Ende der Blogpause

Veröffentlicht auf von anais

Mikronesienkarte-002.JPG

Nach mehr als siebenwöchiger Pause werde ich meinen Blog wieder fortsetzen. Während der langen Pause war ich mit meinem Freund und Greenpeace-Aktivisten Frank aus Berlin auf einer fast siebenwöchigen Erlebnisreise unterwegs in den Föderierten Staaten von Mikronesien und auf der Inselrepublik Palau im Pazifischen Ozean.Ich habe Tagebuch geschrieben und werde die Notizen hier nach und nach in den Blog setzen.

Lange zuvor hatten wir die Reise geplant und vorbereitet. Unser besonderer Dank gilt Frau Carola Schmidt von der TUI-Reiseagentur in Berlin, Danziger Straße 16, die uns die Flüge und Hotels sehr gut zuzammenstellte.

Palau, aber vor allem Mikronesien sind hier in Deutschland als Urlaubsziele allgemein wenig bekannt. Wir haben so gut wie keine Reiseliteratur über die Inseln gefunden. Beliebt sind die tropischen Inseln mit ihren artenreichen Gewässern bei den Tauchern, vor allem Australier, US-Amerikaner, Neuseeländer und Deutsche. Wir haben vorerst nur mit Schnorcheln und Kamera unter Wasser geschaut und Zauberhaftes entdeckt. Unser Interesse galt aber vor allem der vielerorts noch fast unberührten Natur, den herrlichen Insellandschaften mit ihren Menschen. Deshalb haben wir uns viel auf dem Land, aber auch immer wieder auf und unter dem Wasser bewegt.

Auf Guam verbrachten wir einen Wartetag. In Mikronesien haben wir die Staaten Pohnpei, Chuuk und Yap besucht. In Palau hatten wir unser Hotel in der Verwaltungsstadt Koror, bereisten die große Hauptinsel Babeldaob, durchquerten mehrmals die einmalig schönen Rock Islands und ließen die Eindrücke und Erlebnisse auf der kleinen Insel Carp Island ausklingen. Hin- und Rückflug und die Flüge zwischen den weit voneinander entfernten Inseln ergaben insgesamt 30 000 Flugkilometer.

Für mich war das die bisher schönste und längste Reise in meinem Leben. Von Berlin bis Frankfurt/Main sind wir mit der Bahn gefahren, wie es sich für Umweltbewusste in Deutschland gehört.  Aber ein feines Frühstück mit Kaviar und Ei haben wir uns gegönnt.Müde vom sehr frühen Aufstehen hat mir das wieder Kraft gegeben

Taipeh-006.JPGTaipeh-007.JPG

Taipeh-008.JPG

In Frankfurt hatte ich ein kurzes aber sehr nettes Treffen mit Xammi und Pitti, worüber ich mich noch heute immer wieder freue.Weil ich fotografiert habe, bin ich nicht zu sehen, Ich stehe nämlich davor.

Taipeh-011.JPG

In Frankfurt waren die S-Bahnen zum Flughafen überfüllt. Wir nahmen uns ein Taxi, um rechtzeitig da zu sein zum 13stündigen Flug nach Taipeh. Die vier Tage in Taiwans Hauptstadt waren beeindruckend. Darüber werde ich in der nächsten Folge berichten.

 

 

 

Veröffentlicht in Taipeh Mikronesien und Palau

Kommentiere diesen Post

Cebulon 03/09/2012 22:50


Schön, da freue ich mich schon mal drauf. Übrigens erwarte ich nicht das jeder meine Kommentare beantwortet wird. Nichts am Bloggen sollte zur Pflicht werden, sonst macht es keinen Spaß mehr.


Konzentriere dich nur ruhig auf deine Beiträge, da haben dann alle was davon. Und ich denke mal das auch die Gartenarbeit schon so langsam anfängt, ich habe auch schon einiges zu tun. Angenehme
Nachtruhe und ein schönes Wochenende.


