Grüße


Joachim



M


Das hat der Gastwirt schlau gemacht. Ich hätte das auch nicht gewusst, dass Hunde auch Butter fressen. Aber warum auch nicht?


Liebe Grüße von Margot



Antworten
A


Der Gastwirt hat wohl gewusst, dass der Hund von dem genaschten Pfund Butter genug hatte. Lach!


Liebe Grüße


Joachim



K


Ein cleverer Wirt! Und diplomatisch war er auch noch! Lach!


Liebe Grüße, Katharina



Antworten
A


Dem Hund wird wohl ein Pfund Butter gereicht haben. Das Schleckermaul!


Liebe Grüße


Joachim