Falscher Pilzhase

Veröffentlicht auf von anais

Falscher-Hasenbraten-005.JPG

Zum Sonntag habe ich "Falschen Hasen" zubereitet, denn den habe ich schon lange nicht mehr gegessen. Dazu sollte es als Beilage Rotkohl geben mit Salzkartoffeln. Ich habe dafür 250 Gramm Gehacktes vom Rind gekauft.

In einer Schüssel habe ich die Mischung zusammengestellt. Dazu wurde vorher ein Brötchen eingeweicht. Zugleich fiel mir dabei ein, dass ich unter den tiefgefrorenen Waldpilzen noch Stücke vom Riesenporling hatte. Link:Der Schwefelporling . Davon habe ich eine gute Handvoll aufgetaut, anschließend mit etwas Zusatz von Wasser püriert und ausgedrückt. Die feine Pilzmasse und das zerkleinerte, aufgeweichte Brötchen tat ich zum Hackfleisch. Ein rohes Bio-Hühnerei schlug ich auf. Klacks! Und ließ es in die Schüssel gleiten.

Eine etwas größere Küchenzwiebel und eine Knoblauchzehe, beide fein zerhackt, kamen hinzu. Als Würze ein Esslöffel Senf, Pfeffer, Salz und zerriebenes, getrocknetes Basilikum.

Alle Zutaten habe ich kräftig durchgeknetet, bis alles gleichmäßig vermischt war.

Dann nahm ich die große Bratenpfanne, verteilte vier Esslöffel Bio-Rapsöl gleichmäßig über den Boden und formte aus der Hackfleisch-Pilzmasse den "Hasen". Zum Schluss schnitt ich fünf Tomaten und eine weitere Zwiebel hinein.

Die gefüllte Pfanne kam in die auf 200 Grad vorgeheizte Backröhre, und ich ließ den Braten braten ..., übergoss ihn ab und zu mit Wasser, bis die Kruste gebräunt war. Das dauerte wohl so an die 40 Minuten.

Auf dem Herd habe ich zugleich Salzkartoffeln gekocht und den Spreewaldhof-Rotkohl aus dem Glas im Kochtopf heiß gemacht. Mein "Falscher Pilzhase " war fertig.

Und weil das heute zur Mittagszeit war, wollte ich nicht bis zum Sonntag warten sondern habe mir gleich ordentlich etwas auf den Teller getan.

Gut hat's geschmeckt!

Falscher-Hasenbraten-006.JPG

 

Zutaten

 -250 Gramm Gehacktes vom Rind

-1 Brötchen-Pilzmasse nach Belieben

-1 rohes Bio-Ei

-2 mittelgroße Zwiebeln

-fünf Bio-Tomaten, weil die im Garten noch nicht reif sind. Lach!

-ein Esslöffel Senf

-Salz

-Pfeffer

-getrocknetes,zerriebenes Basilikum

-4 Esslöffel Bio-Rapsöl. 

 

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Kommentiere diesen Post

Katharina vomTanneneck 02/21/2011 00:27



Hallo Joachim, da hast Du wieder etwas Feines zubereitet. Schon beim Anblick bekomme ich ein leichtes Hungergefühl. Nach der Beschreibung, hat es ganz hervorragend geschmeckt!


Liebe Grüße, Katharina



anais 02/21/2011 12:08



Hallo Katharina! Solch' ein Falscher Hase ist ja eigentlich ein Sonntagsessen. Aber - auf was man Appetit hat, sollte man auch speisen. Dafür gibt es heute eine Gemüsesuppe.


Liebe Grüße


Joachim



Cebulon 02/20/2011 19:13



Bei manchen Zutaten deiner Rezepte kommt mit der Verdacht das sie vielleicht aus einem Zauberbuch stammen könnten. Kannst du garantieren das man beim nachkochen und verzehren nicht z. B. in einen
Frosch verwandelt wird? ;-)


Aber da das natürlich nur spaßhaft gemeint ist, wünsche ich dir das es gut geschmeckt hat und wohl bekommen ist.



anais 02/21/2011 12:06



Hallo Cebulon! Das wäre was Feines, wenn ich ein solches Zauberbuch hätte. Bisher sind meine Besucher und Mitesser hier zu Hause noch nicht mutiert. Herzlichen Dank für den spaßigen
Kommentar!!!


Liebe Grüße


Joachim



Reinhold.Einloft 02/20/2011 12:15



Oh wie wohl wird mirs im Magen! 


Gruß RE



anais 02/21/2011 12:03



Hallo RE! Du wirst Dich sicherlich zu Hause bei Deiner liebsten Köchin nicht beklagen können!


Liebe Grüße


Joachim



Sunny 02/20/2011 09:00



Na das ist doch mal was deftiges. Da wünsch ich guten Appetit


Hab ein schönes WE


LG von Sunny



anais 02/21/2011 11:59



Hallo Sunny! Der Appetit war groß, der Falsche Hase hat für mehrere Tage gereicht.


Ich wünsche Dir eine angenehme Woche!


Liebe Grüße


Joachim