Hilfe beim Pilzeputzen

Veröffentlicht auf von anais

Katzen-und-Pilze-002.JPG

Lucie und Peace sind nun schon ein paar Tage hier.

Sie fühlen sich zu Hause, haben alle Winkel ausgekundschaftet und bewegen sich recht freizügig auf allen Ebenen, ob unten auf dem Fußboden oder oben auf dem Tisch. Ich überlege, ob ich sie zurechtweise und ihnen sage, es zieme sich nicht, auf allen Vieren auf dem Tisch herumzulaufen, denn ich tue das auch nicht. Vielleicht aber haben sie dafür wenig Verständnis. Deshalb hoffe ich auf spätere Einsicht, wenn sie älter geworden sind.

Ich nehme es gelassen, wenn der eine Briefe und Zeitschriften zu Boden befördert und die andere die Orchideenblüten zum Wackeln bringt. Auch schauen sie in Töpfe und Tassen, als ob sie nicht in ihren Näpfen genug zum Naschen fänden.

"Eigentlich," so dachte ich bei mir, "sollten sie sich schon beizeiten erkenntlich zeigen für Katzenspeis' und -trank. Schließlich gibt es hier zu Lande nichts umsonst." Katzen sollten da nicht aus der Reihe tanzen. Nun gut - Mäuse können sie noch nicht fangen, weil sie noch nicht wissen, dass es sie gibt. Aber später erwarte ich das von ihnen.

Ich habe sie an einem der letzten Nachmittage mal allein gelassen und bin mit dem Fahrrad in den Wald gefahren, um Pfifferlinge zu sammeln für einen Pilz-Zucchini-Salat. Der Fund war mäßig aber ausreichend. Wieder zu Hause, setze ich mich an den großen Tisch im Esszimmer, stelle die blaue Plastikschüssel mit den gesammelten Pfifferlingen samt Blätter, Kiefernnadeln und Schnecken  und die leere Schüssel für die geputzten Pilze vor mich hin und beginne mit der Säuberung.

Im guten Glauben, meine beiden tierischen Zöglinge würden friedlich auf dem Sessel schlummern, fühle ich mich unbeobachtet. So kann ich mich voll auf das Pilzeputzen konzentrieren. Wie immer geht das gut von der Hand, und die saubere Schüssel füllt sich mit jedem Pilzwurf mehr und mehr.

Plötzlich springt Kater Peace auf den Tisch, kommt schnell an das  sich füllende Gefäß und versetzt jedem hinein fliegenden Pfifferling einen abschließenden Schlag mit der Pfote, als wollte er sie gleichmäßig verteilen. Er schnuppert, um den Geruch der seltsamen gelben Winzlinge wahrzunehmen - wieder und immer wieder.

Das gefällt mir wegen der gleichmäßigen Verteilung. "Der Kater entwickelt Ordnungsinn," glaube ich zu erkennen.

Jetzt ist Lucie da. Sie umschleicht die blaue Schüssel. Schwupp - springt sie hinein und kippt das Ding samt restlichen Pfifferlingen mit Laub und Schmutz zu mir um. "Gut hast du das gemacht," sage ich zu ihr. "Jetzt muss ich nicht mehr tief hineingreifen. Das erleichtert mir das Putzen, denn Du hast sie mir direkt vors Messer geworfen."

Katzen-und-Pilze-001.JPG

Katzen-und-Pilze-003.JPG

So haben beide nach meiner Ansicht ein nützliches Werk vollbracht. Ich sollte von nun an nicht mehr denken, Katzen würden sich nicht ihr Futter verdienen. Ich muss nur lernen, richtig zu interpretieren, was sie tun.

 

 

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Regina 07/17/2012 18:18


Herrlich, genau das finde ich an Katzen so genial, die Neugier und das sie einfach mit allem spielen können und alles total interessant finden öh übrigens versuche ich meiner Paula heute
noch beizubringen das sie nichts auf dem Tisch zu suchen hat, ich habe ja auch so gedacht das sie das lässt wenn sie älter ist ;-) vielleicht muss sie nur noch älter werden, l G Regina

anais 07/18/2012 15:33



Hallo Regina! Solange sie nicht naschen, können sie, wenn ich alleine bin, ruhig mal auf dem Tisch spazieren. In der Küche kommen sie an die Esswaren nicht heran. Allerdings klettert der Kater an
mir hoch, wenn ich mein Mittagessen zu mir nehme. Ich schiebe ihn dann wieder sanft runter.


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 07/16/2012 22:37


Hallo Joachim, Dir wird es gewiß nicht langweilig. Die zwei Kätzchen halten Dich schon auf Trab. Aber das macht ja auch Spass, so süß wie die Beiden sind. Dein Pilzfund ist auch nicht schlecht,
das ist doch schon eine ganze Menge. Nur das Putzen ist immer etwas mühsam, dafür wird man aber mit einem köstlichen Geschmack belohnt.


Liebe Grüße, Katharina

anais 07/17/2012 17:34



Hallo Katharina! Die Pfifferlinge habe ich für den süßsauren Pilz-Zucchini-Salat für die Geburtstagsfeier geholt. Der war gleich am Abend aufgegessen. Lucie und Peace schlafen jetzt. ein glück,
sonst könnte ich hier am PC nicht in Ruhe schreiben.


Liebe Grüße


Joachim