Inkagurken-Salat

Veröffentlicht auf von anais

Inkagurke-005.JPG

Zuerst habe ich bei der Überschrift eine Weile überlegt: Schreibe ich "Inka-Gurkensalat" oder "Inkagurken-Salat"? Die erste Variante schien mir etwas irreführend zu sein, weil der Leser glauben könnte, ich hätte im südamerikanischen Andengebiet an archäologischen Ausgrabungen teilgenommen und eine alte Schale mit frischen Gurkensalat der Inkas gefunden. Weil also dies der Salat von meinen Inkagurken ist, ist es ein echter Lychener Inkagurken-Salat. Ich habe dafür nur die kleinen Früchte ohne Kernbildung verwendet. Wie beim richtigen Gurkensalat norddeutscher Art habe ich ein Dressing aus Bio-Joghurt. dem Saft einer halben Zitrone, Pfeffer, Salz und Zucker vorbereitet. Danach habe ich die kleinen Inkagurken in Scheiben geschnitten und das Dressing dazu gegeben, gut vermischt und mit gehackter Petersilie garniert. Als Zierde kam eine der letzten roten Tomaten aus dem Gewächshaus drauf. Der Salat hat sehr erfrischend und so ähnlich wie Gurkensalat geschmeckt. 

Verzehrt habe ich ihn schon vor einiger Zeit, denn die Inkagurken halten sich selbst im Kühlschrank nicht lange frisch. Ich habe sie auch als ganze Früchte einer bunten Gemüsepfanne zugegeben. Da passten sie gut hinein und haben vorzüglich geschmeckt. Siehe auch: Ernte der Inka-Gurken

Veröffentlicht in Küchenrezepte

Kommentiere diesen Post

xamantao 11/20/2011 18:41


Hallo Joachim,


ich staune immer wieder über  die Vielfalt Deiner Ernte und Deine Exeperimentierfreude! Liebe Grüße und eine schöne Woche - bin weg bis nächsten Sonntag.


Xammi

anais 11/21/2011 19:21



Hallo Xammi! Lass' es Dir gut gehen bis zum nächsten Sonntag!


Liebe Grüße


Joachim



Katharina vom Tanneneck 11/20/2011 01:50


Hallo Joachim,


genauso hätte ich es auch geschrieben! Sonst hätte man ja auch denken können, Du hast Inkas und Gurken gemischt.  


Jetzt habe ich darüber herhaft gelacht. Nein ein Kanibale bist Du wirklich nicht! Bin immer noch am Lachen aber freue mich trotzdem, das Dir Dein Salat geschmeckt hat. Die Inkas mögen mir
verzeihen! Es war ja nicht ernst gemeint und Spass werden sie wohl verstehen.


Liebe Grüße, Katharina

anais 11/21/2011 19:17



Hallo Katharina! Jetzt habe ich ordentlich gelacht, denn dass ich bei der Schreibweise mich als Kannubale entpuppen könnte, daran habe ich nicht gedacht. Sehr gut überlegt!


Liebe Grüße


Joachim