 

anais 03/11/2012 08:38



Hallo Cebulon! Da freue ich mich aber, dass Du solch' ein rücksichtvoller und verständnisvoller Mann bist. Weil Du aber immer so ideenreich kommentierst, versuche ich doch, antworten zu
finden.


LG Joachim



Cebulon 03/09/2012 21:04


Jo mei, wie die Bajuwaren sagen, hier ist ja richtig was passiert. Dabei wähnte ich dich noch im tiefsten Winterschlaf. ;-)


Na dann werde ich mich mal so langsam da durcharbeiten. Du bist ja wirklich ein fleißiger Schreiber, und angenehm zu lesen sowieso. Dazu noch die Bilder! Das erinnert mich an Xammis
Russlandreise, das war auch sehr schön und interessant zu lesen.
Ach ja, Xammi. Die hübsche junge Dame mit dem schelmischen Lächeln auf dem letzten Foto ist unsere Xammi mit dem flinkem Tippfinger? Verrat mir doch mal: Kann sie mit dem Mund genau so gut
umgehen wie mit dem Tippfinger? Oder ist sie etwa im wahren Leben von schüchternem und zurückhaltendem Wesen? ;-)

anais 03/09/2012 22:30



Hallo Cebulon! du erschägst mich mit Deinen feinen Kommentaren! Dafür danke ich dir aber herzlich. Ich habe doch Tagebuch geschrieben und wir haben sehr viele bilder und Videoclips gemacht.
Außerdem gibt es über diese herrlichen inseln wenig zu lesen. Ja, auf dem Foto ist unsere Xammi mit dem flinken Tippfinger zusammen mit Pitti, ihrem Co-Autor. Mit ihrem Mund geht sie gut gewählt
aber nicht überheblich, sondern im Gegenteil sehr herzlich um. Schüchtern ist die liebe Xammi beileibe nicht. Lach!


Verzeihe mir, aber ich antworte morgen weiter. Das warme Bett ruft. Morgen muss ich etwas über Lychen schreiben. Ist vielleicht nicht so nteressant, aber für unsere Leute hier wichtig. Dann geht
es wieder auf Pohnpei weiter. Es wird abenteuerlich.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 03/01/2012 23:29


Hallo Joachim, Du warst ja schon fleissig und ich habe mich vor allen Dingen sehr über die Bilder gefreut. So kann ich Xammi und Pitti auch mal sehen. Bin schon gespannt auf Deinen Bericht und
die vielen Bilder, die Du sicherlich gemacht hast. In Frank hattest Du ja einen starken Reisebegleiter und langweilig ist es Euch sicher nicht geworden.


Liebe Grüße, Katharina

anais 03/03/2012 10:55



Hallo Katharina! Wir werden wohl an die 1000 Bilder und Videoclips gemacht haben. Das kann ich alles gar nicht auf den PC bringen. Ich werde wohl Chip für Chip hier bearbeiten und dann auf CDs
brennen, damit ich immer wieder Speicherplatz habe. Das Treffen mit Pitti und Xammi war sehr schön und interessant. Sie haben mir viel von ihren Interessen erzählt. Mit Frank hatte ich es gut,
denn er hat immer das schwere Gepäck geschleppt und war auch immer sehr umsichtig.


Liebe Grüße


Joachim



Pitti 03/01/2012 06:27


Ja, es freut mich, dass Ihr wieder da seid-Gesund und munter! Nun habt ihr sicherlich viel zu erzählen. Ich bin gespannt.


Lg Pitti

anais 03/01/2012 19:42



Hallo Pitti! Wir haben so viel Neues und interessantes gesehen und erlebt. Ich werde unsere kleinen Abenteuer in meinen blog schreiben. Vor allem Geschichte und Kultur, aber auch die Natur und
die Lanschaften dieser Inselwelt sind hier bei uns wenig bekannt, aber ein guter Kontrast zur westlichen Konsumwelt.


Liebe Grüße


Joachim



xamantao 02/29/2012 21:07


Suuuuper! Du bist wieder da! und der Frank auch! Freu mich. Herzlich willkommen in GOOD OLD GERMANY!

anais 03/01/2012 19:37



Vielen Dank, liebe Xammi!