Ein Wochenende voller Kunsterlebnisse

Veröffentlicht auf von anais

St.-john-s-Kathedrale-007.JPG

Eulenhotels für Ohrenkneifer, Keramik von Frank Verchau. Foto: J. Hantke.

 

An Diesem Wochende liefen wir dem Roten Faden entlang zu den offenen Ateliers in Lychen. Am Sonnabend Jutta und ich, am Sonntag ich alleine. Acht Ateliers, Kunstwerkstätten und Häuser hatten ihre Pforten bis 18.00 Uhr geöffnet. Als ich Jutta zuvor erzählte, im Haus Vogelgesang wäre ein Puppentheater zu sehen, war sie gleich Feuer und Flamme. Ich holte sie ab, und gemeinsam sahen wir dem lustigen Spektakel zu. Genauer gesagt war es Figurentheater, was uns das Künstlerpaar "Ernst Heiter" präsentierte.

"Rotkäppchen" wurde aufgeführt mit historischen Trachten, Puppen und Kulisse, nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene. Das bekannte und beliebte Märchen der Gebrüder Grimm belegten die Puppenspieler mit Worten, Späßen, zweideutigen Bemerkungen und kleinen Ehestreitereien aus dem heutigen Alltag. Die Oberhand behielt bei allem die Ehefrau. Das Märchen selbst lief in seiner Handlung wie im Buch geschrieben ab. Großmutter und Rotkäppchen wurden vom Wolf gefressen, und der Jägersmann befreite endlich beide wieder aus dem Bauch. Sehr orginell gemacht, fanden wir, denn es gab eine Menge zu lachen.

 

St.-john-s-Kathedrale-001-Kopie-1.JPG

 

St.-john-s-Kathedrale-004.JPGSt.-john-s-Kathedrale-005.JPG

St.-john-s-Kathedrale-006.JPG

Nach dem Schauspiel sahen wir uns am Stand des jungen Keramikers Frank Verchau um und bewunderten die hübschen Eulen (siehe oben). Als er uns den praktischen Wert der Tonvögel erklärten, staunten wir nicht schlecht: In die hohlen Eulen wird Stroh gesteckt. Dann werden sie in der Nähe von Rosenstöcken beispielsweise aufgestellt. Bald nisten sich darin Ohrenkneifer ein - nützliche Insekten, denn sie vertilgen die Blattläuse an den Rosen. Ein guter biologischer Pflanzenschutz.

Am Nachmittag pralle die strahlende Maisonne auf den Hof des Hauses Vogelgesang. Wir suchten uns ein Plätzchen im Schatten, tranken Bio-Limonaden und jeder einen aromatischen Kaffee aus dem Hofcafé.  Die Band "Wonky Donkeys unterhielt uns gleich neben unserem Tisch mit kräftigen Songs im Westernstil.

Die Ruhe und der Kaffee taten uns gut, denn vor uns lag noch ein langer, roter Faden. Nächste Station das Lychen House der Familie Cato...

 

St.-john-s-Kathedrale-008.JPG

Veröffentlicht in Kunst von Profis und Laien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Telesteps 08/12/2014 15:02

Isn’t that a puppet show? Puppet shows are really funny and very interesting to watch. I have always wondered how these puppets moved around and acted accordingly. It was a great mystery in those times.

Archi 05/07/2013 20:41


Hallo Joachim


Hat denn dein Tontopf auch so schöne Augen ? ^^


Das Gras reicht, wusste ich nicht. Ich dachte es musste Stroh rein. Danke für den Tip und einen schönen Abend.


lg Uli

anais 05/08/2013 18:33



Hallo Uli,


wenn Du möchtest, kann ich einem oder mehreren Tontöpfen magische Augen malen. Ansonsten sind meine Töpfe ausdruckslos. Das mit dem Heu habe ich nur so geschrieben. Ich habe das noch nicht
probiert. Vielleicht muss es doch Stroh sein.


ch wünsche Dir einen schönen Abend.


Liebe Grüße


Joachim



Archi 05/06/2013 07:57


Guten Morgen Joachim. Diese Tonvögel dienen den gleichen Zweck, wie die bunten Rosenkugeln. Ich finde sie zu grell, zu kitschig. Sie lenken von den schönen Blüten nur ab.


Eine Eule würde ich allerdings zwischen den Rosen setzen. Ohrenkneifer sind wichtige Tiere, gegen Schadinsekten.


Einen schönen Wochenanfang


lg Uli


 

anais 05/07/2013 18:07



Hallo Uli,


ja, das ist sicherlich Geschmacksache. Aber heutzutage stellen ja viele ihre Gärten mit solchen Tonfiguren voll. Ein einfacher, umgestülpter Blumentopf mit Gras drin, tut es auch. Ich habe immer
viele Ohrenkneifer im Apfelbaum.


Einen schönen Abend mit Entspannung wünsche ich Dir.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 05/05/2013 22:45


Hallo Joachim,


ein schöner Artikel und wunderbare Bilder dazu. Das mit den Eulen und Ohrenzwickern wußte ich bisher auch nicht. Ich mag diese Tierchen nicht und halte mich lieber an Marienkäfer, die vernichten
auch die Blattläuse und ich habe schon viele bei uns gesehen.


Eigentlich wollten wir heute nach Zinzow, da fand das Maiglöckchenfest statt aber dann hatten wir es vergessen und es war gut so. Es soll so voll gewesen sein, da hätten wir uns nicht wohl
gefühlt. So haben wir eben den Tag im Freien verbracht und nebenbei noch etwas gearbeitet. Viel Zeit verbrachten wir mit dem Gießen unserer Pflanzen. Der Boden ist dermaßen ausgetrocknet, da
mußte man einfach etwas tun. Wenigstens habe ich jetzt unseren Garten auf Vordermann gebracht und ich bin richtig stolz darauf. 


Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne, sonnige und stressfreie Woche!


Liebe Grüße, Katharina

anais 05/07/2013 18:11



Hallo Katharina,


dass es auch ein Maiglöckchenfest gibt, wusste ich nicht. Da wachsen und blühen dort in dem Ort sicherlich viele von den weißen Glöckchen. Ich habe hier auch eine Menge zu tun. Das wird wohl noch
eine Weile anhalten. Heute Abend hoffe ich, dass es in der Nacht endlich einmal regnen wird.


Ich wünsche Euch einen angenehmen Abend.


Liebe Grüße


Joachim